Pressemitteilungen

(Kontakt: press@schenker-tech.de)

SCHENKER VIA 14: Leichtes Magnesium-Ultrabook mit Tiger-Lake-UP3-CPUs, 1-Watt-Display und bis zu 14 Stunden Akkulaufzeit

Leipzig, 02. September 2020 – Das gerade einmal 1,1 Kilogramm leichte SCHENKER VIA 14 ist mit seinem 16,5 mm schlanken Magnesiumgehäuse das portabelste Notebook im Portfolio der Leipziger Laptop-Manufaktur. In der neuesten Generation L20 hat das konsequent umgesetzte Ultrabook Intels neu vorgestellte Tiger-Lake-UP3-Prozessoren samt funktioneller Neuerungen wie einer Massenspeicheranbindung über PCI Express 4.0, Thunderbolt 4 und einem optionalen LTE-Modem an Bord. Die aktualisierte, nochmals effizientere Plattform sorgt in Kombination mit einem 73 Wh großen Akku mit Schnellladefunktion und einem speziellen Stromspar-Display für beeindruckende Akkulaufzeiten von bis zu 14 Stunden beim Surfen im Internet.

Effiziente ULV-Prozessoren aus Intels elfter Core-Generation mit Xe-Grafikeinheit

Zu Beginn steht das SCHENKER VIA 14 (L20) zunächst in seiner leistungsstärksten Ausstattungsvariante mit dem neuen Intel Core i7-1165G7 zur Verfügung, zu einem späteren Zeitpunkt folgt eine günstigere Version mit Core i5-1135G7. Bei beiden handelt es sich um performante CPUs mit vier Willow-Cove-Kernen und acht Threads aus der besonders effizienten 15-Watt-TDP-Klasse. Die sparsamen, im neuen 10-nm-SuperFin-Fertigungsprozess hergestellten Prozessoren verwenden bereits die neue, integrierte Intel-Xe-Grafikeinheit in ihrer maximalen Ausbaustufe mit 96 Execution Units beziehungsweise 768 Kernen. Die Iris Plus Graphics G7 aus der Vorgängergeneration musste sich hingegen noch mit maximal 64 Execution Units begnügen.

Neue Plattform bringt verbesserte Ausstattungsmerkmale

Die neue CPU bietet unter anderem einen HDMI-2.0b-Anschluss und 8K-fähigen DisplayPort 1.4b, letzterer wird im SCHENKER VIA 14 über den USB-C-Port bereitgestellt. Dieser arbeitet entsprechend der aktuellen USB-4.0-Spezifikation und fungiert gleichzeitig als Thunderbolt-4-Anschluss mit vollem Funktionsumfang samt Power Delivery zum Laden des Laptops über einen externen Zusatz-Akku oder ein kompatibles Ladegerät. Darüber hinaus verfügt das Mobilgerät trotz des Ultrabook-fokussierten Konzepts über zwei USB-A-3.2-Ports, einen integrierten microSD-Kartenleser sowie einen kombinierten Audioanschluss.

Neu ist im SCHENKER VIA 14 auch ein optional integrierbares LTE- beziehungsweise 4G-Modul für den Internetzugang über das Mobilfunknetz. WLAN-seitig ist der Laptop bereits für den kommenden Wi-Fi-6E-Standard vorbereitet, entsprechende Module für die drahtlose Kommunikation im 6-GHz-Funknetz bietet Schenker Technologies an, sobald diese offiziell verfügbar sind.

Bis zu zwei M.2-SSDs und 40 GB DDR4-Arbeitsspeicher

Hinsichtlich der Speicheranbindung gibt es ebenfalls eine signifikante Überarbeitung zu vermelden. Beide M.2-SSD-Steckplätze sind über PCI-Express mit jeweils 4 Lanes und NVMe-Unterstützung angebunden. Der erste der beiden Steckplätze arbeitet hierbei entsprechend des neuen PCIe-4.0-Standards und unterstützt somit eine Gesamtdatenrate (inkl. Overhead) von bis zu 8 GB/s. Der zweite ist per PCIe 3.0 angebunden. Die Vorgängergeneration auf Comet Lake-Basis musste sich noch mit PCIe 3.0 und SATA begnügen. Arbeitsspeicherseitig integriert das SCHENKER VIA 14 weiterhin bis zu 40 GB RAM, der im neuen Modell eine höhere Taktfrequenz von bis zu 3200 MHz erreicht – 8 GB sind verlötet, bis zu 32 GB zusätzlicher Speicher finden in einem SO-DIMM-Slot Platz. Davon arbeiten bis zu 16 GB im Dual-Channel-Betrieb und werden automatisch priorisiert.

Magnesium-Leichtbaugehäuse trifft auf hochkapazitativen Akku

Das 14 Zoll große SCHENKER VIA 14 zeichnet sich dank schlanker Maße von 322 x 216,8 x 16,5 mm und 1,1 kg Gewicht als eindrucksvoll portables Ultrabook aus. Einen maßgeblichen Beitrag hierzu leistet das unverwüstliche Leichtbau-Magnesiumgehäuse, welches als Beleg für seine Robustheit unterschiedliche Spezifikationen der technischen Militärnorm MIL-STD-810 erfüllt und mit seiner exzellenten Wärmeleitfähigkeit für bessere Komponententemperaturen sorgt. Das konsequente Mobilitätskonzept setzt Schenker Technologies auch im Hinblick auf das leichtgewichtige 150-Gramm-Netzteil (97 x 51 x 16 mm) fort. Dennoch geht der Laptop keinerlei Kompromisse in puncto Laufzeit ein: Aus der Kombination eines verschraubten 73-Wh-Akkus mit einem speziellen IPS-Stromspar-Display, dessen Verbrauch sich bei mittlerer Helligkeitsstufe (150 cd/m2) auf gerade einmal ein Watt beläuft, ergibt sich beim Surfen im Internet eine effektive Laufzeit von bis zu 14 Stunden. Dank Quickcharge-Funktion erreicht der Akku bereits nach 90 Minuten wieder einen 90-prozentigen Füllstand. Bei Bedarf arbeitet das Low-Power-Display dennoch mit einem tageslichttauglichen Helligkeitswert von 300 cd/m2, überzeugt durch eine 98-prozentige Abdeckung des sRGB-Farbraums und zeichnet sich aufgrund des Verzichts auf eine Helligkeitsregelung über Pulsweitenmodulation (PWM) durch einen besonders augenschonenden Betrieb aus. Der Öffnungswinkel beträgt 180 Grad, somit sind auch Präsentationen auf dem beispielsweise flach auf einem Tisch aufgeklappten Laptop möglich.

Weitere Ausstattungsmerkmale umfassen eine Windows-Hello-kompatible HD-Webcam, ein Microsoft-Precision-Touchpad und eine leise Tastatur mit mehrstufig regelbarer, weißer LED-Hintergrundbeleuchtung.

Ein zusätzlicher Tiger-Lake-Laptop wirft seinen Schatten voraus

Zudem kündigt Schenker Technologies einen weiteren 14-Zoll-Laptop mit Tiger-Lake-CPU an. Im Falle des noch nicht näher benannten Modells arbeitet der Prozessor mit einer TDP von bis zu 28 Watt und bekommt eine dedizierte NVIDIA-Grafikkarte zur Seite gestellt. Über weitere Details schweigt sich das Unternehmen derzeit noch aus.

Preise und Verfügbarkeit

Das SCHENKER VIA 14 ist entsprechend der offiziellen Richtlinien von Intel voraussichtlich ab Ende September zu einem Einstiegspreis von 1.246,75 Euro (inkl. 16 % MwSt., in einigen Ländern gelten davon abweichende Steuersätze) frei auf bestware.com konfigurierbar und vorbestellbar, die Auslieferung erfolgt ab Ende Oktober. Die Basiskonfiguration umfasst zunächst einen Intel Core i7-1165G7 samt Xe-Grafikeinheit im Vollausbau, 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 Evo im M.2-Formfaktor. Eine günstigere Ausstattungsvariante mit Intels Core i5-1135G7 folgt zu einem späteren Zeitpunkt, Details zum Preisunterschied liegen derzeit noch nicht vor. Zusätzlich werden zeitnah auch Festkonfigurationen über Notebooksbilliger.de, Alternate, Cyberport und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

SCHENKER-VIA-14-L20-18

XMG NEO-Serie ab sofort mit Intel Core i7-10875H und Flüssigmetall-Wärmeleitpaste

Leipzig, 25. August 2020 – XMGs NEO 15 und NEO 17 erhalten ein deutliches Leistungs-Upgrade: Statt des bisherigen Intel Core i7-10750H mit sechs Kernen kommt künftig die Achtkern-CPU Core i7-10875H zum Einsatz. Dabei sorgt die Verwendung von Flüssigmetall-Wärmeleitpaste auch weiterhin für eine optimale Prozessorkühlung und in Folge für geringere Lüfterdrehzahlen. In der Top-Konfiguration setzen beide Gaming-Laptops auf NVIDIAs GeForce RTX 2070 SUPER, das XMG NEO 17 erhält im Zuge der Modellüberarbeitung außerdem einen größeren 62-Wh-Akku.

XMG NEO 15 und 17 mit Intel-Achtkern-Prozessoren

Verrichtete in XMGs NEO-Laptops bislang ausschließlich ein Intel Core i7-10750H seinen Dienst, steht künftig auch eine Ausstattungsvariante mit zwei zusätzlichen CPU-Kernen zur Verfügung. Der Core i7-10875H bietet acht Kerne, 16 Threads und einen Basis- und Boost-Takt von 2,3 beziehungsweise bis zu 5,1 GHz. Das Upgrade schlägt sich insbesondere in Multicore-optimierten Einsatzbereichen nieder, sorgt aber auch dafür, dass die 15,6 und 17,3 Zoll großen Gaming-Laptops im Hinblick auf kommende Spieletitel leistungsseitig zukunftssicher aufgestellt sind. Im CineBench R20 setzt sich der Core i7-10875H im XMG NEO 15 mit 4.192 Punkten deutlich vom i7-10750H mit 3.352 Punkten ab.

Flüssigmetall-Wärmeleitpaste bringt den entscheidenden Temperaturvorteil

Bereits die bisherigen XMG NEO-Laptops verwendeten ein Flüssigmetall-basiertes Wärmeleitmittel, um selbst unter kontinuierlicher Dauerlast die bestmöglichen Prozessortemperaturen sowie einen geräuschoptimierten Betrieb zu gewährleisten. Allerdings hielt sich XMG bislang bezüglich der Nennung des Herstellers zurück. Mit der Vorstellung des XMG NEO mit Achtkern-Prozessoren wird das Unternehmen konkreter und kommuniziert den Einsatz von Thermal Grizzlys Conductonaut. Selbst im Vergleich zu hochwertigen Silikon-Wärmeleitpasten ist das Flüssigmetall in der Lage, die Prozessortemperatur unter Volllast nochmals deutlich zu reduzieren: In Prime95-Stresstest konnte die maximale CPU-Temperatur eines Intel Core i7-10875H im XMG NEO 15 von 91 auf 83 °C gesenkt werden. Die Ergebnisse und Messwertabstände können jedoch wie üblich für jede einzelne CPU unterschiedlich ausfallen.

Um einem der größten Vorbehalte gegenüber der Verwendung von Flüssigmetall vorzubeugen, wird die Trägerplatte der Prozessoren mit einem speziellen Schaumstoffmaterial versehen, welches das verflüssigte Wärmeleitmaterial im Bedarfsfall aufsaugt und ein Austreten vermeidet. Eine besonders strenge Qualitätskontrolle im Hinblick auf die Planheit des Kühlkörpers stellt sicher, dass Kühlsystem und Flüssigmetall bei optimalem Anpressdruck zusammenarbeiten. Die Cold Plate der CPU-Kühleinheit ist zusätzlich vernickelt, unerwünschte chemische Reaktionen zwischen Kupfer und Flüssigmetall sind somit ausgeschlossen. Darüber hinaus punktet Thermal Grizzlys Conductonaut in puncto Langzeithaltbarkeit: Selbst nach einem mehrjährigen, intensiven Gebrauch des XMG NEO bleibt die erstklassige Kühlleistung bestehen, ein Neuauftrag des Wärmeleitmittels ist im Vergleich zu Silikonpasten nicht nötig.

XMG NEO 17 erhält einen größeren Akku

Kam im XMG NEO 17 bislang nur ein verschraubter 46-Wh-Akku zum Einsatz, legt die Leipziger Notebook-Manufaktur hier ebenfalls nach: Der 17,3-Zoll-Laptop bekommt ein größeres 62-Wh-Modell spendiert. Kapazitätskönig innerhalb der Baureihe bleibt jedoch weiterhin das XMG NEO 15 mit satten 93 Wh.

XMG NEO 15 und NEO 17: Kompakte High-Performance-Laptops

GPU-seitig setzt die XMG NEO-Baureihe weiterhin auf NVIDIA-Grafikkarten im Max-P-Vollausbau, welche jeweils mit der maximal spezifizierbaren TGP von bis zu 115 Watt laufen. Je nach individuellem Leistungsbedarf bietet XMG die GeForce RTX 2060 Refresh, RTX 2070 Refresh und RTX 2070 SUPER zur Auswahl, letztere ist selbst für anspruchsvolles VR- und 4K-Gaming eine exzellente Wahl. Aber auch im Zusammenspiel mit dem in Full HD auflösenden, werkseitig vorkalibrierten IPS-Display bringen die schnellen GPUs einen handfesten Vorteil, denn der Bildschirm arbeitet mit einer Bildwiederholrate von 240 Hz. Beide Modelle verfügen über einen MUX-Switch, NVIDIA Optimus ist folglich optional deaktivierbar. Gemein ist den Laptops zudem ein stabiles Gehäuse mit Aluminium-Displaydeckel. Während beim XMG NEO 15 auch die Oberschale aus dem Leichtmetall besteht, verwendet das XMG NEO 17 Kunststoff mit einer rutschfesten Grip-Touch-Oberfläche.

Eine weitere Besonderheit ist die präzise und bereits vom XMG FUSION 15 bekannte optomechanische Tastatur mit taktilen Silent Switches, zwei Millimeter langem Hub- beziehungsweise ein Millimeter langem Schaltweg und RGB-Einzeltastenbeleuchtung. Hierzu gesellt sich ein Microsoft-Precision-konformes Glas-Touchpad. Bis zu 64 GB DDR4-2933 SO-DIMM-Speicher, zwei M.2-Steckplätze und eine großzügige, externe Schnittstellenausstattung runden das Profil der Laptops ab. Dazu zählen etwa drei USB-3.2-Ports, HDMI, Gigabit-LAN, WiFi 6, ein SD-Kartenleser, separate Klinkenbuchsen für Mikrofon und Headset und Thunderbolt 3 mit zwei DisplayPort-Streams für den Anschluss zusätzlicher, externer Monitore.

Information zur Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbaren Gaming-Laptops XMG NEO 15 und XMG NEO 17 mit dem neuen Core i7-10875H sind ab sofort vorbestellbar, die Auslieferung erfolgt ab Anfang September. Während das XMG NEO 17 künftig zu Preisen ab 1753,64 Euro ausschließlich mit der Achtkern-CPU verfügbar ist, startet die Basiskonfiguration des XMG NEO 15 weiterhin mit dem Intel Core i7-10750H für 1607,42 Euro (inkl. 16 % MwSt., in einigen Ländern gelten davon abweichende Steuersätze). Ein Upgrade auf den leistungsstärkeren i7-10875H setzt beim 15,6-Zoll-Laptop mindestens eine NVIDIA GeForce RTX 2070 voraus. Die sonstige Basiskonfiguration umfasst zudem eine NVIDIA GeForce RTX 2060 Refresh, 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 Evo im M.2-Formfaktor. Zusätzlich werden zeitnah auch Festkonfigurationen mit der neuen CPU über Notebooksbilliger.de, Alternate, Cyberport und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

XMG NEO 17 E20

SCHENKER VIA 15 Pro: Schlankes, leichtes Langläufer-Notebook mit AMD Ryzen 7 4800H und Magnesiumgehäuse

Leipzig, 2. Juli 2020 – Mit dem SCHENKER VIA 15 Pro (M20) präsentiert Schenker Technologies ein ultramobiler Hochleistungs-Laptop mit AMD Renoir-APUs, dessen Top-Ausstattungsvariante das Achtkern-Modell Ryzen 7 4800H verwendet. Der bewusste Verzicht auf eine dedizierte Grafikkarte macht den Laptop zu einem derzeitig einzigartigen Angebot auf dem europäischen Markt. Im Gegensatz zum kleinen Bruder SCHENKER VIA 15 (E20) spendiert die Leipziger Laptop-Manufaktur der Pro-Version zudem eine bessere Schnittstellenausstattung und Dual-Channel-Speicherunterstützung. Entscheidende Ausstattungsmerkmale wie der 91 Wh große Akku und das robuste Leichtbau-Gehäuse bleiben hingegen unangetastet.

Schlankes Arbeitsgerät mit AMD Ryzen 7 4800H und Vega-7-Grafikeinheit

Schenker Technologies präsentiert das SCHENKER VIA 15 Pro mit AMDs aktuellen Renoir-APUs Ryzen 5 4600H sowie Ryzen 7 4800H. Die leistungsstarken, Multithreading-fähigen und effizienten Sechs- und Achtkern-Modelle arbeiten jeweils mit der maximal konfigurierbaren TDP von 54 Watt. Gegenüber dem SCHENKER VIA 15 ohne den Pro-Zusatz ergibt sich somit ein deutlicher Leistungsvorteil. Dessen Ryzen 5 3550U ist auf die seitens AMD spezifizierte Standard-TDP von lediglich 15 Watt begrenzt.

Eine Besonderheit ist der Verzicht auf eine zusätzliche, dedizierte Grafikeinheit. Während sich ein Großteil der Mitbewerber darauf konzentriert, AMDs mobile H-APUs mit einer kostspieligen, dedizierten Grafiklösung zu koppeln, geht das SCHENKER VIA 15 Pro einen effizienteren Weg: Bereits die integrierte Vega-7-Grafikeinheit weiß in Alltagsanwendungen voll und ganz zu überzeugen. Diese verfügt über sieben Compute Units und arbeitet mit einem hohen Takt von bis zu 1600 MHz. Somit richtet sich Schenker Technologies neuestes Notebook vor allem an Anwender, die ein leichtes, schlankes und mobiles Arbeitsgerät mit hoher Prozessorleistung benötigen, denn unter Renoir-basierten Thin & Light Laptops zählen vor allem die TDP-seitig deutlich beschnittenen Ryzen-APUs aus der U-Serie zum Standard.

VIA 14 vs. VIA 15 Pro

 

Dual-Channel-Speicher und flexiblere Konnektivität

Im Gegensatz zum SCHENKER VIA 15 bietet die neue Pro-Version zwei SO-DIMM-Slots. Somit sind gesteckte Speicherkonfigurationen von bis zu 64 GB DDR4-3200 (2x 32 GB) im Dual-Channel-Modus möglich. Von dem damit einhergehenden Leistungsplus profitiert unter anderem die integrierte AMD-Vega-Grafikeinheit. Hierzu gesellt sich ein M.2-Slot mit schneller Anbindung über vier PCI-Express-3.0-Lanes.

Das SCHENKER VIA 15 Pro integriert nach wie vor vier USB-Steckplätze einschließlich eines USB-C-3.2-Gen1-Ports, welcher nunmehr mittels Power Delivery das Laden des Notebooks über ein USB-Netzteil oder einen externen Akku ermöglicht. Der HDCP-fähige HDMI-Anschluss erhält ein Upgrade auf die aktuelle Version 2.0 und unterstützt die Bildausgabe auf einen externen 4K-Monitor bei bis zu 60 Hz. Des Weiteren wartet der Laptop mit einem microSD-Kartenleser, einem 2-in-1-Audioanschluss und einem Gigabit-LAN-Port auf. Die kabellose Datenübertragung übernimmt nun auch in der werkseitigen Standardkonfiguration ein schnelles WiFi-6-Modul.

Leichtbaugehäuse trifft auf professionelles Display und hochkapazitativen Akku

Trotz aller Optimierungen positioniert sich das 15,6 Zoll große SCHENKER VIA 15 Pro als das derzeit mit Abstand leichteste Renoir-Ultrabook seiner Leistungsklasse. Ein Gewicht von rund 1,5 kg und schlanke Maße von 356,4 x 233,7 x 16,8 mm machen den Laptop zu einer außerordentlich mobilen Alternative. Dafür sorgt unter anderem ein durchdachtes, im Leichtbauverfahren gefertigtes Mehrkomponenten-Gehäuse: Displaydeckel und Oberschale bestehen aus einer AZ91D-Magnesiumlegierung, während Schenker Technologies bei der Unterschale auf Aluminium setzt. Lediglich die Einfassung des Thin-Bezel-Displays verwendet Kunststoff. Das in Full HD auflösende Anzeigegerät basiert auf IPS-Technologie und kann insbesondere im Bereich professioneller Content Creation mit einer 100-prozentigen Abdeckung des sRGB-Farbraums überzeugen. Trotz des geringen Gesamtgewichts kommt ein 91 Wh großer Akku zum Einsatz, der dem SCHENKER VIA 15 Pro Langläuferqualitäten beschert: Selbst beim Abspielen von Videos hält der effiziente Laptop bei manuell auf 150 cd/m2 geregelter Bildschirmhelligkeit knapp 14 Stunden am Stück durch und empfiehlt sich somit auch als schlanker Multimedia-Allrounder.

TUXEDO stellt spezielle Linux-Version auf identischer Basis vor

Die Linux-Spezialisten von TUXEDO stellen mit dem TUXEDO Pulse 15 zeitgleich ein Ultrabook auf identischer Gerätebasis vor, welches jedoch speziell im Hinblick auf das Open-Source-Betriebssystem optimiert wurde. TUXEDO-Laptops zeichnen sich durch ein herstellerspezifisches BIOS und speziell angepasste Treiberpakete aus, welche auch die Verwendung von spezifischen Funktionsmerkmalen wie Sondertasten und einer funktionierenden Lüftersteuerung unter Linux sicherstellen.

Preise und Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER VIA 15 Pro ist ab sofort zu einem Einstiegspreis von 876,33 Euro vorbestellbar. Die Basiskonfiguration umfasst einen AMD Ryzen 5 4600H, 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 Evo im M.2-Formfaktor. Ein Upgrade auf die leistungsstärkere Achtkern-APU Ryzen 4800H schlägt mit einem Aufpreis von 82,68 Euro zu Buche. Aufgrund der gegenwärtig weltweit immer noch angespannten Lieferkettensituation kann der Versand vorbestellter Geräte voraussichtlich erst gegen Ende August erfolgen.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

SCHENKER VIA 15 Pro 01

Schenker Technologies ist offizieller Pre-Order-Partner für die HP Reverb G2

Leipzig, 30. Juni 2020 – Als offizieller Pre-Order-Partner von HP bietet Schenker Technologies seinen B2B- und B2C-Kunden ab dem 6.7.2020 die Möglichkeit zur Vorbestellung des neuen Virtual-Reality-Headsets HP Reverb G2. Damit zählt der VR-Spezialdistributor aus Leipzig zu einem kleinen, handverlesenen Kreis an direkten HP-Vertriebspartnern in Europa. Für Kunden aus dem deutschsprachigen Raum ist Schenker Technologies die derzeit einzige Anlaufstelle, um bereits vor der offiziellen Produktveröffentlichung eine Bestellung aufzugeben.

Bestware.com nimmt Vorbestellungen der HP Reverb G2 entgegen

Der Vertrieb von HPs Windows-Mixed-Reality-Headsets Reverb G2 erfolgt zum Einführungspreis von voraussichtlich 599 Euro (Preisangabe inkl. MwSt.) über bestware.com, die hauseigene E-Commerce-Plattform von Schenker Technologies. Die Möglichkeit zur Vorbestellung über den Online-Shop wird am 6.7.2020 um 0:00 Uhr freigeschaltet, die effektive Verfügbarkeit der VR-Brille datiert HP auf Ende September 2020. Aufgrund der Projektbeteiligung der US-amerikanischen Valve Corporation an der Entwicklung der HP Reverb G2 wird die Bezugsmöglichkeit über bestware.com außerdem im Shop-Bereich des Gaming-Clients Steam aufgenommen.

Kunden aus dem gewerblichen Umfeld erhalten demgegenüber die Möglichkeit, auf den direkten Kontakt zum B2B-Vertriebsteam von Schenker Technologies zurückzugreifen. Dessen erweitertes Dienstleistungsangebot umfasst nicht nur eine intensive und fundierte, technische Beratung zur HP Reverb G2. Der After-Sales-Service bietet zudem eine versierte Hilfestellung bei der Lösung möglicher Implementierungsprobleme neuer VR-Technologien durch einen geschulten und erfahrenen Support und steht bei Rückfragen jeglicher Art mit Rat und Tat zur Seite.

Darüber hinaus profitieren Geschäftskunden von der übergreifenden Expertise und dem erweiterten Produktangebot von Schenker Technologies: Zum Portfolio der Leipziger zählen etwa frei konfigurierbare Laptops und Desktop-PCs der Marken SCHENKER und XMG aus Inhouse-Fertigung, deren Leistung und Ausstattungsmerkmale sich exakt auf die Erfordernisse im individuellen Anwendungsfall des Kunden zuschneiden lassen. Sie bilden die Basis zur Wiedergabe von Extended-Reality-Inhalten auf hochauflösenden VR-Headsets wie der HP Reverb G2 und ermöglichen die Zusammenstellung maßgeschneiderter Komplettpakete für die bestmögliche VR-Erfahrung sowie Support und Service aus einer Hand.

HP Reverb G2 adressiert erstmals private und gewerbliche Kunden

In Kooperation mit den Branchenführern Valve und Microsoft präsentiert HP mit der Reverb G2 ein wegweisendes Virtual-Reality-Headset, welches sich im Gegensatz zum Vorgängermodell erstmals an gewerbliche und private Anwender richtet. Somit fokussiert der Hersteller neben professionellen Einsatzbereichen wie VR-basiertem Lernen, der VR-Simulation und Möglichkeiten zur ortsübergreifenden Zusammenarbeit im virtuellen Raum erstmals auch den starken Wachstumsmarkt VR-Gaming.

Dank der aktuell höchsten Auflösung (4.320 x 2.160 Pixel) in diesem Produktsegment zeichnet sich HPs Neuvorstellung durch ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Neue Fresnel-Linsen von Valve und Displays mit einer Auflösung von jeweils 2.160 x 2.160 Bildpunkten sorgen für eine beeindruckend präzise, immersive Darstellung bei einem gleichzeitig 114 Grad weiten Sichtfeld. Der druckvolle, integrierte Spatial-Sound-Kopfhörer, welcher bereits im VR-Headset Valve Index überzeugt, greift zusätzlich auf einen leistungsstarken, KI-basierten Ansatz zur Raumklangsimulation von HP Labs zurück. Zur Ortung des Anwenders verwendet die HP Reverb G2 Inside-Out-Tracking über beim neuen Modell nunmehr vier Kameras und unterstützt sechs Freiheitsgrade (6DoF). Der Lieferumfang umfasst zwei kabellose Motion-Controller mit Gestensteuerungs-Funktion und verbesserten Bedienelementen. Darüber hinaus wartet das VR-Headset mit einer grundlegend überarbeiteten Polsterung und einer besseren Gewichtsverteilung auf, um einen bequemen Dauereinsatz zu ermöglichen.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

HP Reverb G2

XMG FUSION 15: BIOS Update ermöglicht Undervolting und bringt weitere Verbesserungen

Leipzig, 16. Juni 2020 – Im Rahmen der kontinuierlichen Produktpflege erhält das XMG FUSION 15 als Top-Modell in XMGs Slim-Gaming-Portfolio per BIOS-Update zahlreiche neue Funktionen. Die Version 0114 bringt werkseitiges Undervolting einschließlich individueller Anpassungsmöglichkeiten für Experten, ergänzende Einstelloptionen für die Lüftersteuerung und erlaubt eine Justierung des Akku-Ladeverhaltens. Damit setzt der Leipziger Hersteller in Kooperation mit Intel gleich mehrere, häufig innerhalb der eigenen Nutzergemeinde geäußerte Wünsche um. Im Zuge der Einführung der neuen BIOS-Version erhält auch das XMG Control Center ein Update auf die Version 2.2.0.15.

BIOS-Update ermöglicht CPU-Undervolting

Die neue BIOS-Version 0114 findet ab sofort auf sämtlichen, neu ausgelieferten XMG FUSION 15 Verwendung und steht für Bestandskunden im Download-Bereich des Herstellers zu Verfügung. Bereits gegenwärtig kommen sämtliche in diesem Laptop verbauten Intel Core i7-9750H mit einer um 50 mV reduzierten Betriebsspannung zum Einsatz, welche somit garantiert bei jedem Laptop der Modellreihe erreicht werden kann.

Dennoch gibt XMG seiner Nutzergemeinschaft mit der aktuellen BIOS-Version deutlich weitreichendere Möglichkeiten an die Hand, um die Spannung mittels CPU Core Voltage Offset zusätzlich anzupassen und wann immer möglich zu optimieren: Die Erfahrung aus der eigenen Laptop-Produktion zeigt, dass zumindest der überwiegende Teil der Intel Core i7-9750H auch mit einer um 80 mV abgesenkten Betriebsspannung stabil läuft. Ausgehend von diesem Wert empfiehlt XMG Experten, welche sich zusätzliche Anpassungen und die erforderlichen, intensiven Stabilitätstests zutrauen, in 10-mV-Schritten nach oben oder unten vorsichtig den optimalen, stabilen Betriebszustand für ihre jeweils individuelle CPU auszuloten. Die maximal einstellbare Spannungsabsenkung liegt bei 150 mV. Auch durch eigene Undervolting-Versuche erlischt die Garantie des XMG FUSION 15 nicht.

Am Beispiel einer um 125 mV abgesenkten Betriebsspannung zeigt XMG die Vorteile einer manuellen Anpassung auf. Das XMG FUSION 15 läuft dank des modifizierten Betriebszustandes nicht nur leiser bei gleichzeitig verbesserten CPU-Temperaturwerten, sondern profitiert auch von einem Leistungsplus. In den fünf Durchläufen des Cinebench R15 Multi (Leistungsprofil: Enthusiast) liefert das Notebook mit entsprechendem CPU-Undervolting im Durchschnitt 1271 Punkte, mit Standardeinstellungen ohne abgesenkte Betriebsspannung hingegen nur 1163 Punkte. Der Leistungszuwachs liegt somit bei etwa neun Prozent. Im Custom-Durchlauf des PCMark 10 (Web Browsing, Word Processing, Spreadsheets; OpenCL-Hardwarebeschleunigung im Benchmark deaktiviert; Leistungsprofil: Ausbalanciert; minimale Lüfterdrehzahl im BIOS auf 25 Prozent angepasst) erreicht das XMG FUSION 15 mit abgesenkter Betriebsspannung eine Lüfterdrehzahl von maximal 40 Prozent bei CPU-seitigen Temperaturspitzen von höchstens 73 °C. Ohne Optimierungen liegen die entsprechenden Werte in der Spitze bei 50 Prozent beziehungsweise 80 °C. Die Messungen erfolgten bei einer Raumtemperatur von 28 °C.

Bei den zuvor aufgeführten Messwerten handelt es sich um eine randomisierte Stichprobe. Die individuellen Ergebnisse einzelner Nutzer können davon je nach Systemkonfiguration und Lastzustand abweichen. Zudem weist jedes CPU-Exemplar hinsichtlich des maximal mit der Systemstabilität zu vereinbarenden Undervolting-Spielraums einen jeweils eigenen Sweet Spot auf.

Anpassungen der Lüftersteuerung und des Akku-Ladeverhaltens

Bislang liefen die Lüfter des XMG FUSION mit einem PWM-geregelten Minimalwert von 30 Prozent. Das neue BIOS bietet nicht nur eine Möglichkeit, die Drehzahl manuell auf 25 Prozent zu verringern, sondern auch eine Deaktivierung des semipassiven Kühlungsmodus. Ist die Funktion „Disable passive cooling mode“ aktiviert, arbeiten die Lüfter dauerhaft und ohne Abschalten mit der eingestellten Mindestdrehzahl. Daraus ergibt sich eine gleichbleibend geringe Betriebslautstärke im Leerlauf sowie unter geringer Systemlast ohne das bisherige, kurzzeitige Aufdrehen der vollständig ruhenden Lüfter beim Erreichen eines CPU-Temperaturwerts von 40 °C. Das aktuelle XMG Control Center (2.2.0.15) bietet XMG-FUSION-15-Nutzern darüber hinaus ab sofort eine präzisere Steuerung des Akku-Ladeverhaltens: Fünf Presets ermöglichen die Einstellung, ob das automatische Nachladen beim Unterschreiten von 100, 90,80, 70 oder 60 Prozent beginnen soll. Die Anpassung erfolgt in Echtzeit, ein zusätzlicher Neustart ist nicht nötig.

Wer auf die Installation des XMG Control Center verzichten möchte, kann sowohl die Akku-Einstellungen als auch die Auswahl der verschiedenen Leistungsprofile (Enthusiast, Ausbalanciert, Leise) direkt im BIOS vornehmen.

Weitere Neuerungen

Da das XMG FUSION 15 unter anderem als schlanke und mobile Lösung im Bereich der Audioproduktion zum Einsatz kommt, sorgt das BIOS 0114 für eine deutliche Verbesserung der für professionelle Audio-Anwendungen kritischen DPC-Latenzen. Außerdem unterstützt der Laptop nun offiziell den aktuellen Release Candidate 2 von Project Aurora in der Version 0.8.0, einen hersteller- und spieleübergreifenden Standard zur Steuerung von RGB-Beleuchtungselementen, wie sie etwa im Rahmen der optomechanischen Tastatur mit Einzeltastenbeleuchtung zum Einsatz kommt.

Durch das Aktivieren der neuen Funktion „FnLock for F1 to F12“ im BIOS lässt sich die Fn-Taste dauerhaft durch die Tastenkombination Fn+ESC aktivieren oder deaktivieren. Das earmöglicht eine permanente Umschaltung, um je nach Wunsch die Sekundärfunktion der F-Tasten zur Primärfunktion zu machen – so beispielsweise zur Regelung zur Lautstärke oder Bildschirmhelligkeit. Befindet sich das System während des Boot-Vorgangs allerdings im POST, ist die FnLock-Funktion automatisch deaktiviert. Das Drücken der F2-Taste führt also ungeachtet des manuell gewählten FnLock-Zustands immer sicher ins BIOS. Weitere Informationen zum Update stellt XMG im offiziellen Support-Forum auf Reddit zur Verfügung.

Preise und Verfügbarkeit

Das nur 1,89 kg leichte und 20 mm schlanke XMG FUSION 15 setzt auf ein fortschrittliches AZ91D-Magnesiumgehäuse. Die im Hersteller-Shop bestware.com für 1.399 Euro erhältliche Basisausstattung umfasst Intels Core i7-9750H, eine NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti, 8 GB DDR4-2666 und eine 250 GB fassende Samsung SSD 860 EVO im M.2-Format. Als kostenpflichtiges Upgrade steht außerdem eine GeForce RTX 2070 Max-Q zur Verfügung.

Im Zuge der ab dem 1.7.2020 gültigen Senkung der Mehrwertsteuer, welche bestware für das gesamte Produktangebot vollumfänglich an seine Kunden weitergibt, fällt der Brutto-Preis des Einstiegsmodells auf 1363,73 Euro.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

XMG CORE-Serie: Erstmals auch mit AMD Ryzen-4000-CPUs

Leipzig, 6. Mai 2020 – Die XMG CORE-Serie markiert im Portfolio von Schenker Technologies seit jeher die gehobene Mittelklasse. Dabei zeichnet sich die neue Version der dezent designten Gaming-Laptops durch einige grundlegende Änderungen gegenüber der Vorgängergeneration aus: Erstmals stehen das XMG CORE 15 und das CORE 17 sowohl in einer Ausstattungsvariante mit einem AMD Ryzen 7 4800H, als auch mit Intels neuem Core i7-10750H zur Auswahl. Setzte die Modellreihe bislang ausschließlich auf NVIDIAs GeForce GTX-Grafikkarten, legt die Neuauflage an dieser Stelle ebenfalls nach – in Form einer GeForce RTX 2060 Refresh in der Top-Ausstattungsvariante.

AMD Ryzen 7 4800H oder Intel Core i7-10750H?

Die XMG CORE-Serie legt die Wahl der Plattform und des Prozessors erstmals in die Hand des Anwenders. Zur Auswahl steht nicht nur Intels zehnte Core-Generation in Gestalt der schnellen Sechskern-CPU Core i7-10750H mit einem Basis- und Boost-Takt von 2,6 beziehungsweise bis zu 5,0 GHz. Die Alternative zur Comet-Lake-H-Architektur lautet AMD: Hier steht mit dem neuen Ryzen 7 4800H ein mobiler Achterkern-Prozessor zur Verfügung, dessen effiziente und performante Renoir-Architektur zuletzt in Tests viel Aufsehen erregen konnte. Aufgrund seiner nochmals höheren Anzahl an Rechenkernen überzeugt das Octacore-Modell vor allem in stark parallelisierten Anwendungen. Der Basistakt liegt bei 2,9 GHz, im Boost erreicht die CPU bis zu 4,2 GHz.

Mehr Grafikleistung für die neue XMG-Mittelklasse

Stand für die Ausstattungsvarianten der bisherigen XMG CORE-Laptops maximal eine NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti zur Verfügung, legt die neue Generation auch hier deutlich nach. Erstmals erhalten Anwender die Möglichkeit, ihr XMG CORE 15 oder XMG CORE 17 auch mit einer Raytracing-fähigen GeForce RTX 2060 Max-P im neuen Refresh-Design zu konfigurieren. Das bringt den Laptop-Modellen nicht nur einen zusätzlichen Leistungsschub im Bereich Gaming, sondern ermöglicht auch den Zugriff auf Technologien wie dedizierte RT- und Tensor-Cores sowie NVIDIAs neues DLSS 2.0. Als Einstiegsoption ersetzt die mobile GeForce GTX 1650 Ti die langsamere GTX 1650 – ein Garant für hohe FPS-Werte in beliebten E-Sports-Titeln wie CS:GO, League of Legends oder Rocket League. Somit bilden beide Ausstattungsoptionen für jeweils unterschiedlich anspruchsvolle Gamer eine performante Grundlage, um die 144 Hz schnellen, in Full HD auflösenden IPS-Displays mit einer hohen Bildwiederholungsrate befeuern. Die Intel-Versionen der Laptops verfügen über einen MUX-Switch, NVIDIA Optimus lässt sich hier auf Wunsch im BIOS deaktivieren.

XMG CORE 15: Kompakter und mit verbessertem Kühlsystem

Das neue XMG CORE 15 erhält ein deutlich schlankeres und auch insgesamt etwas kompakteres Gehäuse: Mit 359,8 x 243 x 19,9 mm positioniert sich das Modell in der Slim-Gaming-Kategorie. Der Vorgänger wies mit seinem 25,85 mm dicken Gehäuse noch deutlich mehr Bauhöhe auf. Mit dieser Schlankheitskur, in deren Zug das Gewicht auf knapp unter 2 kg reduziert wurde, geht auch eine grundlegende Überarbeitung des Kühlsystems einher, um die leistungsstärkeren Komponenten gleichzeitig besser und leiser kühlen zu können. Dazu tragen trotz der kompakteren Gehäusemaße unter anderem größere Lüfter im Inneren des Notebooks bei. Die Designsprache folgt gewohnt dezent dem Motto „Undercover Gaming“, Display-Deckel und Oberschale sind aus hochwertigem Aluminium gefertigt.

Flexible Speicherkonfigurationen und großzügige externe Schnittstellenausstattung

Sowohl das XMG CORE 15 als auch das CORE 17 bieten jeweils zwei M.2-Slots für schnelle NVMe-SSDs mit PCI-Express-3.0-Anbindung über vier Lanes. Die Intel-Version des XMG CORE 17 wartet zudem mit einem ergänzenden 2,5-Laufwerksschacht auf. Zwei SO-DIMM-Slots erlauben die Konfiguration mit bis zu 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher.

Die Anschlussausstattung der 15,6 und 17,3 Zoll großen Modelle ist weitgehend identisch: Zwei 5K- und HDR-fähige Mini DisplayPorts der Version 1.4 und ein HDCP-kompatibler HDMI-2.0-Steckplatz dienen zum Anbinden externer Monitore und sonstiger Videoperipherie. Dabei unterstützen die beiden Mini DisplayPorts NVIDIA G-SYNC und arbeiten mit als G-SYNC Compatible und G-SYNC ULTIMATE zertifizierten Anzeigegeräten zusammen. Zusätzlich gibt es vier USB-Steckplätze einschließlich USB-C 3.2 Gen2 (AMD-Version) beziehungsweise USB-C 3.2 Gen1 (Intel-Version), einen SD-Kartenleser und separate Anschlüsse für ein Headset und Mikrofon. Die Netzwerkkommunikation erfolgt entweder über einen Gigabit-Ethernet-Port oder schnelles, kabelloses Wi-Fi 6. Verbesserte Lautsprecher sorgen zudem für einen deutlich druckvolleren Klang.

Preise und Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbaren Gaming-Laptops XMG CORE 15 (AMD), XMG CORE 15 (Intel), XMG CORE 17 (AMD) und XMG CORE 17 (Intel) sind ab sofort zu einem Einstiegspreis von 1.179 (AMD-Version) beziehungsweise 1.299 Euro (Intel-Version) vorbestellbar. Die Basiskonfiguration umfasst jeweils einen AMD Ryzen 7 4800H oder Intel Core i7-10750H, eine NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti, 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große SSD im M.2-Formfaktor. Aufgrund der gegenwärtig weltweit immer noch angespannten Lieferkettensituation erfolgt der Versand vorbestellter Geräte voraussichtlich gestaffelt ab Ende Mai (XMG CORE 17, Intel), Anfang Juni (XMG CORE 15, Intel) und gegen Ende Juni (AMD-Versionen).

XMG ULTRA 17: Desktop-Replacement mit Core i9-10900K und RTX 2080 SUPER

Leipzig, 30. April 2020 – Mit dem XMG ULTRA 17 in der aktuellen Version M20 feiert eine Legende des kompromisslosen Desktop-Replacement-Gamings ihre Wiederauferstehung: Intel Desktop-Prozessoren bis zum Zehnkernmodell Core i9-10900K und NVIDIA-Grafikkarten bis zur RTX 2080 SUPER im MXM-Steckkartenformat belegen nachdrücklich, warum ein absolutes Maximum an portabler Leistung trotz der großen technologischen Fortschritte in den letzten Jahre nach wie vor nicht im Thin-and-Light-Laptop-Segment zu Hause sein kann. Neben CPUs der 125-Watt-TDP-Klasse und GPUs mit einer TGP von mehr als 200 Watt trumpft XMGs Leistungsikone mit einer aktualisierten Fassung der klassischen Stärken eines Desktop-Replacement-Laptops auf. Dazu zählen unter anderem eine Vielzahl an externen Schnittstellen und Speicherkonfigurationsmöglichkeiten auf dem Niveau eines High-End-PCs.

Intel Desktop-Prozessoren mit bis zu zehn Kernen

Intels heute vorgestellte Desktop-Prozessoren für die neue Sockel-1200-Plattform bieten mehr als genug Anlass, dem auf maximale Leistung getrimmten XMG ULTRA 17 eine Neuauflage zu spendieren, die es in sich hat. CPUs mit einer TDP von 125 Watt in einem Laptop? Das gab es bislang noch nie. Einer der maßgeblichen Vorteile des Desktop-Replacement-Notebooks ist dabei der Einsatz gesockelter Prozessoren, die sich ebenso wie auf einem regulären ATX-Mainboard problemlos tauschen und somit auch aufrüsten lassen. In der Top-Ausstattungsvariante des neuen ULTRA 17 arbeitet ein Intel Core i9-10900K – mit zehn Hyperthreading-fähigen Kernen und einem Basistakt von 3,7 GHz. Via Turbo-Boost sind maximal bis zu 5,3 GHz möglich. Wer etwas weniger Leistung benötigt, hat die Auswahl aus weiteren Sockel-1200-CPUs, darunter das Achtkern-Modell Core i7-10700K, der Core i5-10600K und weitere.

Ein maßgeblicher Anteil am jüngsten Performance-Sprung der ULTRA-Serie kommt unter anderem dem deutlich verbesserten Kühlsystem zu: Die Vorgängergeneration musste sich diesbezüglich noch mit 95-Watt-Prozessoren mit maximal acht Kernen begnügen und auch die Auswahl der Grafikoptionen profitiert deutlich von der gesteigerten Kühlleistung. Dementsprechend fällt der Laptop Desktop-Replacement-typisch auch voluminöser (399 x 319 x 43,5 mm) und schwerer (3,8 kg) als die zumeist auf Schlankheit getrimmte Konkurrenz aus, was angesichts des angestrebten Leistungsbereichs allerdings nicht weiter verwundert.

NVIDIA GeForce RTX 2080 SUPER Max-P im Vollausbau

Auch im Bereich der Grafikkarten knüpft das XMG ULTRA 17 an die Tradition der Vorgängermodelle an und setzt im Gegensatz zum Gros der herkömmlichen Gaming-Laptops nicht auf verlötete Chips. Deren Stelle nehmen austauschbare MXM-Steckkarten ein, welche mittlerweile leider selbst in rein leistungsfokussierten Laptops-Designs eine Rarität darstellen. Die Top-Ausstattungsvariante des Desktop-Replacement-Geräts integriert erwartungsgemäß NVIDIAs aktuelles Spitzenmodell – die GeForce RTX 2080 SUPER. An dieser Stelle greift erneut das verbesserte Kühlsystem und erlaubt, die Grafikkarte im Rahmen ihrer Spezifikationen voll auszureizen und mit einer TGP von 200 Watt zu betreiben. Zum Vergleich: Eine RTX 2080 SUPER Max-Q ist seitens NVIDIA mit einer TGP von 80 Watt spezifiziert. Die zusätzlichen Konfigurationsmöglichen des Laptops umfassen zudem die GeForce RTX 2070 SUPER sowie die RTX 2070 Refresh.

Kühlsystem mit eingebauter Staubschutz-Technologie

Um die Leistungsfähigkeit des Kühlsystems dauerhaft aufrechtzuerhalten und somit der wärmebedingten Alterung der Komponenten vorzubeugen, setzt XMG erstmals eine Selbstreinigungstechnologie ein: In das Gehäuse eindringender Staub wird durch einen speziellen Anti-Dust-Tunnnel automatisch hinausgeleitet und kann sich somit nicht im Inneren ablagern. Die Lüfter verfügen zudem über eine Rücklauffunktion, um die Kühllamellen der Heatsinks von Schmutzpartikel zu befreien.

Bis zu 128 GB DDR4-RAM, vier M.2-SSDs, Thunderbolt 3 und 2,5-Gbit-LAN

Speicherseitig bietet das Laptop-Mainboard des XMG ULTRA 17 dieselben Freiheiten wie eine Desktop-PC-Platine aus dem High-End-Bereich. Vier SO-DIMM-Slots stehen für gesteckte DDR4-Module bereit und fassen maximal 128 GB Arbeitsspeicher. Der Laptop unterstützt XMP-Profile sowie Taktraten von bis zu 3200 MHz. Insgesamt vier M.2-Slots erlauben nicht nur viel Flexibilität bei der Bestückung mit zusätzlichen SSDs, sondern bieten außerdem eine erweiterte RAID-Funktionalität: Das XMG ULTRA 17 unterstützt RAID 0, RAID 1 und beim Einsatz von drei SSDs auch die Mischform eines RAID-5-Verbundes. Daraus ergibt sich gegenüber dem Betrieb eines einzelnen Laufwerks ein Leistungsvorteil, während eine SSD ohne Einschränkungen auf Seiten der Datenverfügbarkeit ausfallen kann. Drei der M.2-Slots verfügen über eine schnelle PCIe-3.0-Anbindung mit vier Lanes und unterstützen das NVMe-Protokoll, lediglich der vierte kommuniziert ausschließlich über einen SATA-Controller.

Der konsequente Desktop-Replacement-Ansatz des XMG ULTRA 17 zeigt sich auch mit Blick auf die externen Schnittstellen. Hier vermisst der Anwender so gut wie nichts, was auch ein regulärer Desktop-PC bietet. XMG integriert zwei G-SYNC-kompatible Mini DisplayPorts der Version 1.4, einen HDCP-fähigen HDMI-2.0-Ausgang, USB-C 3.2 Gen2x2 und drei USB-3.2-Gen2-Ports vom Typ-A. Die Grafikanschlüsse sind direkt an die NVIDIA-GPU angebunden und unterstützen zusätzlich als NVIDIA G-SYNC Compatible zertifizierte Monitore mit AMDs FreeSync-Technologie. Im Sinne der höchstmöglichen Kompatibilität verzichtet XMG somit auf den Einsatz einer Hybrid-Grafiklösung. Ergänzend hinzu treten Thunderbolt 3 und ein USB-C-3.2-Gen2-Steckplatz, beide liefern jeweils einen alternativen DisplayPort-Stream. Eine Besonderheit stellt die kabelgebundene Netzwerkschnittstelle dar, hier kommt bereits ein sehr bandbreitenstarker Ethernet-Port mit 2,5 GBit/s zum Einsatz. Beim kabellosen Pendant handelt es sich um ein schnelles Wi-Fi-6-Modul – entweder aus dem Hause Intel oder Killer. Letzteres ermöglicht in Kombination mit dem Ethernet-Port erweiterte Funktionsmerkmale wie etwa Killer DoubleShot Pro.

240-Hz-Display und RGB-Tastatur

Speziell an Gamer richtet sich ein IPS-Panel-basiertes Full HD-Display mit G-SYNC-Unterstützung und einer sehr schnellen Bildwiederholrate von 240 Hz. Dank einer 100-prozentigen Abdeckung des sRGB-Farbraums eignet sich dieses auch für farbverbindliche Arbeiten. Für das XMG ULTRA 17 steht außerdem eine alternative Ausstattungsvariante in Form eines hochauflösenden UHD-Displays zur Verfügung, welches sich vor allem an Anwender aus dem Content-Creation-Bereich richtet und sogar den nochmals erweiterten Adobe-RGB-Farbraum zu 100 Prozent abdeckt.

Spieler erfreuen sich zudem an einer N-Key-Rollover-fähigen Tastatur mit Anti-Ghosting und konfigurierbarer RGB-Einzeltastenbeleuchtung sowie einer ebenfalls konfigurierbaren RGB-Beleuchtungsleiste an der Rückseite des Laptops. Das verbaute 2.1-Soundsystem mit dediziertem Subwoofer erhält ein deutliches Upgrade, im Vergleich zur Vorgängergeneration wurde die Gesamtleistung mehr als verdoppelt.

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare XMG ULTRA 17 ist ab sofort ab sofort im Online-Shop gelistet. Vorbestellungen zu einem Einstiegspreis von 2.799 Euro sind entsprechend der Vorgaben von Intel ab dem 20. Mai möglich. Die vorgeschlagene Basisausstattung umfasst einen Intel Core i7-10700K, eine Refresh-Version der NVIDIA GeForce RTX 2070, 16 GB DDR4-RAM und eine 500 GB große Samsung SSD 970 EVO Plus im M.2-Formfaktor. Aufgrund der gegenwärtig weltweit immer noch angespannten Lieferkettensituation kann der Versand vorbestellter Geräte voraussichtlich erst im Laufe des Juni erfolgen.

SCHENKER KEY 15 mit OLED-Display, GeForce RTX 2080 SUPER und größerem Akku

Leipzig, 16. April 2020 – In der neuen Version E20 erhält das sich an professionelle Kreativschaffende richtende SCHENKER KEY 15 ein OLED-Panel mit UHD-Auflösung und NVIDIAs aktualisierte GeForce RTX-Grafikkarten bis zur RTX 2080 SUPER. Neben einem Upgrade auf Intels Core i7-10750H punktet der schlanke Hochleistungs-Laptop durch einen größeren Akku, einen Thunderbolt-3-Port und ein kompakteres Vollaluminium-Gehäuse. Das neue SCHENKER MEDIA 15 positioniert sich demgegenüber in der gehobenen Mittelklasse und zeichnet sich nicht nur durch ein ebenfalls deutlich schlankeres Gehäuse und ein werkseitig vorkalibriertes Display aus, sondern verwendet auch erstmals einen schnellen RTX-Grafikchip. Abschließend erscheint auch das SCHENKER COMPACT 17 in einer neuen Variante mit Intels Achtkern-Prozessor Core i7-10875H sowie einem UHD-Display mit 100-prozentiger sRGB-Farbraumabdeckung.

Hochauflösendes OLED-Display mit HDR10-Unterstützung und 100 Prozent sRGB-Farbraumabdeckung

In der aktuellen Version E20 akzentuiert das SCHENKER KEY 15 eine Vielzahl spezieller Leistungs- und Ausstattungsmerkmale, denen insbesondere im Content-Creation-Bereich eine hohe Relevanz zukommt. Dazu zählt zuvorderst die Darstellungsqualität eines hochauflösenden UHD-Displays mit AMOLED-Panel von Samsung. Dieses wartet nicht nur mit einer jeweils 100-prozentigen Abdeckung des sRGB- und DCI-P3-Farbraums auf, sondern zeichnet sich auch durch eine gesteigerte, maximale Helligkeit von circa 500 cd/m2 aus. Das Display unterstützt HDR10 mit einer Farbtiefe von 10 Bit und verfügt über einen deutlich erweiterten Kontrastbereich von bis zu 100.000:1. Zu den weiteren Vorteilen zählen eine technologiebedingt Backlight-Bleeding-freie Darstellung, ein optimaler Schwarzwert von 0 cd/m2 und eine reaktionsschnelle Schaltzeit von weniger als 3 Millisekunden. Diese Ausstattungsvariante steht ausschließlich in Verbindung mit NVIDIAs RTX 2070 Max-Q als Grafikoption zur Verfügung.

Alternativ bietet Schenker Technologies für das SCHENKER KEY 15 auch ein kostengünstigeres Full HD-Display mit IPS-Panel und einer 144 Hz schnellen Bildwiederholrate an. Aufgrund der technologiebedingt guten Farbdarstellung, hohen Blickwinkelstabilität und Kontraststärke eignet sich bereits die Einsteigervariante zur Realisierung ambitionierter, multimedialer Projekte.

NVIDIA GeForce RTX 2080 SUPER im schlanken Aluminiumgehäuse

Das SCHENKER KEY 15 baut auf einem schlanken und stabilen Aluminiumgehäuse mit vergleichsweise kompakten Maßen von 35,75 x 23,8 x 1,98 cm auf. Im Vergleich zum Vorgängermodell sinkt das Gewicht von ehemals 2,2 auf nunmehr 1,99 kg. Gleichzeitig wächst die Akku-Kapazität im aktuellen Modell von 55 auf 73 Wh an.

Für ein deutlich höheres Maß an Content-Creation-Leistung sorgt die Verwendung von NVIDIAs neuen Refresh- und SUPER-Grafikkarten aus der aktuellsten GeForce-RTX-Serie. Die Top-Ausstattungsvariante des SCHENKER KEY 15 setzt auf eine RTX 2080 SUPER im effizienzoptimierten Max-Q-Design – das aktuelle Flaggschiff-Modell für schlanke Hochleistungs-Laptops mit 3.072 CUDA und 384 Tensor Cores.

Wer etwas weniger Leistung benötigt, kann auf entsprechende Ausstattungsvarianten mit einer RTX 2070 Max-Q oder RTX 2060 Max-P zurückgreifen. Diese bekommen in allen Modellen Intels neuen Sechskern-Prozessor Core i7-10750H aus der zehnten Core-Generation zur Seite gestellt.

Speicherausstattung, Schnittstellenbestückung und Eingabegeräte

Speicherseitig bietet das SCHENKER KEY 15 bis zu 64 GB DDR4-RAM und zwei RAID-fähige, via PCI Express angebundene SSD-Steckplätze im M.2-Format. Eine Neuigkeit ist der externe Thunderbolt-3-Anschluss, auf den das Vorgängermodell noch verzichten musste. Dieser stellt einen DisplayPort-Stream zum Anschluss eines zusätzlichen, externen Monitors zur Verfügung. Darüber hinaus verfügt der Laptop über jeweils einen weiteren Mini DisplayPort 1.4 und einen HDCP-fähigen HDMI-2.0-Ausgang. Der Headset- und Mikrofonanschluss wurden in Form separater Klinkenbuchsen realisiert, dabei unterstützt der Mikrofoneingang als kleine Besonderheit auch ein S/PDIF-Signal. Drei USB-3.2-Gen1-Ports vom Typ A, ein Gigabit-Ethernet-Netzwerkanschluss, schnelles WiFi 6 und ein microSD-Kartenleser mit UHS-II-Schnittstelle vervollständigen das Gesamtpaket. Trotz seiner kompakten Maße verfügt das SCHENKER KEY 15 über eine Tastatur im Vollformat-Layout einschließlich eines separaten Nummernblocks und mit mehrfarbig regelbarer LED-Hintergrundbeleuchtung. Das Touchpad verwendet eine gläserne Gleitfläche.

SCHENKER MEDIA 15: Leichter, schlanker und erstmals mit RTX 2060

Mit der Modellrevision E20 der SCHENKER MEDIA-Serie positioniert sich Schenker Technologies in der gehobenen Mitteklasse und gibt Einsteigern im Bereich der professionellen Digital-Content-Creation eine smarte, durchdacht konfigurierte Lösung an die Hand. Das im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich flachere Gehäuse misst nunmehr nur noch 35,98 x 24,3 x 1,99 cm, während ein Display-Deckel und eine Oberschale aus Aluminium gleichzeitig die Stabilität deutlich verbessern. Ein überarbeitetes Thin-Bezel-Display, das mit einer Screen-to-Body-Ratio von 89 Prozent einhergeht, verleiht dem schlanken und modernen Design zusätzlichen Nachdruck. An dieser Stelle setzt Schenker Technologies auf ein Full HD-Display mit IPS-Panel, welches den sRGB-Farbraum dank werkseitiger Vorkalibrierung zu 100 Prozent abdeckt.

Neben einer Aktualisierung auf Intels Core i7-10750H erhält auch erstmals eine leistungsstarke NVIDIA GeForce RTX-Grafikkarte Einzug im SCHENKER MEDIA 15. Musste sich das alte Modell noch mit einem GTX-Chip begnügen, profitiert die aktuelle Version von einer RTX 2060 Max-P Refresh. Für bessere Temperaturen und einen leiseren Betrieb sorgt in diesem Zusammenhang ein grundlegend überarbeitetes Kühlsystem, das sich trotz des schlankeren Gehäuses unter anderem durch größere Lüfter auszeichnet.

Das SCHENKER MEDIA 17 (E20) erhält CPU- und GPU-seitig dieselben Upgrades, steht darüber hinaus aber auch in einer Einstiegsvariante mit GeForce GTX 1650 Ti zur Verfügung.

SCHENKER COMPACT 17 mit Achtkern-Prozessor und UHD-Display

Auch das leistungsfokussierte SCHENKER COMPACT 17 (E20) erhält eine Überarbeitung und erscheint als neue Version E20. Das hinsichtlich Kompaktheit und Mobilität weniger kompromissbereite Gerät legt vor allem CPU-seitig nach und steht ab sofort mit Intels Hyperthreading-fähigem Achtkern-Prozessor Core i7-10875H zur Verfügung.

Hinsichtlich der Grafikoptionen setzt auch das SCHENKER COMPACT 17 auf NVIDIAs runderneuertes GeForce-RTX-Portfolio bis zur RTX 2070 SUPER. Diese kommt ebenso wie die kleineren Modelle im leistungsoptimierten Max-P-Design zum Einsatz und läuft mit einer TGP von vollen 115 W. Während die Basisversion des Laptops ein Full HD-Display mit 144 Hz schnellem IPS-Panel integriert, steht als leistungsfähigere Alternative auch ein UHD-Display mit 100-prozentiger Abdeckung des sRGB-Farbraums zur Verfügung, welches ebenfalls auf blickwinkelstabile IPS-Technologie setzt.

Preise und Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbaren Laptops SCHENKER KEY 15 und SCHENKER MEDIA 15 sind ab sofort zu einem Einstiegspreis von 1.729 beziehungsweise 1.479 Euro vorbestellbar. Die Basisausstattung umfasst Intels Core i7-10750H, eine Refresh-Version der NVIDIA GeForce RTX 2060 (Max-P), 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Formfaktor. Von dieser Grundkonfiguration unterscheidet sich das SCHENKER MEDIA 17 für 1.379 durch die GeForce GTX 1650 Ti als günstigerer Einstiegsversion, während im für 1.799 vorbestellbaren SCHENKER COMPACT 17 Intels Core i7-10875H zum Einsatz kommt. Sämtliche über die eigene E-Commerce-Plattform bestware.com erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werkseitig eine 36-monatige Garantie.

Aufgrund der gegenwärtig weltweit immer noch angespannten Lieferkettensituation kann der Versand der neuen Modelle nach derzeitigem Stand erst gegen Mitte Mai (COMPACT 17) beziehungsweise ab Juni (MEDIA- und KEY-Serie) erfolgen.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

SCHENKER KEY 15 Business Laptop front

XMG NEO 15 mit RTX-Super-Grafikkarten, 91-Wh-Akku, neuem Intel-Prozessor und optomechanischer Tastatur

Leipzig, 02. April 2020 – XMG präsentiert mit dem neuen NEO 15 (E20) eine grundlegend überarbeitete Version des vielseitigen und leistungsstarken Gaming-Laptops. Die Verbesserungen umfassen nicht nur ein Upgrade auf NVIDIAs runderneuertes GeForce RTX-Portfolio bis hin zur RTX 2070 SUPER und Intels neuen Core i7-10750H. Zu den neuen Ausstattungsmerkmalen zählen auch ein 240-Hz-Display mit IPS-Panel, ein 91Wh großer Akku, Thunderbolt-3-Unterstützung und ein weiterentwickeltes Kühlsystem. Der werkseitige Einsatz von Flüssigmetall als Wärmeleitmittel auf dem Prozessor verspricht eine signifikante Verringerung der Betriebstemperatur. Im Zuge der zahlreichen Hardware-Neuvorstellungen durch NVIDIA und Intel unterzieht XMG auch weitere Laptop-Serien einer umfassenden Frischzellenkur. Das betrifft unter anderem die Modelle CORE 15, CORE 17, NEO 17, PRO 17 und ULTRA 17.

XMG NEO 15 erhält NVIDIA Refresh- und SUPER-GPUs sowie Intel-Prozessor der zehnten Core-Generation

Dank der heute vorgestellten Grafikkarten von NVIDIA kann das neue XMG NEO 15 mit einer deutlichen Steigerung der Spieleleistung aufwarten. Der mit einer Bauhöhe von 23 mm und einem Gewicht von 2,1 kg vergleichsweise kompakte High-Performance-Laptop verwendet nicht nur die verbesserten Refresh-Versionen der Geforce RTX 2060 und 2070, sondern setzt in der Top-Ausstattungsvariante außerdem auf die RTX 2070 SUPER. Bei allen drei GPUs handelt es sich um die leistungsoptimierten Max-P-Ausführung im Vollausbau, die jeweils mit der herstellerseitig maximal spezifizierten TGP von 115 Watt arbeitet.

CPU-seitig kommt Intels ebenfalls neu vorgestellter Sechskern-Prozessor Core i7-10750H zum Einsatz. Das hinsichtlich der Effizienz nochmals verbesserte Modell arbeitet mit einem Basistakt von 2,6 GHz und unterscheidet sich unter anderem durch den von 4,5 auf 5 GHz gesteigerten maximalen Boost-Takt von seinem Vorgänger. Dabei ist die CPU auch weiterhin der 45-Watt-TDP-Klasse zuzuordnen.

Eine grundlegende Überarbeitung erfährt in diesem Zuge auch das Kühlsystem des NEO 15. Während größere Lüfter einen höheren Luftdurchsatz bei gleichzeitig verringertem Betriebsgeräusch ermöglichen, verwendet XMG ab sofort auch ein Wärmeleitmittel auf Basis von Flüssigmetall für den Prozessor. Dieser Schritt allein geht bereits im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen mit einer Temperaturverbesserung um 9 °C einher.

240-Hz-Display, hochkapazitativer Akku und optomechanische Präzisionstastatur

Das XMG NEO 15 kombiniert die Farbbrillanz, Kontraststärke und hohe sRGB-Farbraumabdeckung eines IPS-Panels mit den Vorteilen moderner 240-Hz-Technologie: Im Zusammenspiel mit den leistungsstarken Komponenten ist der

Gaming-Laptop somit in der Lage, hohe FPS-Werte auf dem werkseitig vorkalibrierten Bildschirm in eine ausgesprochen flüssige Darstellung umzusetzen.

Für hohes Durchhaltevermögen abseits der Steckdose sorgt ein großzügig dimensionierter 91-Wh-Akku, das Vorgängermodell musste sich diesbezüglich noch mit einer Kapazität von 62 Wh begnügen. Neu hinzu kommt außerdem ein Thunderbolt-3-Anschluss, der sich nicht nur für den schnellen Datenaustausch mit kompatiblen, externen Speichermedien eignet, sondern auch zwei an die NVIDIA-GPU angebundene DisplayPort-Streams bereitstellt. Die übrige Schnittstellenausstattung umfasst drei USB-3.2-Ports, einen HDMI-Ausgang, Gigabit LAN, Wi-Fi 6, einen SD-Kartenleser sowie separate Klinkenbuchsen zum Anschluss eines Mikrofons und Headsets. Hinsichtlich der Speicherausstattung ändert sich nichts: Auch die Version E20 verfügt über zwei RAID-fähige M.2-SSD-Steckplätze mit PCI-Express-Anbindung und fasst bis zu 64 GB DDR4-RAM. Arbeitsspeicher mit einer Taktung von 2933 MHz steht als optionales Upgrade zur Verfügung.

XMG war der weltweit erste Hersteller, der im Rahmen der Vorstellung des NEO 15 M18 im Februar 2018 ein Notebook mit optomechanischer Tastatur ankündigte. Im November desselben Jahres erfolgte ein Upgrade auf geräuscharme Silent-Switches. Mit dem XMG NEO 15 E20 präsentiert der Hersteller nun die neueste Evolutionsstufe des Eingabewerkzeugs mit Einzeltasten-RGB-Beleuchtung – mit verbesserten Keycaps und einem vom Bestseller XMG FUSION 15 übernommenen Tastenabstand. Der Tastenhub beträgt zwei Millimeter, der Auslösepunkt ist bereits nach einem Millimeter erreicht. Somit ist das Keyboard nicht nur pfeilschnell, sondern weist gleichzeitig das bekannt gute, taktile Feedback und den klar definierten Druckpunkt auf, der für dieses optomechanische Design kennzeichnend ist. Ebenfalls neu ist die Verwendung eines komfortablen Glas-Touchpads. Das überwiegend aus Metall gefertigte Gehäuse (Display-Deckel und Oberschale) punktet mit einer schicken Oberflächenveredlung in Sandblast-Optik.

Weitere Laptop-Neuvorstellungen

Dem Beispiel des NEO 15 folgend erhält auch das XMG NEO 17 (E20) ein Upgrade auf Intels Core i7-10750H und NVIDIAs neue Refresh-Grafikchips RTX 2060 und 2070 sowie die RTX 2070 SUPER im Max-P-Design. Zu den weiteren Gemeinsamkeiten zählen neben der Baureihen-exklusiven Prozessorkühlung mittels Flüssigmetall ein 240-Hz-Display, eine optomechanische Tastatur, ein Glas-Touchpad und eine modernisierte Schnittstellenausstattung einschließlich Thunderbolt 3.

Das XMG PRO 17, das im Produktportfolio der Leipziger direkt unterhalb des Desktop-Replacement-Segments angesiedelt ist und ein vorrangig leistungsfokussiertes Mobilitätskonzept verfolgt, setzt in der Version E20 ebenfalls auf die Refresh- und SUPER-Version der RTX 2070 Max-P und ein überarbeitetes Kühlsystem. Hierzu gesellt sich jedoch mit dem Intel Core i7-10875H der neueste, mobile Achtkern-Prozessor aus dem Hause Intel. Eine zusätzliche Verbesserung stellt die Tastatur mit N-Key-Rollover dar.

In den kommenden Wochen plant XMG, auch die Einsteigermodelle CORE 15 und CORE 17 sowie den für sein kompromissloses Leistungsvermögen berüchtigten Desktop-Replacement-Gaming-Laptop XMG ULTRA 17 einer deutlichen Überarbeitung zu unterziehen – einschließlich einiger noch nicht genauer spezifizierten Überraschungen.

Preise und Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbaren Laptops XMG NEO 15 und XMG NEO 17 sind ab sofort zu einem Einstiegspreis von 1.649 beziehungsweise 1.699 Euro vorbestellbar. Die Basisausstattung umfasst Intels Core i7-10750H, eine Refresh-Version der NVIDIA GeForce RTX 2060 (Max-P), 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Formfaktor.

Das ebenfalls bereits vorbestellbare XMG PRO 17 gibt es zu einem Startpreis von 1.889 Euro für die Grundkonfiguration mit Intel Core i7-10875H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Refresh (Max-P), 8 GB DDR4-RAM und ebenfalls Samsungs SSD 860 EVO M.2 mit 250 GB Speichervolumen.

Aufgrund der gegenwärtig weltweit angespannten Lieferkettensituation kann der Versand der neuen Modelle nach derzeitigem Stand erst gegen Mitte Mai (PRO 17) beziehungsweise Mitte Juni (NEO 15, NEO 17) erfolgen.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

XMG NEO 15 E20

XMG APEX 15: Der erste Gaming-Laptop mit AMD Ryzen 3000 Desktop-Prozessoren

Leipzig, 31. März 2020 – XMG verfolgt mit dem neuen APEX 15 (E20) einen außergewöhnlichen Ansatz. Der Laptop verwendet erstmals gesockelte Desktop-Prozessoren aus der aktuellen AMD Ryzen-Generation bis hin zu den Zwölf- und Sechzehnkern-Modellen Ryzen 9 3900 und Ryzen 9 3950X. Diese paart der Leipziger Notebookhersteller mit GeForce RTX-Grafikchips aus dem Hause NVIDIA im leistungsoptimierten Max-P-Design. Dank der einzigartigen Kombination richtet sich der Desktop-Replacement-Laptop nicht nur an anspruchsvolle Gamer, sondern eröffnet auch professionellen Anwendern neue Möglichkeiten, ihren Workflow signifikant zu beschleunigen.

Desktop-Replacement-Laptop mit bis zu zwölf und sechzehn CPU-Kernen

Das Mainboard des 15,6 Zoll großen XMG APEX 15 basiert auf AMDs B450-Chipsatz und ist somit bestens gerüstet, um sämtliche derzeit erhältlichen Ryzen-Desktop-Prozessoren (Codename Matisse) mit einer TDP von bis zu 65 Watt aufzunehmen. Dazu zählt mit dem Ryzen 9 3900 auch das aktuelle Top-Modell in der genannten TDP-Klasse mit zwölf CPU-Kernen einschließlich Multithreading (SMT). Im fünf Durchläufe umfassenden Multi-Core-Test des Benchmarks CineBench R15 erreicht es dauerhaft bis zu 2880 Punkte und weiß sich somit deutlich von anderen Notebooks im Desktop-Replacement-Bereich abzusetzen. Der Basistakt der zwölf Kerne liegt bei 3,1 GHz, die maximale Boost-Taktung beträgt in Abhängigkeit vom Last-Szenario bis zu 4,3 GHz.

Jenseits des Ryzen 9 3900 ist es auch möglich, die mit eigentlich 105 Watt spezifizierte 16-Kern-CPU Ryzen 9 3950X zu konfigurieren. Diese kann im XMG APEX 15 zwar nur mit 65W betrieben werden, bringt aber aufgrund der vier zusätzlichen Kerne trotzdem ein Leistungsplus von rund 15 Prozent in Multi-Core-Benchmarks. Eine ähnliche Vorgehensweise ist bereits von Desktop-PCs bekannt, wo manche Anwender den Ryzen 9 3950X im offiziellen AMD Eco-Mode absichtlich mit reduzierter TDP laufen lassen. Den Einstieg markiert demgegenüber das Sechskern-Modell Ryzen 5 3600.

Als Grafikoptionen stehen im XMG APEX 15 entweder eine NVIDIA RTX 2070 oder eine RTX 2060 zur Verfügung, bei beiden Modellen handelt es sich um die aktuellste Chip-Revision im leistungsoptimierten Max-P-Design.

Mit diesem sehr ungewöhnlichen Brückenschlag zwischen AMD- und NVIDIA-Hardware bedient der auf ein hohes Maß an Leistung ausgerichtete Laptop nicht nur die Bedürfnisse anspruchsvoller Spieler. Sein spezifisches Leistungsprofil erlaubt professionellen Anwendern das schnelle Kompilieren von umfangreichem Code und beschleunigt Rechenvorgänge im Bereich künstlicher Intelligenz und neuronaler Netzwerke. Aber auch Kreativschaffende erhalten beim Video-Rendering oder im Rahmen größerer Bildbearbeitungsprojekte eine ideale Arbeitsgrundlage, die ihre Schaffensprozesse deutlich beschleunigt. Da die AMD Ryzen-3000-Prozessoren selbst über keine integrierte Grafik verfügen, erfolgen sämtliche Berechnungen stets auf der dedizierten Grafikeinheit.

Für ein Mobilgerät aus dem Desktop-Replacement-Segment mit Maßen von 361 x 258 x 32,5 mm überzeugt das robuste XMG APEX 15 dabei durch ein vergleichsweise geringes Gewicht von 2,6 kg. Eine Screen-to-Body-Ratio von 85 Prozent sorgt für ein modernes Erscheinungsbild, das Thin-Bezel-Display mit 144 Hz schnellem IPS-Panel bietet Full HD-Auflösung.

Frei konfigurierbare Top-Ausstattung

Hinsichtlich der Konnektivität und Ausstattung kann das XMG APEX 15 mühelos mit leistungsfokussierten, stationären Desktop-Systemen mithalten. Dafür sorgt unter anderem die Möglichkeit, das Gerät mit bis zu 64 GB DDR4-RAM zu konfigurieren. Die maximale Taktfrequenz des Arbeitsspeichers liegt bei 3200 MHz. Laufwerkseitig fasst das APEX 15 nicht nur zwei per PCI-Express angebundene M.2-SSDs, sondern auch ein ergänzendes 2,5-Zoll-Modell.

Externe Monitore lassen sich über einen HDCP-2.2-kompatiblen HDMI-2.0-Ausgang oder einen Mini DisplayPort 1.4 ansteuern – letzterer erlaubt auch die Signalausgabe auf einen 5K-Monitor. Ein USB-C-3.2-Gen2-Port bietet neben einer schnellen Datenanbindungsmöglichkeit für externe Speicher einen weiteren DisplayPort-Stream. Zusätzlich verfügt das XMG APEX über zwei USB-A-3.2-Gen1-Anschlüsse und einen USB-2.0-Steckplatz. Die Netzwerkverbindung erfolgt entweder über latenzarmes Wi-Fi 6 oder kabelgebunden über einen Gigabit-Ethernet-Port. Neben einem microSD-Kartenleser wartet der vielseitige Laptop mit einem Headset-kompatiblen Kopfhörerausgang sowie einem separaten Mikrofoneingang auf.

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare XMG APEX 15 ist ab sofort zu einem Einstiegspreis von 1.337 Euro vorbestellbar, die Auslieferung erfolgt ab Ende April. Die Basisausstattung umfasst AMDs Ryzen 5 3600, eine aktuelle NVIDIA GeForce RTX 2060 (Max-P), 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Formfaktor. Zusätzlich werden zeitnah auch Festkonfigurationen über Amazon.de, Notebooksbilliger.de, Cyberport und weitere Online-Shops angeboten

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

XMG APEX 15

SCHENKER VIA 14: Ultrabook-Langläufer mit innovativem Stromspar-Display

Leipzig, 13. Februar 2020 – Mit dem SCHENKER VIA 14 (E20) erweitert Schenker Technologies seine Ultrabook-Modellreihe um einen fortschrittlichen Laptop im 14-Zoll-Format. Zu dessen Schlüsseleigenschaften zählen ein großzügig dimensionierter 73-Wh-Akku und ein neuartiges Stromspar-Display mit signifikant reduziertem Energiebedarf. Das im Leichtbauverfahren gefertigte Gehäuse des nur knapp über ein Kilogramm wiegenden VIA 14 verwendet eine AZ91D-Magnesiumlegierung, welche gleichzeitig einen besonders stabilen und verwindungssteifen Aufbau ermöglicht. Diese Aussage kommt nicht von ungefähr: Das Ultrabook erfüllt in mehreren Punkten die Anforderungen des MIL-STD-810-Standards.

Leichtbau-Gehäuse mit zertifiziertem Stabilitätsvorteil

Die Verwendung einer AZ91D-Magnesiumlegierung ermöglicht die Konzeption eines 322 x 216,8 x 16,5 mm schlanken, eleganten Leichtbau-Laptops, der bei einem Gewicht von nur 1,1 kg optimale Mobilitätseigenschaften aufweist. Neben einer hohen Wärmeleitfähigkeit bietet das Magnesiumgehäuse aber auch Vorteile im Hinblick auf die Stabilität. So erfüllt das SCHENKER VIA 14 mehrere Anforderungen der technischen Militärnorm MIL-STD-810, welche eine hohe Belastbarkeit gegenüber verschiedenen, widrigen Bedingungen spezifiziert und im Marketing-Jargon des Hardware- und IT-Bereichs häufig unter dem Terminus „Military Specs“ zusammengefasst wird. Das Gehäuse entspricht beispielsweise den Anforderungen der Testmethode 516.6, welche dem Laptop eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber gleichmäßig über das ganze System verteilten, ruckartigen Krafteinwirkungen attestiert – oder in einfacheren Worten ausgedrückt: Das SCHENKER VIA 14 erweist sich trotz des grazilen Ultrabook-Formats im Vergleich zu vielen vergleichbaren Laptops als deutlich robuster.

Auch das neue 65-Watt-Netzteil kann dem Anspruch an das schlanke und leichte Konzept höchstmöglicher Mobilität gerecht werden. Mit 97 x 51 x 16 mm nimmt es nur wenig mehr Fläche als eine EC-Karte ein und wiegt lediglich 150 g.

Großer Akku trifft neuartige Stromspartechnologie

Im Inneren des SCHENKER VIA 14 arbeitet ein leistungsstarker, 73 Wh großer Akku. Das ist angesichts der Größen- und Leistungsklasse des Laptops ein Alleinstellungsmerkmal. Um das Potenzial im Hinblick auf eindrucksvolle Laufzeiten von deutlich über zehn Stunden voll ausreizen zu können, geht Schenker Technologies aber noch einen Schritt weiter. Insbesondere in lastarmen Szenarien wie etwa im Office-Betrieb zählt das Display nach wie vor zu den maßgeblichen Verbrauchern. Das VIA 14 integriert daher ein neuartiges Stromspar-Display mit IPS-Panel, dessen Energiebedarf mit rund 1,65 Watt im Vergleich zu herkömmlichen Modellen (3,75 Watt) bei weniger als der Hälfte liegt. Die Messungen wurden jeweils in Full HD-Auflösung bei einer Helligkeit von 150 cd/m2 durchgeführt. Begründet liegt die gesteigerte Energieeffizienz im Einsatz eines LTPS-Displays (Low Temperature Poly Silicon) auf Basis von polykristallinem Silizium, welches keine gesonderte Hintergrundbeleuchtung benötigt. Weitere Einsparmöglichkeiten im Hinblick auf den

Stromverbrauch bietet die Verwendung eines TED-Controllers (TCON Embedded Driver). Das Display arbeitet außerdem ohne Pulsweitenmodulation zur Helligkeitsregelung und schont somit selbst empfindliche Augen.

Zu den weiteren Vorzügen der Technologie zählen ein geringeres Gewicht, exzellente Schwarzwerte und ein hohes Kontrastverhältnis von mehr als 1300:1. Im Vergleich zu herkömmlicher Technologie fällt die maximale Leuchtdichte mit deutlich über 300 cd/m2 nicht geringer aus: Das Low-Power-Display des SCHENKER VIA 14 ist voll tageslichttauglich und deckt den sRGB-Farbraum zu 98 Prozent ab.

Eine weitere Besonderheit ist der Öffnungswinkel von 180 Grad: Dadurch ist es möglich, den Laptop flach aufgeklappt auf den Tisch zu legen, um auch Umstehenden die Bildschirminhalte des blickwinkelstabilen IPS-Panels zu bieten.

Effiziente Intel-CPUs und frei konfigurierbare Speicherausstattung

Die Leistungsbasis des SCHENKER VIA 14 bilden Intels Core i5-10210U und Core i7-10510U – performante Vierkern-Prozessoren mit Hyperthreading-Unterstützung, integrierter UHD-Grafikeinheit und einer TDP von nur 15 Watt. Aufgrund ihres geringen Energiebedarfs erlauben die speziell für den Einsatz in schlanken Laptops konzipierten Prozessoren einen besonders leisen Betrieb.

Das VIA 14 bietet zwei M.2-Steckplätze und lässt somit auch hinsichtlich der möglichen SSD-Bestückungen keine Wünsche offen. Hierzu gesellen sich bis zu 40 GB DDR4-RAM: Um das schlanke Ultrabook-Konzept in der vorliegenden Form realisieren zu können, verlötet Schenker Technologies 8 GB DDR4-Arbeitsspeicher auf dem Mainboard. Für die Nachrüstung von weiteren maximal 32 GB steht hingegen ein SO-DIMM-Slot zur Verfügung. Kommt zusätzlicher Speicher zum Einsatz, arbeiten bis zu 16 GB im Dual-Channel-Betrieb und werden automatisch priorisiert.

Ultrabook mit breiter Schnittstellenvielfalt

Im Vergleich zu vielen Ultrabook-Alternativen mutet das SCHENKER VIA 14 dem Anwender keine Schnittstellenarmut zu, der oftmals allenfalls durch den Kauf zusätzlicher Adapterlösungen beizukommen ist. Der vielseitige Laptop verfügt über zwei USB-3.0- (Typ A) und einen USB-3.1-Gen2-Anschluss (Typ C), welcher gleichzeitig ein DisplayPort-Signal ausgibt und Power Delivery unterstützt. Hinzu gesellen sich ein HDMI-Ausgang, ein integrierter microSD-Kartenleser, schnelles WiFi 6 und eine Windows Hello-kompatible HD-Webcam. Ein Microsoft Precision-Touchpad und eine Tastatur mit mehrstufig regelbarer, weißer LED-Hintergrundbeleuchtung runden das Ausstattungsprofil des VIA 14 ab.

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER VIA 14 steht ab sofort zu einem Einstiegspreis von 1.099 Euro zur Verfügung. Die Basisausstattung umfasst Intels Core i5-10210U mit integrierter UHD-Grafikeinheit, 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Formfaktor. Sämtliche über die neue E-Commerce-Plattform erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werksseitig eine 36-monatige Garantie. Zusätzlich werden zeitnah auch Festkonfigurationen über Amazon.de, Notebooksbilliger.de, Cyberport und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

SCHENKER VIA 15: Effizientes Langläufer-Notebook auf AMD-Basis

Leipzig/Las Vegas, 09. Januar 2020 – Zur CES 2020 präsentiert Schenker Technologies mit dem SCHENKER VIA 15 erstmals seit über einer Dekade einen neuen Laptop auf AMD-Basis, der eine leistungsstarke APU vom Typ Ryzen 5 3500U verwendet. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehört ein teilweise aus einer AZ91D-Magnesiumlegierung gefertigtes Gehäuse sowie ein hochkapazitativer Akku, wodurch sich das Modell auch im produktiven Mobileinsatz als robuster, leichtgewichtiger und ausdauernder Partner erweist. Mit dem SCHENKER VIA 14 gibt der Hersteller außerdem einen Ausblick auf ein kommendes, die Produktfamilie ergänzendes Intel-Gerät, das erstmals ein innovatives Stromspar-Display einführt.

AMD Ryzen 5 3500U: Sparsam und leistungsstark

Mit der Präsentation des SCHENKER VIA 15 folgt Schenker Technologies dem wachsenden Kundenwunsch nach Notebooks mit AMD-Technologie als Alternative zu den etablierten Plattformen von Intel, welche in den vergangenen Jahren das mobile Produktsegment dominierten. Sein Ryzen 5 3500U Vierkern-Prozessor basiert auf der modernen Zen+-Architektur, ist Multithreading-fähig und arbeitet mit einem Basistakt von 2,1 GHz (Boost: bis zu 3,7 GHz). Dank einer TDP von nur 15 Watt (Boost: 23 Watt) liefert er im schlanken SCHENKER VIA 15 die optimalen Voraussetzungen für einen stromsparenden und leisen Betrieb. Dazu trägt auch eine integrierte Vega-8-Grafikeinheit mit acht Compute Units bei, welche ihrerseits mit 1200 MHz taktet.

Mobiles Leichtbaugehäuse

Angesichts eines Gewichts von rund 1,4 kg ist das 15,6 Zoll große SCHENKER VIA 15 gegenwärtig der leichtesten AMD-Laptops in seiner Leistungsklasse. Zudem fallen die Maße 356,4 x 233,7 x 16,8 mm ausgesprochen schlank aus. Dennoch zeichnet sich der Neuling aus dem Hause Schenker Technologies durch einen robusten Aufbau sowie hervorragende thermische Eigenschaften aus: Das Laptop-Gehäuse besteht teilweise auf einer AZ91D-Magnesiumlegierung, welche nicht nur durch eine sehr hohe Wärmeleitfähigkeit punktet, sondern im Vergleich zu Aluminium auch mit einen deutlich geringeren Gewicht aufwarten kann.

Bemerkenswerte Akkulaufzeit

Das konsequent umgesetzte Ultramobilitätskonzept beschränkt sich jedoch nicht allein auf das Gewicht und die Maße. Für die Stromversorgung des SCHENKER VIA 15 zeigt sich ein großzügig dimensionierter 91-Wh-Akku verantwortlich, der in Verbindung mit dem effizienten AMD Ryzen 5 3500U das Fundament für außergewöhnlich lange Laufzeiten legt: Bis zu 16 Stunden hält das SCHENKER VIA 15 in lastarmen Szenarien wie beispielsweise während des Arbeitens mit einer Textverarbeitung durch. Auch beim Abspielen von YouTube-Videos via WLAN läuft das sparsame Notebook zwölf Stunden am Stück, bevor ein erneutes Aufladen nötig wird.

Ausstattung und Konfigurationsmöglichkeiten

Das SCHENKER VIA 15 setzt auf ein blickwinkelstabiles, mattes IPS-Panel mit Full HD-Auflösung und exzellenten Schwarzwerten. In der Maximalkonfiguration greift der Laptop auf bis zu 32 GB gesteckten DDR4-RAM und maximal zwei SSDs im M.2-Format mit schneller PCI-Express-Anbindung zurück. Neben vier USB-Anschlüssen einschließlich eines Typ-C-Steckplatzes integriert das Mobilgerät auch einen Gigabit-Ethernet-Port, einen HDMI-Ausgang mit HDCP-Unterstützung, eine 2-in-1-Klinkenbuchse zur Übertragung von Audiosignalen und einen microSD-Kartenleser. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählt eine Tastatur mit mehrstufig regelbarer, weißer LED-Hintergrundbeleuchtung und eine Windows-Hello-kompatible Kamera.

Ankündigung: SCHENKER VIA 14 kommt mit neuartigem Stromspar-Display

Während der CES 2020 zeigt Schenker Technologies außerdem erstmals das SCHENKER VIA 14. Das kleinste Modell der Baureihe verfügt zwar ebenso wie die 15,6 Zoll große Version über ein teilweise auf AZ91D gefertigtes Gehäuse, wiegt allerdings nur 1,1 kg und setzt auf Intel-Komponenten: Je nach gewünschter Konfiguration arbeitet darin entweder ein Intel Core i5-10210U oder ein Core i7-10510U. Trotz seines nochmals kompakteren Aufbaus greift der Laptop auf einen 73 Wh großen Akku zurück und erreicht damit vergleichbare Laufzeiten wie das VIA 15. Der Grund dafür liegt im erstmaligen Einsatz eines speziellen Stromspar-Displays, welches zudem mit einem Öffnungswinkel von 180 Grad aufwartet: Im Vergleich zu herkömmlichen Panels zeichnet sich diese effizienzoptimierte Alternative bei gleicher Größe und Helligkeit durch einen rund 30 Prozent geringeren Energiebedarf aus und kann somit entscheidend zu einer längeren Akkulaufzeit beitragen.

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER VIA 15 steht ab Mitte Januar zu einem Einstiegspreis von 829 Euro zur Verfügung. Die Basisausstattung umfasst AMDs Ryzen 5 3500U mit integrierter Vega-8-Grafik, 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Formfaktor. Sämtliche über die neue E-Commerce-Plattform erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werksseitig eine 36-monatige Garantie. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Alternate, Notebooksbilliger.de, Cyberport und weitere Online-Shops angeboten.

Das SCHENKER VIA 14 kommt demgegenüber voraussichtlich im März 2020 auf den Markt.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

SCHENKER VIA 15

XMG FUSION 15: Ultra-schlanker Gaming-Laptop in Kooperation mit Intel

Leipzig, 17. September 2019 – Heute stellt die Schenker Technologies GmbH den in Zusammenarbeit mit Intel® entwickelten Gaming-Laptop XMG FUSION 15 vor. Das hochperformante Notebook im eleganten Magnesium-Chassis zeichnet sich durch ein schlankes Design und besonders geringes Gewicht aus. Mit lediglich 1,89 Kilogramm und hochleistungsfähigen Intel® Core i7-9750H Sechskernprozessoren ist es eines der leichtesten Notebooks seiner Leistungsklasse. Darüber hinaus bietet das XMG FUSION 15 dank aktuellen NVIDIA* GeForce RTX- beziehungsweise GTX-Grafikchips eine exzellente Grafikleistung. Akkukapazitäten von 93 Wattstunden runden das Paket ab und machen den Gaming-Laptop nicht nur zum idealen Partner für Videospielliebhaber, sondern qualifizieren ihn auch als mobilen Begleiter für den Arbeitsalltag. Die Einstiegsvariante des Schenker XMG FUSION 15 ist ab Ende September 2019 zu einem Preis von 1.599 Euro erhältlich.

Perfekte Gaming-Experience dank doppelter Expertise

Das Konzept des XMG FUSION 15 wurde in Zusammenarbeit mit Intels Client Innovation Team entwickelt, um einen Premium-Laptop für Gamer und Content-Entwickler bereitzustellen. Schenker lässt demgegenüber seine Expertise in puncto Gaming einfließen und fungiert als zentraler Kooperationspartner für Kontinentaleuropa. Als Ergebnis gebündelter Fachkompetenz beider Partner setzt das XMG FUSION 15 beispielsweise auf eine optomechanische Präzisionstastatur mit Silent Switches und RGB-Einzeltastenbeleuchtung, die in ähnlicher Form bereits in den Modellen XMG NEO 15 und XMG NEO 17 zum Einsatz kommt. Im Gegensatz dazu verfügt das Keyboard des XMG FUSION 15 allerdings über leicht konkav geformte Tasten, welche die Treffsicherheit zusätzlich verbessern. Auch das schicke Glas-Touchpad nach dem Microsoft* Precision Touchpad Standard sorgt für ein angenehmes Spielerlebnis. Für ein besonders flüssiges und immersives Gaming-Erlebnis mit intensiver Farbdarstellung nutzt der Laptop ein 144 Hertz schnelles und in Full-HD auflösendes Thin-Bezel-Display mit IPS-Panel. Professionelle Anwender des bereits werkseitig kalibrierten Displays profitieren dabei von einer über 90-prozentigen Abdeckung des sRGB-Farbraums. Das entsprechende ICC-Profil stellt XMG auf einem USB-Stick zur Verfügung.

Magnesiumlegierung für Widerstandsfähigkeit trotz geringem Gewicht

Das elegante, aus einer AZ91D-Magnesiumlegierung gefertigte Gehäuse des XMG FUSION misst gerade einmal 35,6 x 23,4 x 2,0 cm und wiegt lediglich 1,89 Kilogramm. Die Magnesiumlegierung sorgt bei leichtem Gewicht dennoch für eine große Stabilität und Widerstandsfähigkeit des Gaming-Notebooks. Auch im Hinblick auf die thermischen Eigenschaften überzeugt das Material, da es im Vergleich zu herkömmlichem Kunststoff eine deutlich bessere Wärmeableitung garantiert. Im Zusammenspiel mit einem effizienten Kühlsystem können die Komponenten so länger im Performance-Grenzbereich betrieben werden.

Eine weitere Besonderheit stellt der mit 93 Wattstunden großzügig dimensionierte, verschraubte Akku mit Fast-Charge-Funktion dar. Dieser ist durch das wartungsfreundliche Konzept des Notebooks bei Bedarf mühelos auszutauschen und erlaubt knapp acht Stunden Video-Streaming via WLAN am Stück.

Maximale Leistung dank Intel CPUs und NVIDIA Grafikkarten

Der Intel Core i7-9750H Sechskernprozessoren der 45-W-TDP-Klasse im XMG FUSION 15 verfügt über einen Basistakt von 2,6 Gigahertz (Turbo: bis zu 4,5 Gigahertz), ist Hyperthreading-fähig und speziell auf mobile Kompaktsysteme zugeschnitten. Damit bietet der Intel Core i7-9750H die perfekte Mischung aus High-End-Performance und Effizienz. Dem Prozessor steht wahlweise eine NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q Grafikkarte mit 8 GB GDDR6 oder eine GTX 1660 Ti mit 6 GB GDDR6 zur Seite. Bringt bereits das Einsteigermodell eine hervorragende Full HD-Gaming-Leistung mit, so bietet das RTX-Pendant eine sogar noch höhere Performance, um beispielsweise die Bildausgabe auf einen extern angeschlossenen 4K-Monitor bei sehr hohem Detailgrad oder den Anschluss eines VR-Headsets zu ermöglichen. Zudem greift das Modell auf zusätzliche Raytracing-Effekte zurück, die in AAA-Spieletiteln zukünftig eine immer größere Rolle einnehmen. Darüber hinaus werden Berechnungsvorgänge in professionellen Content-Creation-Programmen wie etwa Adobe Photoshop, Lightroom und Premiere beschleunigt. Gleichzeitig garantiert NVIDIAs effizienzoptimiertes Max-Q-Design selbst beim Top-Modell eine gute Kühlbarkeit und bildet somit die Grundlage für den Einsatz leistungsstarker Grafikkarten in besonders schlanken Laptops. Eine spezielle Taste am Gerät erlaubt das schnelle Wechseln zwischen unterschiedlichen Leistungsprofilen. Dadurch kann der Anwender entweder die maximale Performance bei voller Kühlleistung abrufen, oder einen der leiseren Stromsparmodi verwenden, um den Laptop in ruhigen Umgebungen als Arbeitsgerät zu nutzen.

Große Bandbreite an Anschlüssen und Konnektivitätsmöglichkeiten

Das XMG FUSION 15 unterstützt bereits den neuen NVIDIA FUSION-Treiber und damit eine Farbtiefe von 10 Bit pro Farbkanal. Auch der Anschluss eines professionellen 30-Bit-HDR-Monitors über Thunderbolt und DisplayPort ist möglich. Ein passiver Adapter von USB-C/DP zu Full-Size-DisplayPort ist im Lieferumfang enthalten. Darüber hinaus greift das XMG FUSION 15 auf eine großzügige Speicherausstattung von bis zu 64 GB DDR4-RAM zurück und bietet zwei SSD-Steckplätze im M.2-Format mit schneller PCI-Express-Anbindung, NVMe-Unterstützung und Kompatibilität zu Intel® Optane. Der Thunderbolt 3 Steckplatz stellt im Gegensatz zu vielen anderen High-End-Laptops gleich zwei native DisplayPort-1.4-Streams zur Verfügung: Damit verdoppelt sich bei der Verwendung eines MST-Hubs oder von Daisy-Chaining die Anzahl anschließbarer, externer Monitore beziehungsweise deren Auflösung und Bildwiederholrate. Selbst bei einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln und einer Refresh Rate von 120 Hertz ist das Betreiben von zwei statt nur einem Monitor möglich. Weitere externe Schnittstellen umfassen einen Gigabit-LAN-Port, drei USB-3.1-Anschlüsse (2x Gen1, 1x Gen2), HDMI 2.0 und einen jeweils separaten Ein- und Ausgang für Mikrofon und Kopfhörer. Trotz seines Ultra-Slim-Konzepts weist das Gerät einen SD-Kartenleser sowie eine am oben Display-Rand platzierte Windows-Hello-kompatible Kamera auf.

In puncto WLAN unterstützt das XMG FUSION 15 bereits den zukunftstauglichen Wi-Fi-6-Standard (802.11 ax). Dieser minimiert nicht nur lästige Latenzzeiten bei der Datenübertragung und kommt somit insbesondere den Ansprüchen ambitionierter Spieler entgegen, sondern funkt darüber hinaus im 2,4- und 5-Gigahertz-Frequenzband mit bis zu 2400 MBit/s.

Ab Ende September 2019 verfügbar

Die Basisausstattung des ab Ende September 2019 verfügbaren XMG FUSION 15 beinhaltet einen Intel Core i7-9750H Prozessor, eine NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti, 8 GB Corsair Vengeance DDR4-2666 und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Format. Der Preis für diese Ausstattung liegt bei 1.599 Euro. Wie üblich bietet Schenker Technologies die Möglichkeit, den im BTO-Verfahren gefertigten Laptop nach individuellen Anforderungen aufzurüsten. Eine umfangreicher ausgestattete Variante mit NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, 16 GB Corsair Vengeance DDR4-2666 und einer 500 GB fassenden Samsung SSD 970 EVO Plus ist etwa für 2.294 Euro erhältlich. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Cyberport, Notebooksbilliger.de, Media Markt und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

Über Intel

Intel (NASDAQ: INTC) ist ein führendes Unternehmen in der Halbleiterindustrie. Mit Hilfe von Computer- und Kommunikationstechnologien, die die Basis weltweiter Innovationen bilden, gestaltet Intel eine datenzentrierte Zukunft. Intels Know-how trägt dazu bei, die großen Herausforderungen der Welt zu meistern und Milliarden von Geräten sowie die Infrastruktur der intelligenten, vernetzten Welt zu schützen, weiterzuentwickeln und zu verbinden – von der Cloud über das Netzwerk bis hin zu allem, was dazwischen liegt.

Weitere Informationen über Intel finden Sie unter http://www.intel.de/newsroom und http://www.intel.de.

Intel, Intel Core, das Intel-Logo, Intel Optane und Thunderbolt sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern.

*Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Copyright © Intel Corporation 2019

XMG FUSION 15

Schenker Technologies präsentiert Hochleistungs-Computer für das lokale Training künstlicher Intelligenzen

Leipzig, 13. August 2019 – Mit der neuen SCHENKER AI Station- und AI Laptop-Produktlinie powered by TUXEDO wendet sich Schenker Technologies an innovative Start-ups, die ein hohes Maß an Rechenleistung für das lokale Training einer künstlichen Intelligenz benötigen. Die vollständigen Turn-Key-Lösungen basieren auf dem Betriebssystem Ubuntu 18.04.2 LTS. Ihre Besonderheit liegt in der Vorinstallation einer Vielzahl von Programmbibliotheken, die bei der Arbeit an professionellen KI-Projekten unerlässlich sind. Das Leipziger Unternehmen und seine Kooperationspartner stellen die neue Produktlinie sowohl als Desktop-PC für den stationären Einsatz (AI Station) als auch in Gestalt eines mobilen High-End-Laptops (AI-Laptop) vor. Beide Versionen bieten umfassende Konfigurationsmöglichkeiten und erlauben den Aufbau von für das jeweilige Projekt maßgeschneiderten Systemen in unterschiedlichen Preis-Leistungs-Klassen. Damit intensiviert Schenker Technologies seine Strategie, in Zusammenarbeit mit kooperierenden Branchen-Experten hochspezialisierte Lösungen für professionelle Anwender anzubieten.

Schneller Einstieg dank vorinstallierter Programmbibliotheken

Neben Ubuntu 18.04.2 LTS umfasst die speziell vorkonfigurierte Basisinstallation der SCHENKER AI Station sowie des AI Laptops powered by TUXEDO alle in der KI-Entwicklung gängigen Open-Source-Programmbibliotheken. Google TensorFlow, das Microsoft Cognitive Toolkit, MXNet, PyTorch und Theano machen die Systeme zu direkt einsatzbereiten Entwicklungsgrundlagen für die Bereiche Artificial Intelligence, Deep Learning, Machine Learning sowie zum Aufbau neuronaler Netze. Die Implementierung erfolgt auf Basis virtueller Umgebungen durch das schlanke Repository-Managementsystem Miniconda 3, welches auf Python 3.7.3 aufsetzt. Die Namensgebung der Virtual Environments orientiert sich an der Bezeichnung der jeweils zugrunde liegenden Programmbibliothek.

Eine zweite, virtuelle Umgebung stellt Jupyter Notebook zur Verfügung. Diese unterstützt den Anwender mit ihren spezifischen Notizbuch- und Dokumentationsfunktionen, erweiterten Diensten zum kollaborativen Arbeiten sowie einer Möglichkeit zum direkten Ausführen von Code bei der Umsetzung komplexer Projekte. Die Community Edition der integrierten Entwicklungsumgebung PyCharm rundet die herstellerseitige Vorinstallation ab.

Entwicklungspartnerschaft ermöglicht maßgeschneiderte Lösungen und passgenauen Support

In der Entwicklung der neuen AI-Produktlinie kulminiert die Expertise unterschiedlicher am Projekt beteiligter Spezialisten. Als vertriebsstarker und verlässlicher Systemintegrator nutzt Schenker Technologies die technische Versiertheit des Schwesterunternehmens TUXEDO Computers, einem renommierten Experten für die Integration von Hard- und Software unter Linux. Das österreichische KI-Start-up Ondewo zeichnet sich als dritter Spezialist im Bunde für die spezifische Anpassung der Softwareausstattung entsprechend der Bedürfnisse der KI-Entwicklergemeinde verantwortlich.

Die SCHENKER AI Modellreihe powered by TUXEDO ist außerdem mit TUXEDOs WebFAI ausgestattet, bei welchem es sich um ein vollautomatisches Installationssystem für die verwendete Linux-Distribution einschließlich fortlaufend aktualisierter Programmbibliotheken und Treiber handelt. Zusätzlich dient das Tool als einfach zu handhabende Möglichkeit zur Systemwiederherstellung.

Die Entwicklungspartnerschaft bildet die Basis für die bestmögliche Unterstützung der Anwender: Schenker Technologies bietet einen ganzheitlichen Support, der sich nicht allein auf die Hardware-Ebene bezieht. Er umfasst bei Bedarf auch den Bereich der Software einschließlich der vorinstallierten Programmbibliotheken sowie die Möglichkeit, auf spezielle Nachfragen aus der KI-Community reagieren zu können.

Selbst von den Vorgaben abweichende, individuelle Anpassungen sind möglich: Sollten in Teildisziplinen der KI-Entwicklung wie etwa der maschinellen Bilderkennung zusätzliche Anforderungen bestehen, ändert das Leipziger Unternehmen die Standard-Konfigurationen entsprechend der Kundenwünsche.

Vorteile des lokalen KI-Trainings gegenüber der Auslagerung in die Cloud

Der Einsatz einer On-Premise-Lösung für das KI-Training weist mehrere Vorteile gegenüber der Prozessverschiebung in die Public Cloud auf. Dazu zählt vor allem die bessere Kalkulierbarkeit der Ausgaben, denn die für eine vollständige Cloud-Auslagerung fälligen Kosten summieren sich bei steigender Rechenzeit. Der Trainingsprozess selbst verlangt nach einem deutlich höheren Maß GPU-Computing-Leistung als der spätere Betrieb der fertigen KI, somit entwickelt sich das Training in der Public Cloud schnell zur Kostenfalle. Ein weiterer Vorteil liegt in der schnelleren Abarbeitung anfallender Workloads: Gerade bei großen Datenmengen können die nötigen Up- und Downloads in die Cloud ein nicht zu unterschätzendes Maß Zeit beanspruchen. Schließlich behält der Anwender die volle Datenhoheit und ist nicht genötigt, die Ergebnisse seiner Entwicklungsarbeit auf dem Server eines Drittanbieters zu hinterlegen.

Desktop-PCs und Laptops für KI-Entwickler mit skalierbarer Leistung

Um unterschiedlichsten Kundenanforderungen gerecht zu werden, bietet Schenker Technologies die neue Modellreihe sowohl als Desktop-PC als auch in einer mobilen Laptop-Variante auf Basis des SCHENKER KEY 16 an. Beide sind frei konfigurierbar und erlauben somit die Zusammenstellung der jeweils optimalen Preis-Leistungs-Grundlage für den konkreten Use Case. Start-ups mit begrenztem Budget erhalten zusätzlich die Möglichkeit, von der empfohlenen Standard-Ausstattung nach unten abzuweichen. Allen Varianten gemein ist die Verwendung ausschließlich hochwertiger, handverlesener Komponenten aus dem Premium-Segment. Dies sichert selbst im Dauerbetrieb eine hohe Langzeithaltbarkeit.

Die stationäre SCHENKER AI Station powered by TUXEDO baut auf Intels professioneller X299-Plattform auf, stellt ein höchstmögliches Maß an Leistung zur Verfügung und bietet unterschiedliche Ausstattungs-Optionen. Im Bereich des KI-Trainings kommt vor allem den Grafikkarten besondere Bedeutung zu. Daher umfasst die maximale Ausbaustufe einen Hyperthreading-fähigen Intel Core i9-9980XE mit 18 Kernen sowie einen SLI-Verbund aus zwei Nvidia GeForce RTX 2080 mit jeweils 4-352 CUDA-Cores und 11 GB GDDR6-Speicher.

 

Bis zu 128 GB DDR4-RAM und unterschiedliche Speicherlaufwerkskombinationen einschließlich zwei schneller, NVMe-basierter und über PCI-Express angebundener M.2-SSDs für den maximal möglichen Datendurchsatz runden das Gesamtpaket ab.

Eine mobile Hochleistungs-Alternative zum stationären Desktop-PC stellt der SCHENKER AI Laptop powered by TUXEDO auf Basis des SCHENKER KEY 16 zur Verfügung. Obwohl der teilweise aus Metall gefertigte Laptop mit einem großzügigen 16,1-Zoll-Display mit IPS-Technologie aufwartet, zeichnet er sich gleichzeitig durch ein geringes Gewicht von rund 2 kg und einen schlanken Aufbau aus. Die mobile AI-Station kombiniert Intels Core i7-8750H mit einer Nvidia GeForce RTX 2080 im effizienzoptimierten Max-Q-Design, maximal 64 GB DDR4-RAM, bis zu drei Speicherlaufwerken und einer beachtlichen Anzahl an externen Video- und Datenschnittstellen.

Abweichend von den genannten Maximalkonfigurationen lassen sich beide Geräte selbstverständlich auch in weniger leistungsstarken Ausstattungsvarianten zusammenstellen und bieten somit für jeden individuellen Preis-Leistungs-Anspruch die optimale KI-Trainings-Grundlage.

Preise und Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER AI Station powered by TUXEDO steht ab sofort zu einem Preis ab 5.999 Euro zur Verfügung. Die empfohlene Basisausstattung umfasst Intels Core i7-9800X, eine Nvidia GeForce RTX 2080 Ti, 64 GB DDR4-3200 und eine 500 GB große Samsung SSD 970 EVO Plus im M.2-Format.

Demgegenüber ist der mobile SCHENKER AI Laptop powered by TUXEDO auf Basis des SCHENKER KEY 16 zu einem Preis ab 3.149 Euro erhältlich. Seine Basiskonfiguration besteht aus Intels Core i7-8750H, einer Nvidia GeForce RTX 2080 Max-Q, 16 GB DDR4-2666 und einer 500 GB großen Samsung SSD 970 EVO Plus im M.2-Format. Beim Erwerb über die hauseigene Shopping-Plattform bestware.com liefert Schenker Technologies beide Geräte mit einer 36-monatigen Basisgarantie aus.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

Über TUXEDO Computers

TUXEDO Computers bietet individuell gebaute PCs und Notebooks, die vollständig Linux-tauglich sind – eben Linux-Hardware im Maßanzug. Die Geräte werden so ausgeliefert, dass Kunden sie nur noch auspacken, anschließen und einschalten müssen. Alle Computer und Notebooks werden im Haus assembliert und installiert. TUXEDO Computers stellt für die Hardware selbst programmierte Treiberpakete, Support, Installationsscripte usw. zur Verfügung, damit auch wirklich jedes Hardwarebestandteil funktioniert.

Über ONDEWO

ONDEWO ist ein mehrfach ausgezeichnetes High-Tech-Unternehmen aus Wien mit Fokus auf den Bereich künstlicher Intelligenz (KI). Die Entwicklungsarbeit konzentriert sich auf eine On-Premise-NLU-Plattform (Natural Language Understanding) auf Basis fortschrittlicher KI-Algorithmen, welche darauf abzielt, die Konversation zwischen Mensch und Maschine zu automatisieren. Als dezidierte B2B-Lösung bietet die Software Unternehmen die passende Grundlage zur kosteneffizienten Automatisierung von Konversationsprozessen (Conversational AI). Dazu zählen beispielsweise virtuelle Mitarbeiter im Telefon-Service, smarte KI-Chatbots, Voice-Business-Anwendungen und sprechende Roboter.

AI-Station und AI-Laptop

XMG PRO 17 und SCHENKER COMPACT 15: Upgrade auf Core-i9-Achtkern-CPU und herausragendes OLED-Display mit 4K-Auflösung

Leipzig, 09. Juli 2019 – Schenker Technologies spendiert dem XMG PRO 17 für Gamer und dem SCHENKER COMPACT 15 für professionelle Anwender ein optionales Performance-Upgrade. Beide können künftig auf Intels derzeit schnellste Achtkern- statt wie bislang nur auf eine Sechskern-CPU zurückgreifen. Das SCHENKER COMPACT 15 erhält darüber hinaus als erster Laptop im Portfolio der Leipziger ein hochauflösendes UHD-Display mit wegweisender OLED-Technologie, welche hinsichtlich der Darstellungsqualität neue Maßstäbe setzt.

Maximale, mobile Rechenleistung mit Intels Core i9-9980HK
Innerhalb des Laptop-Aufgebots bilden die Baureihen XMG PRO sowie SCHENKER COMPACT jeweils die Speerspitze unter den portablen Geräten. Sie ordnen sich im Hinblick auf die jeweilige Leistung nur knapp hinter den klassischen Desktop-Replacement-Modellen aus der XMG ULTRA- sowie der SCHENKER-DTR-Serie ein, punkten jedoch durch ein geringeres Gewicht und schlankere Maße. Beide Modellreihen verwenden jeweils ein großzügig dimensioniertes und leistungsstarkes Kühlsystem. Dieses lässt mehr als genug Luft nach oben, um sowohl das XMG PRO 17 als auch das SCHENKER COMPACT 15 künftig mit einer Upgrade-Möglichkeit auf Intels derzeitiges Spitzenmodell unter den Mobil-Prozessoren anzubieten. Im Gegensatz zum bislang ausschließlich verbauten Intel Core i7-9750H verwendet der neue Core i9-9980HK acht statt nur sechs CPU-Kerne und verarbeitet folglich dank Hyperthreading-Funktion parallel bis zu 16 statt lediglich 12 Threads. Der Core i9 verfügt über einen Basistakt von 2,4 GHz, via Turbo-Boost sind maximal 5 GHz und somit bis zu 500 MHz mehr als beim Core i7 möglich. Zu den Vorteilen der neuen Prozessor-Wahloption zählt außerdem ein 16 statt nur 12 MByte großer Cache.

Gamer profitieren von den zusätzlichen Rechenkernen des XMG PRO 17 vor allem beim Spielen fordernder AAA-Titel und dem gleichzeitigen Streamen ihres Gameplays, während die Business-Anwender eines SCHENKER COMPACT 15 die Mehrleistung vor allem im Bereich von digitaler Content Creation abrufen, so etwa im Bereich der professionellen Videobearbeitung.

Bahnbrechendes OLED-Display in 4K-Auflösung: Die beste Wahl für professionelle Kreative
Als erstes Modell im Line-up von Schenker Technologies verwendet das SCHENKER COMPACT 15 ein 15,6 Zoll großes OLED-UHD-Display vom Typ Samsung 156WR04. Aufgrund seiner spezifischen Eigenschaften übertrumpft das optional erhältliche Bildschirmmodell selbst hochwertige, IPS-basierte Alternativen deutlich. Das gilt insbesondere, wenn es um die professionelle Verwendung im Bereich farbverbindlicher Arbeiten und die bestmögliche Darstellung von Medieninhalten geht.

So deckt das Display nicht nur den sRGB-, sondern auch den erweiterten DCI-P3-Farbraum zu jeweils 100 Prozent ab. Aufgrund eines Schwarzwerts von 0 cd/m2 ist das OLED-Display in der Lage, schwarze Bildinhalte tiefschwarz statt nur in sehr dunklen Graustufen darzustellen. Dementsprechend herausragend fällt auch das Kontrastverhältnis mit 100.000:1 aus. Gleichzeitig erleichtert eine deutlich gesteigerte, durchschnittliche Leuchtdichte von über 500 cd/m2 das Arbeiten in sehr hellen Umgebungen.

Technologiebedingt entfällt beim OLED-Ansatz das leidige Backlight-Bleeding-Problem. Das Display weist keine störenden Lichthöfe auf und ist außerdem mit einer Reaktionszeit von 2 bis 3 ms deutlich schaltfreudiger als gängige IPS-Modelle. Somit bleiben Schlieren selbst bei der Wiedergabe von sehr schnellen Bewegtbildern wie etwa in actionreichen Videos aus – und auch der abendlichen Gaming-Session im Hotel während einer Dienstreise steht nichts im Wege.

Darüber hinaus unterstützt das Display die Bildwiedergabe gemäß dem HDR10-Standard mit 10-Bit-Farbtiefe und einem insgesamt deutlich erweiterten Farb- und Kontrastbereich. Gegenwärtig findet die Funktion nicht nur in vielen Videofilmproduktionen Verwendung, sondern auch bei der Darstellung von Spieletiteln wie beispielsweise Shadow of the Tomb Raider.

Preise und Verfügbarkeit
Bei den genannten Optionen handelt es sich um Upgrade-Möglichkeiten für die unter bestware.com frei konfigurierbaren Laptop-Modelle, deren Basispreis bei 1.549 (SCHENKER COMPACT 15) beziehungsweise 1.799 Euro (XMG PRO 17) liegt. Die Grundausstattung umfasst jeweils einen Intel Core i7-9750H, 8 GB DDR4-2666, eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Format und eine NVIDIA GeForce RTX 2060 (XMG PRO 17) beziehungsweise GTX 1660 Ti (SCHENKER COMPACT 15).

Das optionale CPU-Upgrade auf Intels Core i9-9980HK schlägt mit 458 Euro zu Buche, ist im Falle das XMG PRO 17 allerdings an eine automatische Aufrüstung der verbauten Grafikkarte auf das nächst größere Modell GeForce RTX 2070 gebunden. Daraus ergibt sich ein effektiver Gesamt-Mehrpreis von 745 Euro.

Im Falle des professionellen SCHENKER COMPACT 15 geht die Wahl des schnelleren Prozessors ebenfalls mit der automatischen Auswahl einer GeForce RTX 2070 und des UHD-OLED-Displays einher, was in einem Gesamtpaket-Preis von 2.682 Euro resultiert. Das neue Display allein ist jedoch auch in Kombination mit einer günstigeren Konfiguration auf Basis des herkömmlichen Core i7-9750H und einer GeForce RTX 2060 zu haben. In dieser Ausstattungsvariante beginnt das SCHENKER COMPACT 15 bei einem Einstiegspreis von 1.937 Euro.

Sowohl Intels Core i9 als auch das UHD-OLED-Display stehen zunächst einschließlich einer 36-monatigen Garantie exklusiv auf der hauseigenen Shopping-Plattform bestware.com zur Verfügung. Entsprechende Festkonfigurationen für den E-Tail-Bereich folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

Schenker Technologies ist offizieller Varjo-Distributionspartner für das professionelle Virtual-Reality-Headset VR-1

Leipzig/Helsinki, 20. Juni 2019 – Die Schenker Technologies GmbH zählt ab sofort zum Premium-Partner-Vertriebsnetzwerk von Varjo, einem Innovationsführer im Bereich professioneller Virtual-Reality-Headsets. In dieser Funktion sichert das Leipziger Unternehmen die schnelle Verfügbarkeit des VR-1 in der DACH-Region und übernimmt zudem den regionalen Support. Varjo gab heute insgesamt 14 Partner bekannt, welche das VR-Headset künftig in über 34 europäischen und amerikanischen Ländern vertreiben.

Schenker Technologies als Premium-Vertriebspartner von Varjo für die DACH-Region benannt

Als zertifizierter Premium-Partner des finnischen Herstellers bietet Schenker Technologies Unternehmenskunden in der DACH-Region die bestmögliche Unterstützung bei der Beschaffung, Einrichtung und Implementierung des VR-1. Die Strategie von Varjo weist den handverlesenen, regionalen Kooperationspartnern eine Schlüsselrolle bei der Einführung des Produkts zu. Ihre Auswahl erfolgte aufgrund umfassender Branchenkenntnisse und technischer Expertise, um Unternehmen und Forschungseinrichtungen beim produktiven Einsatz der neuesten VR-Technologie optimal zu unterstützen. Deren Verwendung leistet bereits gegenwärtig einen entscheidenden Beitrag dazu, Produktentwicklungszyklen zu verkürzen und Schulungen sowie die Forschung effizienter zu gestalten. Laut der aktuellen Studie „Augmented and Virtual Reality in Operations: A guide for investment“ des Beratungsunternehmens Capgemini ist der Zenith der Entwicklung aber noch längst nicht erreicht: Bis 2021 könnten sich AR und VR zum Industriestandard entwickeln. 82 Prozent der Unternehmen, welche die Technologien bereits heute einsetzen, sehen ihre Erwartungen als erfüllt oder sogar übertroffen an.

Schenker Technologies übernimmt ab sofort den Vertrieb der innovativen Extended-Reality-Lösung und bietet das Varjo VR-1 über den Direktkontakt zum B2B-Vertriebsteam sowie die hauseigene Plattform bestware.com an. Das geschulte und zertifizierte Personal des Leipziger Unternehmens zeichnet sich aber auch für den regionalen Support verantwortlich und bietet die Möglichkeit zu Live-Präsentationen vor Ort beim Kunden. Ein weiterer Vorteil: Als erfahrener Anbieter frei konfigurierbarer Hochleistungs-Laptops und Desktop-PCs aus Inhouse-Fertigung ist Schenker Technologies in der Lage, das VR-1 zusammen mit für den jeweiligen Einsatzbereich maßgeschneiderten Computersystemen zur Wiedergabe hochauflösender XR-Inhalte auszuliefern.

„Wir sind stolz darauf, mit Varjo zusammenzuarbeiten, um Unternehmen im Kontext von Industrie 4.0 und der voranschreitenden Digitalisierung dabei zu unterstützen, einen unübertroffenen Nutzen aus den hochmodernen Virtual-Reality-Devices zu ziehen. Die Präsentation des Varjo VR-1 hat sich für uns auf Messen und weiteren Fachveranstaltungen bereits mehrfach als Besuchermagnet erwiesen. So konnten wir viele Interessierte von der überlegenen Auflösung und der erstklassigen Eyetracking-Technologie des VR-1 überzeugen und begeistern“, freut sich Tom Neubert, Produktmanager XR bei Schenker Technologies.

Innovative VR-Display-Technologie für professionelle Anwendungsbereiche

Mit dem VR-1 stellt der finnische XR-Spezialist Varjo ein professionelles Headset für industrielle Einsatzbereiche vor, dessen finale Version der interessierten Öffentlichkeit erstmals während des Mobile World Congress 2019 in Barcelona vorgestellt wurde. Eine Besonderheit liegt in der Bestückung mit zwei unterschiedlich auflösenden OLED-Displays: Während ein konventioneller Bildschirm (Context-Display) das periphere Blickfeld anzeigt, übernimmt ein besonders hochauflösender, in die Mitte des Sichtbereichs eingespiegelter Bildschirm (Focus-Display) die Darstellung von Bereichen, welche die Augen des Anwenders fokussieren. Durch diese innovative Herangehensweise ermöglicht das Varjo VR-1 mit über 60 Pixel pro Grad beziehungsweise über 3000 ppi eine bislang unerreichte Qualität, die der Auflösung des menschlichen Auges entspricht. Während die 3,5 Zoll großen Context-Displays mit insgesamt 2880 x 1600 Bildpunkten auflösen, erreichen die Focus-Displays auf einer Diagonalen von 0,7 Zoll 3840 x 1080 Bildpunkte.

Das Varjo VR-1 verfügt über integriertes Eye-Tracking und ist zu den weltweit führenden 3D-Engines und Software-Tools kompatibel, darunter etwa Unity und die Unreal Engine sowie Autodesk VRED und Prepar3d. Zu den typischen Einsatzfeldern des professionellen VR-Headsets zählen industrielles Design und Architektur, Schulungen und Simulationen sowie die Forschung in Unternehmen und an wissenschaftlichen Einrichtungen.

„Wir freuen uns außerordentlich, mit Hilfe unserer Premium-Partner Live-Präsentationen und lokalen Support für unsere Extended-Reality-Lösungen in mehr als 34 Ländern in Europa und Nordamerika anbieten zu können“, sagt Miika Jokinen, Sales & Channel Development bei Varjo. „Mit der Unterstützung unserer lokalen Partner sind wir bestrebt, unseren Kunden, die VR in verschiedenen Märkten einsetzen möchten, umfassendes Fachwissen und Vor-Ort-Support zu bieten.“

Preise und Verfügbarkeit

Schenker Technologies stellt das Varjo VR-1 ab sofort über sein B2B-Vertriebsteam sowie die eigene Vertriebsplattform bestware.com zu einem Preis von 5.995 Euro (exkl. MwSt.) zur Verfügung. Hinzu tritt der Erwerb der obligatorischen Varjo Customer Success License für 995 Euro (exkl. MwSt.), welche eine kommerzielle Lizenz für die Eyetracking-Software und priorisierten Service und Support beinhaltet.

In Kooperation mit dem Partnerunternehmen OVRLAB bietet Schenker Technologies zudem im Rahmen des gesonderten Varjo Kick-Off Pack Hilfe bei der initialen Einrichtung, eine Schulung im Umgang mit der VR-1 sowie On-Site-Support.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

Über Varjo

Varjo Technologies Oy hat seinen Sitz in Helsinki und entwickelt die weltweit beste Hardware und Software für bahnbrechende AR-, VR- und XR-Lösungen, welche die reale und die digitale Welt nahtlos in der Auflösung des menschlichen Auges zusammenführen.

SCHENKER KEY 16

SCHENKER KEY- und COMPACT-Laptops erhalten leistungsstärkere Prozessoren und eine zusätzlichen Grafikkarten-Option

Leipzig, 02. Mai 2019 – Schenker Technologies stattet das SCHENKER KEY 16 und KEY 17 sowie die SCHENKER COMPACT-Baureihe mit neuen Mobilprozessoren aus Intels neunter Core-Generation aus: Gegenüber dem Vorgängermodell überzeugt der Intel Core i7-9750H unter anderem durch eine deutliche Taktsteigerung. Professionelle Anwender, die weder die Leistung noch die speziellen Ausstattungsmerkmale der NVIDIA GeForce RTX-Grafikkarten benötigen, können zudem künftig auf eine GTX 1660 Ti als neue Einstiegsoption zurückgreifen. Als zusätzliches Highlight integriert das SCHENKER COMPACT 15 als erstes Modell im Portfolio des Unternehmens ein hochwertiges OLED-Display mit UHD-Auflösung. Außerdem erhalten die SCHENKER DTR-Laptops zusätzliche Desktop-Prozessorvarianten als Wahlmöglichkeit und das SCHENKER SLIM 15 profitiert von einem größeren Akku.

SCHENKER COMPACT- und SCHENKER KEY-Serie: Sechskern-Prozessor mit deutlicher Taktseigerung

In der neuen Version M19 greifen die professionellen SCHENKER COMPACT-Laptops sowie das SCHENKER KEY 16 und KEY 17 auf die gesteigerte Rechenleistung von Intels Core i7-9750H zurück: Der Mobilprozessor aus der kürzlich vorgestellten, neunten Core-Generation verfügt über sechs Kerne, Hyperthreading und wartet im Vergleich zum direkten Vorgänger mit einer deutlichen Steigerung der Taktfrequenz auf. Der Basistakt liegt bei 2,6 GHz, via Turbo-Boost erreicht der neue Core i7 bis zu 4,5 GHz. Eine Cache-Erweiterung auf 12 MByte sorgt in speziellen Einsatzszenarien ebenfalls für einen Performance-Vorteil. Mit einer TDP von 45 Watt punktet Intels aktualisierte, mobile Hexacore-CPU weiterhin durch ein hohes Maß an Effizienz. Creative Professionals bietet die Leistungssteigerung insbesondere beim Verarbeiten anspruchsvoller Workloads eine deutliche Zeitersparnis – sei es beim Rendering von hochauflösendem Videomaterial oder dem Einsatz sonstiger, hochgradig parallelisierter Anwendungen.

SCHENKER DTR-Modellreihe: Erweiterte Auswahl an Desktop-CPUs

Als auf maximale Leistung ausgelegte Desktop-Replacement-Geräte aus dem High-End-Bereich setzen das SCHENKER DTR 15 und das SCHENKER DTR 17 auf Desktop-Prozessoren. Die bereits im Januar 2019 vorgestellten Laptops, welche zunächst mit Intels Core i9-9900K und Core i7-9700K ausgeliefert wurden, erhalten nun weitere CPU-Konfigurationsmöglichkeiten aus der neunten Core-Generation. Dazu zählen die auf besondere Effizienz getrimmten Modelle Core i9-9900T und i7-9700T sowie die normalen Versionen Core i9-9900 und Core i7-9700.

NVIDIA GTX 1660 Ti: Performanter Einstieg in die gehobene GPU-Mittelklasse

Mit der NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti erweitert Schenker Technologies die bisherigen Konfigurationsmöglichkeiten des SCHENKER KEY 16 und KEY 17 sowie der SCHENKER COMPACT-Serie um eine performante und preisgünstige Mittelklasse-Lösung. Nicht alle professionellen Anwender haben Bedarf an den speziellen High-End-Ausstattungsmerkmalen der darüber angesiedelten RTX-2060- und RTX-2070-Grafikkarten. Die GTX 1660 Ti baut auf derselben Turing-Architektur wie die größeren Modelle auf, verwendet allerdings keine RT- und Tensor-Cores zur Beschleunigung von Raytracing- und KI-Berechnungen. Mit 1536 CUDA Cores zählt die Neuvorstellung dennoch zur Speerspitze der neuen Mittelklasse NVIDIAs und übertrumpft ihre direkten Vorgängermodelle GTX 1060 und GTX 960 deutlich.

SCHENKER COMPACT 15: OLED Display mit UHD-Auflösung

Das leistungsstarke SCHENKER COMPACT 15 ist das erste Modell, welches der Leipziger Hersteller auf Wunsch mit einem optional erhältlichen, hochwertigen OLED-Display ausstattet. Dieses bietet nicht nur eine 100-prozentige Abdeckung des DCI-P3- und sRGB-Farbraums sowie HDR10-Unterstützung zur Wiedergabe von Videomaterial mit einer Farbtiefe von 10 Bit. Gegenüber bisherigen Display-Technologien wartet es auch mit einigen weiteren, grundlegenden Vorteilen auf. Dazu zählt etwa das Ausbleiben von Backlight-Bleeding, eine deutlich schnellere Reaktionszeit von weniger als einer Millisekunde und ein horizontaler sowie vertikaler Blickwinkel von jeweils 179 Grad. Zu exzellenten Schwarzwerten und einem hohen Kontrast gesellt sich außerdem ein besonders breiter Regelbereich für die Helligkeit, welcher auch in sehr dunklen Umgebungen ein augenschonendes Arbeiten ermöglicht.

SCHENKER SLIM 15: Größerer Akku

Zugunsten eines deutlich größeren Akkus verzichtet das SCHENKER SLIM 15 künftig auf den 2,5-Zoll-Laufwerksschacht. Dies erlaubt den Einsatz eines nunmehr 54,5 Wh statt wie zuvor nur 36 Wh großen Modells. Der nominelle Kapazitätszuwachs geht mit einer signifikanten Verbesserung der Laufzeiten einher: Laut eigener Messungen des Herstellers hält das SCHENKER SLIM 15 beim dauerhaften Surfen mit mehreren, geöffneten Tabs länger durch: Hier erreicht es eine Gesamtlaufzeit von 8:35 statt wie zuvor 6:39 Stunden.

Preise und Verfügbarkeit

Mit der Vorstellung der neuen Komponenten geht für die unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER KEY- und SCHENKER COMPACT-Serie auch eine Änderung der jeweiligen Startkonfiguration einher. Diese umfasst für alle genannten Modelle Intels Core i7-9750H, eine NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti, 8 GB DDR4-2666 und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Formfaktor. Dadurch sinkt der Einstiegspreis auf 1.549 (SCHENKER COMPACT 15), 1.599 (SCHENKER KEY 16) und 1.649 Euro (SCHENKER COMPACT 17 und KEY 17). Während die neuen SCHENKER COMPACT-Laptops voraussichtlich ab Anfang Mai zur Verfügung stehen, folgt das Update der KEY-Serie Mitte Mai. Erfolgt die Bestellung der Geräte über die E-Commerce-Plattform bestware.com, erhalten diese eine 36-monatige Garantie. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Alternate, Notebooksbilliger.de, Media Markt und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

2019-05-02 SCHENKER – Neue CPU und GPU

SCHENKER KEY 16

Schenker Technologies ist offizieller HTC-Distributionspartner für die VIVE FOCUS Plus und schärft das eigene VR-Profil auf der Hannover Messe

Leipzig, 02. April 2019 – Die Schenker Technologies GmbH intensiviert ihr Engagement als Spezialdistributor für Extended-Reality-Technologien. Im Rahmen der offiziellen Kooperation mit HTC übernimmt das Leipziger Unternehmen künftig die DACH-weite Distribution der Business-VR-Headsets VIVE Focus und VIVE Focus Plus. Zudem stellt Schenker Technologies auf der diesjährigen Hannover Messe Produkt-Highlights aus dem Virtual-Reality-Bereich aus. Ein Fachvortrag zu den Einsatzmöglichkeiten von VR- und AR-Technologie im Kontext der digitalisierten Industrie 4.0 rundet den Auftritt in Halle 006, Stand L46 ab.

Distributionspartnerschaft für HTCs VIVE Focus und VIVE Focus Plus
Durch die Übernahme der offiziellen Distribution der VIVE Focus (Plus) für den DACH-Raum setzt Schenker Technologies die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Virtual-Reality-Pionieren von HTC fort. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung bestand bereits für die Business Edition der HTC VIVE sowie die VIVE Pro, nun schreiben beide Unternehmen die Erfolgsgeschichte fort.

„Als Hardware-Lieferant im Business-Segment und Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Technologie bieten wir unseren Kunden ganzheitliche, maßgeschneiderte Lösungspakete an“, sagt Robert Schenker, Geschäftsführer von Schenker Technologies. „Durch die Distributionspartnerschaft mit HTC als einem der maßgeblichen Technologieführer in diesem Bereich ergänzen wir unser hochspezialisiertes Produktportfolio mit der VIVE Focus und VIVE Focus Plus um neue, wegweisende VR-Hardware für professionelle Anwendungen.“

Die VIVE Focus (Plus) verwendet ein integriertes Snapdragon-835-SoC und bietet professionellen Anwendern die Möglichkeit einer kabellosen, uneingeschränkten Virtual-Reality-Erfahrung: Das Modell arbeitet autark, die Verwendung zusätzlicher, externer Sensoren, Basisstationen oder die Bindung an einen stationären PC entfällt bei HTCs neuestem Modell. Somit ist das VR-Headset ohne großen Einrichtungsaufwand sofort einsatzbereit, die Stromversorgung übernimmt ein integrierter Akku. Zu den Highlights zählen ein mit 2.880 x 1.600 Pixeln auflösendes AMOLED-Display mit einer Aktualisierungsrate von 75 Hz, einem 110 Grad weiten Sichtfeld und in das HMD integriertes Inside-Out-Tracking mit sechs Freiheitsgraden (6 DoF) einschließlich zusätzlicher Näherungssensoren. Das kommende Plus-Modell bietet im Gegensatz zur regulären VIVE Focus zwei neue Wireless-Motion-Controller, welche ebenfalls über 6 DoF (Six Degrees of Freedom) verfügen.

Schenker Technologies bietet interessierten Kunden ab sofort die Möglichkeit zur Vorbestellung der HTC VIVE Focus Plus über die eigene E-Commerce-Plattform bestware.com und das B2B-Vertriebsteam von Schenker Technologies (vr-sales@schenker-tech.de). Der Preis beträgt 699,- Euro exkl. MwSt., hinzu treten weitere 130,- Euro exkl. MwSt. für das Enterprise-Advantage-Paket des Herstellers. Laut HTC sollen die Geräte ab dem 15. April 2019 verfügbar sein.

Geballte VR-Kompetenz auf der Hannover Messe 2019
Vom 01. bis zum 05. April präsentiert Schenker Technologies auf der Hannover Messe (Halle 006, Stand L46) die HTC VIVE Focus sowie weitere VR-Produkte für den industriellen Einsatz. Dazu zählen unter anderem die professionellen Virtual-Reality-Headsets Varjo VR-1 und VRgineers XTAL.

Als ideale, mobile Lösung zur Berechnung von VR-Inhalten und 3D-CAD-Modellen zeigen die Leipziger zudem das SCHENKER DTR 15 – einen individuell konfigurierbaren High-End-Laptop aus dem Desktop-Replacement-Segment mit leistungsstarken Desktop-CPUs von Intel und den aktuellsten RTX-Grafikchips von NVIDIA. Das Modell bietet die maximal mögliche Rechenleistung im Gewand eines Mobilgeräts und unterstützt den Anwender somit beispielsweise bei Echtzeitberechnungen im Rahmen von VR-Präsentationen beim Kunden.

Schließlich rundet ein Fachvortag die Präsentation auf der Messe ab, der an mehreren Tagen gehalten wird: Zusammen mit dem als Full-Service-Agentur im Extended-Reality-Bereich agierenden Partnerunternehmen OVRLAB präsentiert Schenker Technologies einen Beitrag zum Thema „Augmented und Virtual Reality – Wir nutzen die Digitalisierung für den Fortschritt der Industrie.“ Dieser beleuchtet nicht nur die Kooperation beider Unternehmen bei der Entwicklung umfassender, auf die spezifischen Anforderungen der Kunden ausgerichteter Extended-Reality-Lösungen, sondern zeigt auch grundlegende Einsatzmöglichkeiten für AR und VR in der vernetzten Industrie 4.0 auf.

Über Schenker Technologies GmbH
Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

2019-04-02 Schenker & HTC, Hannover Messe

HTC VIVE Focus Plus

Schenker Technologies bringt das EVE 2-in-1-Tablet als erster Kooperationspartner nach Europa

Leipzig, 6. März 2019 – Als erster Kooperationspartner von Eve-Tech für Europa übernimmt Schenker Technologies ab sofort den Direktvertrieb des EVE V mit Fokus auf die DACH-Region. Über die neue E-Commerce-Plattform des Leipziger Unternehmens, bestware.com, erhalten die europäischen Kunden nun erstmals die Gelegenheit, das aus einem Crowdfunding-Projekt hervorgegangene 2-in-1-Tablet ohne zusätzliche Wartezeiten zu beziehen. Als preiswerte und zugleich leistungsstarke Alternative zu bereits bestehenden Lösungen hatte das EVE V erst kürzlich für viel Aufsehen gesorgt.

bestware.com sichert die direkte Verfügbarkeit in Europa

Mit der Indienststellung der neuen E-Commerce-Plattform bestware.com geht das Versprechen von Schenker Technologies einher, künftig die direkte Verfügbarkeit der aktuellsten, innovativen Technologien auf dem europäischen Markt sicherzustellen. In diesem Zuge tritt das Unternehmen ab sofort als erster Reseller des mit großem medialem Interesse betrachteten 2-in-1-Tablets EVE V einschließlich des kompletten Zubehörs auf. Das leistungsstarke Detachable, dessen Ursprung auf eine erfolgreiche, bereits nach vier Tagen um 1300 Prozent übererfüllte Finanzierung via Crowdfunding zurückgeht, wurde von seinem finnischen Entwickler Eve-Tech auf Basis eines kontinuierlichen Austauschs mit der eigenen Community konzipiert. Aufgrund der konsequenten Berücksichtigung der Anwenderwünsche konnte der Hersteller so eine kostengünstigere und gleichzeitig performante Alternative zu bereits bestehenden Lösungen schaffen.

Bislang stand Eve-Tech jedoch vor der Herausforderung, mit der Nachfrage Schritt halten zu können und Aufträge ohne lange Bearbeitungszeiten abzuwickeln: Die Fertigung des EVE V erfolgte in einzelnen Produktionschargen, der anschließende, weltweite Versand ab Honkong. Durch die Kooperation mit Schenker Technologies steht das Detachable den Kunden von bestware.com hingegen ab sofort ohne lange Wartezeiten zur Verfügung. Das Leipziger Unternehmen hält nicht nur einen eigenen Lagerbestand vor, um die Versorgungssituation des stark nachgefragten Geräts in ganz Europa zu entspannen, sondern ist für die eigenen Kunden auch bei sämtlichen Fragen rund um den Support, Service oder die Garantieabwicklung die erste Anlaufstelle.

Das Angebot umfasst zunächst Modelle mit deutschem sowie US-amerikanischem Tastaturlayout. Da die Individualisierung der angebotenen Geräte zu einer der Kernkompetenzen von bestware.com zählt, sind zu einem späteren Zeitpunkt weitere, exklusiv gefertigte, länderspezifische Versionen geplant. Seinen gewerblichen Kunden bietet Schenker Technologies zudem die Möglichkeit, die Aluminium-Gehäuse der Geräte mittels Lasergravur oder Mehrfarb-Druck beispielsweise mit dem eigenen Firmenlogo oder Branding versehen zu lassen.

„Wir freuen uns sehr, unseren Kunden das EVE V ab sofort direkt zur Verfügung stellen zu können. Gleichzeitig helfen wir unserem Kooperationspartner Eve-Tech mit unserer Expertise und Infrastruktur dabei, die Marktverfügbarkeit der unserer Meinung nach derzeit überzeugendsten 2-in-1-Lösung entscheidend zu verbessern“, sagt Robert Schenker, Geschäftsführer von Schenker Technologies. „Dadurch unterstreichen wir auch unser Bemühen, auf bestware.com die jeweils besten, verfügbaren Lösungen in ihrem Bereich anzubieten: Dabei geht es nicht allein um das Angebot weit verbreiteter Massentechnologien. Wir möchten zudem ganz gezielt hochinteressante Spezialprodukte wie eben das EVE V identifizieren und in unser Portfolio übernehmen, um Interessenten einen einfachen Bezugsweg zu bieten.“

„Wir bei Eve sind sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit Schenker Technologies. Da wir uns vergrößern, wächst die Nachfrage nach unserem Produkt exponentiell, insbesondere in der DACH-Region. Die Zusammenarbeit mit Schenker wird es uns ermöglichen, diesem Anspruch gerecht zu werden und das V einem sehr viel größeren Kreis an Kundinnen und Kunden zur Verfügung stellen zu können als bisher.“

EVE V: Preis-Leistungssieger unter den 2-in-1-Detachables

Das EVE V ist in zwei unterschiedlichen Grundausstattungsvarianten verfügbar, welche sich im Hinblick auf das jeweilige Preis-Leistungsverhältnis deutlich von der jeweiligen Konkurrenz absetzen. Während die Einstiegsvariante mit einem Intel Core i5-7Y54 (Basistakt: 2x 1,2 GHz, Turbo: bis zu 3,2 GHz), 16 GB LPDDR3-RAM und einer 512 GB großen SSD aufwartet, setzt die größere Version auf einen Core i7-7Y75 (Basistakt: 2x 1,3 GHz, Turbo: bis zu 3,6 GHz). Durch die Verwendung eines Unibody-Gehäuses aus Aluminium profitieren insbesondere die leistungsstärksten Modelle bei der Wärmeableitung von den optimierten Materialeigenschaften. Sämtliche Prozessorvarianten sind Hyperthreading-fähig und die Speicherlaufwerke jeweils über eine schnelle PCI-Express-Verbindung angebunden.

Ein 12,3 Zoll großes Display mit einem hochwertigen, blickwinkelstabilen IGZO-Panel und Anti-Glare-Beschichtung gewährleistet dank einer nativen Auflösung von 2888×1920 Pixeln eine besonders scharfe Darstellung. Hinzu treten ein hoher Kontrast (1.500:1) und eine selbst die Verwendung in hellen Außenbereichen erlaubende Helligkeit von über 400 cd/m2. Die werkseitig vorkalibrierten Displays sorgen zudem für eine farbtreue Darstellung von Bildinhalten.

Auch hinsichtlich der Konnektivität überzeugt das mit einem großzügigen 48-Wh-Akku ausgestattete EVE V: Drei USB-3.0-Ports (2x Typ-A, 1x Typ-C), ein mittels USB-C-Stecker realisierter Thunderbolt-3-Anschluss und ein Micro-SDXC-Kartenlesegerät bieten vielseitige Möglichkeiten zum Anbinden externer Peripherie und Speicherlösungen. Für die stabile WLAN-Verbindung zeigt sich ein schnelles Wireless-AC-8265-Modul von Intel verantwortlich, während eine Bluetooth-4.2-Verbindung bis zu drei zusätzliche Geräte mit dem Tablet koppelt.

Zu den weiteren Besonderheiten gehören Vierfach-Lautsprecher, ein leistungsstarker Audioverstärker für den 3,5-mm-Klinkenausgang, eine Tastatur mit mehrfarbiger LED-Hintergrundbeleuchtung, ein präziser Stylus mit 1024 Druckpunkten sowie eine garantiert Bloatware-freie Installation von Windows 10 Home.

EVE V – von Benutzern für Benutzer

Das EVE V ist nicht nur ein Surface Pro-Konkurrent mit solider Hardware, es ist der weltweit erste von der Crowd entwickelte und finanzierte Computer. Der finnische Neueinsteiger wird von der Tech-Welt als eines der spannendsten Community Projekte der letzten Jahre gefeiert, das seinen Kunden neben dem Produkt auch eine Vision verkauft. Bereits im Rahmen der initialen Kampagne wurden mehr als 1.000 Mitglieder bei sämtlichen Entscheidungen rund um die Hardware involviert, bis heute sind es mehr als 8.000. Dabei reichten die Abstimmungsmöglichkeiten von der Wahl des Grafikchips bis zur Bestimmung Farbe der Tastaturbeleuchtung. Im Gegensatz zu den Big Playern bietet Eve-Tech die volle Transparenz des Entwicklungsprozesses, Community und Kunden kennen sogar das Eve-Team persönlich. Das ambitionierte Start-up hat ein neues Geschäftsmodell für die Finanzierung und Entwicklung von Hardware über die Crowd etabliert, welche nicht nur in ihre Wunsch-Hardware investiert, sondern sich aktiv an der Entwicklung und den damit verbundenen Tests und Feedbackschleifen beteiligt. Das Interesse von Mac-Anwendern während der gesamten Designphase und die ersten Verkäufe an sonst langjährig treue Kunden aus dem Apple-Ökosystem könnten den etablierten Tech-Riesen etwas nervös machen.

Robert Schenker zeigt sich angesichts des innovativen Konzepts überzeugt: „Ich finde es sehr beeindruckend, was für ein großartiges Produkt entstehen kann, wenn man mit der Community zusammenarbeitet. Daher freuen wir uns, jetzt Teil dieser spannenden Story zu werden und freuen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit und die großartigen Produkte, die auf diesem Weg noch entstehen werden.“

Preise und Verfügbarkeit

Beide Ausstattungsvarianten des EVE V stehen ab sofort zu einem Preis von 1.549 (Core i5, 16 GB RAM, 512 GB SSD) beziehungsweise 1.649 Euro (Core i7, 16 GB RAM, 512 GB SSD) auf bestware.com zur Verfügung. Der Kaufpreis beinhaltet bereits den europaweiten Versand, zusätzliche Import- und Verzollungsgebühren entfallen. Auch die Auswahl eines abweichenden Tastatur-Layouts steht ohne Aufpreis zur Verfügung.

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

Über Eve-Tech
Eve-Tech ist der nächste Schritt auf dem PC-Markt.

Eve-Tech ist das erste Unternehmen, das bei seiner Geräteentwicklung einen konsequenten Crowd-Development-Ansatz verfolgt. Während der Produktentwicklung beteiligen wir unsere Community von Tech-Enthusiasten über unsere eigene Webseite fortlaufend am gesamten Prozess – vom Design der Geräte bis hin zur anschließenden Testphase. Jeder ist willkommen und kann einen Beitrag zur Entwicklung neuer Produkte leisten, welche es dann direkt bei uns zu kaufen gibt. Mit Eve und unserer Community wissen Sie immer genau, wo Sie gerade stehen. Wir respektieren und schätzen die von Ihnen investierte Zeit und den Beitrag, den Sie leisten – Ihre Möglichkeit zur direkten Einflussnahme spiegelt sich in jedem Endprodukt wider.

Seit seinen Anfängen als ein von der Crowd entwickeltes und finanziertes Produkt wurde das EVE V im Anschluss an seine initiale Produkteinführungskampagne erfolgreich in Form von zeitlich begrenzten Flash-Sale-Aktionen über die Webseite von Eve-Tech vertrieben.

Um die nächste Stufe unserer Unternehmensentwicklung zu nehmen, arbeiten wir gegenwärtig an mehreren, weiteren Großprojekten, welche zwar in enger Beziehung zu unserem Schwerpunkt Unterhaltungselektronik stehen, diesen aber gleichzeitig erweitern. All diese Projekte spiegeln unsere Leidenschaft dafür wider, im Zusammenspiel mit unserer Community großartige Produkte zu gestalten und zu entwerfen, welche wir anschließend in einem strukturierten und transparenten Prozess über unsere Community-Webseite anbieten.

Erleben Sie mit uns die Genese neuer Tech-Innovationen und werden auch Sie ein Eve Anhänger.

2019-03-06 SCHENKER EVE V 2-IN-1 DE

SCHENKER DOCK 15: Leistungsstarker Business-Allrounder mit Dockingstation-Support

Leipzig, 14. Februar 2019 – Mit der neuen Version L18 erhält das robuste SCHENKER DOCK 15 noch mehr Leistung und Flexibilität. Während eine optionale Dockingstation die schnelle Reintegration des Laptops an einem stationären Arbeitsplatz erlaubt, sorgt die neue Sechskern-Desktop-CPU aus Intels achter Core Generation für ein hohes Maß an Rechenleistung. Dank moderner, externer Schnittstellen einschließlich Thunderbolt 3, eines leicht austauschbaren Akkus, eines guten Displays und präziser Eingabegeräte avanciert das Gerät zum vielseitigen und verlässlichen Business-Allrounder für den täglichen mobilen und stationären Einsatz.

Sechskern-Desktop-Prozessoren im robusten 15,6-Zoll-Gehäuse

Als grundsolide Basis für den mobilen Arbeitsalltag verfügt das SCHENKER DOCK 15 über ein widerstandsfähiges und verwindungssteifes Gehäuse mit griffiger Soft-Touch-Oberfläche, die selbst bei kontinuierlichem Gebrauch eine hohe Langzeithaltbarkeit verspricht. Neu ist die grundlegend überarbeitete Intel-H370Plattform. In der höchsten Ausstattungsvariante kommt eine gesteckte Hexacore CPU aus dem Desktop-Segment zum Einsatz, welche selbst sehr rechenintensive Workloads in kurzer Zeit bewältigt: Die sechs Rechenkerne von Intels Hyperthreading-fähigem Core i7-8700T arbeiten mit einem Basistakt von jeweils 2,4 GHz (maximaler Turbo-Boost: 4,0 GHz), dabei weist das Modell eine TDP von lediglich 35 Watt auf. In Kombination mit der leistungsstarken Kühlung des Geräts und dem genügsamen, integrierten Grafikchip vom Typ Intel UHD Graphics 630 ergibt sich so ein performantes, laufruhiges Mobilgerät.

IPS-Display, präzise Eingabegeräte, hohe Anschlussvielfalt

Im dauerhaften Produktiveinsatz überzeugt das SCHENKER DOCK 15 durch ein leuchtstarkes, kontrastreiches Full HD-Display mit IPS-Panel. Zu dessen Eigenschaft gehört nicht nur eine intensive Farbdarstellung, sondern auch eine hohe sRGB Farbraumabdeckung. Für Eingaben stehen dem Anwender ein präzise arbeitendes Microsoft Precision Touchpad sowie eine widerstandsfähige Tastatur mit separatem Nummernblock, Pfeiltasten in Standard-Tastengröße und einer mehrstufig regelbaren, weißen LED Hintergrundbeleuchtung zur Verfügung.

Intern nimmt das SCHENKER DOCK 15 jeweils eine per PCI-Express angebundene M.2-SSD, ein 2,5-Zoll-Laufwerk und bis zu 64 GByte RAM auf. Als einer der wenigen, aktuellen Laptops integriert es zudem einen 5,25-Zoll-Schacht für einen DVD- oder BluRay-Brenner, der optional auch die Montage eines Halterahmens für ein zusätzliches 2,5-Zoll-Speichermedium erlaubt. Extern bietet es zwei USB-3.0- sowie einen USB-2.0-Port, Thunderbolt 3 via USB-C 3.1 Gen2, Gigabit-LAN, HDMI (mit HDCP) und einen Mini DisplayPort sowie einen RJ45-Anschluss mit Gigabit-Ethernet-Anbindung. Auch ein gerade im professionellen Umfeld benötigter Smartcard-Reader ist werksseitig integriert, ein LTE-Modem bietet Schenker Technologies als optionales Zubehör an. Auf Seiten der Audioanschlüsse finden sich ein Audioausgang, welcher zusätzlich als S/PDIF-Anschluss fungiert sowie ein separater Mikrofoneingang.

Optionale Dockingstation und Upgrade-Möglichkeit für den Akku

Bereits in der Standardkonfiguration greift das SCHENKER DOCK 15 auf einen 62 Wh großen 6-Zellen-Akku zurück. Dieser ist gesteckt und somit problemlos gegen ein zweites Exemplar austauschbar. Optional ist auch die Bestückung mit einem alternativen 9-Zellen-Modell mit einer Kapazität von 93 Wh möglich.

Für eine optimale Anbindung an einen stationären Arbeitsplatz sorgt die als Zubehör erhältliche DS200-Dockinstation, welche über einen Docking-Port mit dem Laptop verbunden wird. Neben einem eigenen 90-Watt-Netzteil zur Stromversorgung des SCHENKER DOCK 15 punktet die Erweiterung durch eine respektable Schnittstellen-Vielfalt. Zu den Anschlüssen gehören vier USB-3.0- und drei USB-2.0-Ports, ein Kopfhöreraus- sowie Mikrofoneingang, ein koaxialer S/PDIF-Anschluss sowie jeweils eine VGA-, DVI- und HDMI-Schnittstelle. Eine Besonderheit der DS200 stellt der integrierte 2,5-Zoll-Laufwerksschacht dar, welcher die Anbindung einer weiteren Festplatte oder SSD im stationären Laptop-Betrieb erlaubt. Darüber hinaus ist die Dockingstation mit einem RJ45-Netzwerkanschluss und einem COM-Port ausgestattet.

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER DOCK 15 steht ab sofort zu einem Preis von 849 Euro für die Basisausstattung (Intel Pentium Gold G5500T, 8 GB DDR4-RAM, 250 GB Samsung SSD 860 EVO M.2) zur Verfügung. Die Anschaffung einer ergänzenden DS200-Dockingstation schlägt mit zusätzlichen 129 Euro zu Buche. Sämtliche über die neue E-Commerce-Plattform erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werksseitig eine 36-monatige Garantie.

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

2019-02-14 SCHENKER DOCK 15

Update des XMG NEO 15 und vollkommen neues XMG NEO 17

Leipzig, 07. Februar 2019 – Schenker Technologies wertet die kompakte XMG NEO Serie grundlegend auf: Das Update der Modellreihe umfasst nicht nur eine Umstellung des XMG NEO 15 auf NVIDIAs RTX-Grafikkarten, sondern bringt mit dem 17,3 Zoll großen XMG NEO 17 auch einen völlig neuen, großen Bruder hervor. Somit nutzt die Leipziger Laptop-Manufaktur die Vorstellung von NVIDIAs aktuellen GPUs wie bereits bei der XMG PRO-Serie und dem XMG PRO 15, um das eigene Produktportfolio auch durch eine grundlegende Neuvorstellung zu ergänzen. Die XMG NEO-Baureihe ergänzt die Modellpalette des Herstellers um eine schlankere und leichtere Geräteserie, die dennoch durch hohe Leistung und funktionale Vielfalt punktet.

XMG NEO 15: Einmal Max-Q und einmal Max-P

Während das XMG NEO 15 auch in der Version E19 weiterhin auf Intels Hyperthreading-fähigen Core i7-8750H mit sechs Prozessorkernen und einem Basistakt von 2,2 GHz (Turbo-Boost bis zu 4,1 GHz) samt HM370-Express-Plattform baut, bietet die aktualisierte Version nun erstmals NVIDIA GeForce RTX-Grafikchips. Der Laptop ist das erste Modell im Portfolio von Schenker Technologies, welches auf eine RTX 2070 mit 8 GB GDDR6-Speicher im effizienzoptimierten Max-Q-Design zurückgreift. Letzteres bildet die optimale Basis für den Betrieb in einem schlanken Gaming-Laptop, den Rest übernimmt ein Kühlsystem mit großzügig dimensionierten Leistungsreserven. In der Startkonfiguration steht das nur 2 kg wiegende XMG NEO 15 mit seinem zum großen Teil aus Aluminium gefertigten Gehäuse auch mit einer GeForce RTX 2060 zur Verfügung, die dann allerdings im Max-P-Design Verwendung findet.

XMG NEO 17: Größerer Formfaktor erlaubt durchgängig Max-P-Designs

Das vollkommen neue XMG NEO 17 verwendet ebenfalls Intels Core i7-8750H und NVIDIA RTX-2070- sowie RTX-2060-Grafikchips. Allerdings setzt der mit rund 2,5 kg für seine Größenklasse ebenfalls leichte und kompakte 17,3-Zöller in beiden Fällen auf das leistungsoptimierte Max-P-Design. Der größere Formfaktor bietet genügend Raum für ein nochmals leistungsstärkeres Kühlsystem, dass selbst in der höchsten Ausbaustufe als Garant für innen wie außen moderate Temperaturwerte fungiert und gleichzeitig einen leisen Betrieb gewährleistet.

Somit erhält die XMG NEO-Serie künftig Zugriff auf NVIDIAs aktuellste Gaming-Technologien wie Echtzeit-Raytracing und Deep Learning Super-Sampling (DLSS) und bietet mobilen Gamern eine beeindruckende Grafikqualität bei gleichzeitig hohen FPS-Werten.

144-Hz-Dipslaytechnologie

Beide Geräte verwenden ein Full HD-Display mit IPS-Panel und einer hohen Bildwiederholrate von 144 Hz. Das sorgt in dieser spezifischen Kombination nicht nur für intensiv leuchtende Farben und hohe Kontraste. Die schnellen Grafikkarten versorgen die Displays auch mit einer kontinuierlich hohen Framerate und können die flüssige Darstellung der 144-Hz-Technologie somit bestmöglich ausreizen.

Optomechanische Gaming-Tastaturen mit Silent-Switches

Ihre Gaming-Ambitionen zeigt die XMG NEO-Serie nicht nur anhand der performanten Komponentenbasis, sondern auch im Hinblick auf die Ausstattungseigenschaften der Tastatur. Im Gegensatz zur Ursprungs-Version des XMG NEO 15 verfügen die beiden Geräte zwar weiterhin über optomechanische Schalter, die einen besonders klar definierten Druckpunkt und ein präzises Auslösen ermöglichen. Allerdings kommen hier spezielle Silent Switches zum Einsatz, die deutlich leiser als die zuvor verbauten Schalter arbeiten. Die Betätigungskraft beträgt 60 g (cN). Hinzu treten Ausstattungsmerkmale wie Anti-Ghosting und N-Key-Rollover sowie eine farblich frei konfigurierbare RGB-Einzeltastenbeleuchtung mit unterschiedlichen Effekten und der Möglichkeit zur Speicherung in einzelnen Profilen.

Speicherkonfigurationen und Schnittstellenangebot

Sowohl das XMG NEO 15 als auch das XMG NEO 17 fassen bis zu 64 GB DDR4RAM und zwei RAID-fähige M.2-SSDs mit schneller PCI-Express-Anbindung. Während das 17,3 Zoll große Modell Platz für ein ergänzenden 2,5-Zoll-Laufwerk bietet, entfällt dieser Schacht bei der aktuellen E19-Version der 15,6-Zoll-Version zugunsten eines größeren Akkus. Dieser bietet nunmehr eine Kapazität von 62 Wh (Vorgängergeneration: 47 Wh).

Das externe Schnittstellenangebot erlaubt nicht nur den Betrieb von bis zu drei externen Monitoren (2x Mini DisplayPort, 1x HDMI), sondern umfasst auch vier USB Steckplätze einschließlich eines USB-C-Ports, Gigabit-Ethernet, einen integrierten Kartenleser und jeweils einen separaten Ein- bzw. Ausgang im 3,5-mmKlinkenformat zum Anschließen eines Mikrofons oder Kopfhörers.

Preise und Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbaren Laptop-Modelle XMG NEO 15 und XMG NEO 17 lassen sich ab sofort zu Preisen ab 1.749 beziehungsweise 1.799 Euro vorbestellen. Die Auslieferung erfolgt spätestens ab Ende Februar. In der Basisausstattung setzen beide Geräte auf Intels Core i7-8750H, eine NVIDIA GeForce RTX 2060, 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Formfaktor. Beim Erwerb über die eigene E-Commerce-Plattform bestware.com erhält die XMG NEO-Serie eine 36-monatige Garantie. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Cyberport, Notebooksbilliger.de, Media Markt und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

2019-02-07 XMG NEO 15 & 17

SCHENKER DTR-Serie: Kompromisslose Desktop-Replacement-Laptops mit NVIDIA RTX-Grafik

Leipzig, 31. Januar 2019 – Mit der neuen Version E19 erhalten das SCHENKER DTR 15 und das DTR 17 ein Upgrade auf die kürzlich vorgestellten NVIDIA RTXGrafikkarten. Als kompromisslose, mobile Desktop-Replacement-Alternative zum High-End-Tower-PC widersetzt sich die SCHENKER DTR-Serie ganz bewusst dem Trend zu immer dünneren und funktional beschnittenen Laptops. Daher verwenden die Geräte nicht nur Desktop-Prozessoren bis zu Intels aktuellem Sockel-1151Spitzenmodell Core i9-9900K, sondern stellen professionellen Anwendern auch eine maximale Bandbreite an externen Schnittstellen zur Verfügung.

NVIDIA GeForce RTX-Grafik trifft auf Achtkern-CPUs aus dem Desktop-Bereich

Als konsequente Umsetzung eines leistungsmaximierten Desktop-ReplacementAnsatzes greifen SCHENKER DTR 15 und DTR 17 künftig auf die aktuell performantesten und modernsten Grafikkarten im mobilen Bereich zurück: Die in Form von MXM-Steckmodulen verbauten NVIDIA GeForce RTX 2080, 2070 und 2060 mit 8 beziehungsweise 6 GB GDDR6-Speicher versorgen den Anwender im Vergleich zur Vorgängergeneration nicht nur mit einer deutlich gesteigerten Rechenleistung. NVIDIAs aktuelle Turing-Architektur erlaubt auch eine verbesserte Visualisierung durch Echtzeit-Raytracing und verwendet Tensor-Cores für KIBerechnungen, zur Beschleunigung von Deep-Learning-Funktionen sowie das ebenfalls neue Feature Deep Learning Super-Sampling (DLSS).

Zusätzlich bieten auch die verwendeten Prozessoren Höchstleistung. In der maximalen Ausbaustufe steht dem Anwender Intels Achtkern-Desktop-Prozessor Core i9-9900K zur Verfügung, der bei einem maximalen Takt von 3,6 GHz (TurboBoost bis 5,0 GHz) gleichzeitig bis zu 16 Threads bearbeitet. Mobile CPUAlternativen greifen demgegenüber lediglich auf bis zu sechs Kerne bei gleichzeitig geringerem Takt zurück. Aufgrund des robusten Designs der SCHENKER DTR-Serie bieten die professionellen Arbeitsgeräte im Inneren genug Platz, um die leistungsstarken Komponenten mit einem ebenso leistungsstarken Kühlsystem zu versehen.

Arbeitsspeicher und Festplattenkonfigurationen wie im Desktop-PC

Vier SO-DIMM-Slots fassen bis zu 64 GB gesteckten DDR4-RAM und auch bei der Wahl der SSDs oder Festplatten überzeugen die wartungsfreundlichen SCHENKER DTR 15 und DTR 17 durch ein hohes Maß an Flexibilität: Für besonders schnelle, über PCI-Express angebundene SSDs stehen zwei M.2-Steckplätze zur Verfügung, während zwei zusätzliche 2,5-Zoll-Schächte bei Bedarf weitere Speicherlaufwerke aufnehmen. Anwender mit besonderen Ansprüchen an die Festplatten-Performance oder dem Bedarf an einer erhöhten Datenverfügbarkeit können zudem einen RAID-0- oder RAID-1-Verbund einrichten.

Hochwertige Displays mit IPS-Technologie

Full HD-Displays mit IPS-Panel sorgen sowohl im SCHENKER DTR 15, als auch im SCHENKER DTR 17 für eine kontrastreiche Darstellung und eine intensive Farbdarstellung. Dank einer Bildwiederholrate von 144 Hz ermöglichen sie eine schlierenfreie Darstellung für einen ermüdungsfreien Betrieb. Im 17,3 Zoll großen Modell steht außerdem ein alternatives UHD-Display zur Verfügung, welches ebenfalls ein IPS-Panel verwendet und eine einhundertprozentige Abdeckung des sRGB-Farbraums erreicht.

Umfangreiche Anschlussmöglichkeiten für Peripherie

Zum konsequent verfolgten Desktop-Replacement-Ansatz des SCHENKER DTR 15 gehört auch ein umfangreiches Konnektivitäts-Angebot. Der Laptop verfügt über sechs USB-Anschlüsse, darunter zwei USB-C-Ports, von denen einer zusätzlich als Thunderbolt-3-Schnittstelle dient. Als Ergänzungsmöglichkeiten zum internen Display erlauben zwei Mini DisplayPorts und ein HDMI-Steckplatz den parallelen Betrieb von bis zu vier Monitoren. Ein Gigabit-Ethernet-Anschluss sowie ein integrierter Speicherkartenleser ergänzen die werksseitige Ausstattung und machen die Anschaffung zusätzlicher Adapter zur funktionalen Erweiterung des Geräts überflüssig. Professionelle Anwender aus dem multimedialen Bereich erhalten nicht nur einen getrennten Eingang und Ausgang zur Übertragung von Audiosignalen, sondern zusätzlich einen dedizierten Input-Kanal für ein Mikrofonsignal sowie einen ergänzenden 2-in-1-Ausgang zum Anschluss eines Kopfhörers. Letzterer dient gleichzeitig zur Signalübertragung via S/PDIF (optisch).

Das SCHENKER DTR 17 bietet eine nahezu identische Schnittstellen-Konfiguration. Hier ersetzt lediglich ein weiterer USB-3.0-Port den USB-2.0-Anschluss des kleineren Modells. Für eine druckvollere Klangwiedergabe sorgt ein 2.1-Soundsystem, dessen zusätzlicher Subwoofer ebenfalls ein exklusives Ausstattungsmerkmal des SCHENKER DTR 17 ist.

Beiden Geräten gemein ist die Verwendung einer Tastatur mit regelbarer Hintergrundbeleuchtung sowie eines Touchpads mit zwei Soft-Touch-Tasten.

Preise und Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbaren SCHENKER DTR 15 und SCHENKER DTR 17 können ab sofort zu Preisen ab 2.199 bzw. 2.279 Euro bestellt werden. Die Basisausstattung umfasst Intels Core i7-8700, eine NVIDIA GeForce RTX 2060, 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Formfaktor. Sämtliche über die neue E-Commerce-Plattform erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werksseitig eine 36-monatige Garantie. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Alternate, Notebooksbilliger.de, Cyberport und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

2019-01-31 SCHENKER DTR-Serie mit RTX-GPUs

SCHENKER KEY 15: NVIDIA Quadro-Grafikchips für professionelle Anwender

Leipzig, 15. Januar 2019 – Schenker Technologies erweitert das bestehende Angebot an SCHENKER KEY 15 Laptops um das erste eigene, schlanke Modell mit professionellem NVIDIA-Quadro-Grafikchip. Mit einer Kombination aus leistungsstarker P4200- oder P3200-GPU und einem aktuellen Intel-SechskernProzessor der achten Core-Generation wendet sich die mobile Workstation unter anderem an Anwender von CAD-Software im Konstruktions- und Präsentationsbereich, die bei der 3D-Modellberechnung in besonderem Maße von den Ausstattungsmerkmalen der hochspezialisierten Grafiklösung profitieren.

NVIDIA Quadro P4200 beschleunigt die Berechnung von 3D-Modellen

Professionelle NVIDIA Quadro-Grafikkarten verfügen im Gegensatz zu den GeForceModellen für Privatanawender über ein erweitertes Feature-Set sowie speziell angepasste Treiber, mittels derer die GPUs in ihren spezifischen Anwendungsbereichen eine signifikant gesteigerte Performance entfalten. Dazu zählt insbesondere die Berechnung komplexer 3D-Modelle wie etwa in 3D-CADAnwendungen im Bereich von Konstruktion, Produktentwicklung oder Architektur. Aber auch Außendienstmitarbeiter profitieren bei ihren Produktpräsentationen, welche zunehmend auf Echtzeit-Visualisierung auf Basis von Modelldaten setzen, von den speziellen Quadro-Ausstattungsmerkmalen.

Das SCHNEKER KEY 15 ist die gegenwärtig einzige in der DACH-Region erhältliche 15,6-Zoll-Workstation, welche NVIDIAs neuen Quadro-P4200-Grafikchip im besonders effizienten Max-Q-Design integriert. Im Vergleich zum älteren P4000 verfügt das aktuelle Modell über eine um fast 30 Prozent höhere Anzahl an NVIDIA Cuda Cores (2.304 statt 1.792) und bietet somit einen identischen Ausbau zur P5000 als Flaggschiff der Vorgängergeneration. Das 256-Bit-Interface des 8 GB fassenden GDDR5-Speichers bietet in Kombination mit einem Takt von 1.753 MHz (effektiv: 7.012 MHz) eine um 17 Prozent gesteigerte Speicherbandbreite von 224 GB/s (P4000: 192 GB/s).

Für weniger leistungsintensive Szenarien steht außerdem eine zusätzliche Version des SCHENKER KEY 15 mit dem nächst kleineren P3200-Grafikchip bereit (1.792 CUDA Cores, 6 GB GDDR5).

Aufgrund seiner Leistungsfähigkeit eignet sich der seitens NVIDIA als VR Ready klassifizierte Grafikchip auch zur Darstellung von Inhalten im Augmented- und Virtual-Reality-Bereich, welche sich im Rahmen immersiver Produktpräsentationen gesteigerter Beliebtheit erfreuen, und bietet zudem eine hohe Video-RenderingPerformance. Im Gegensatz zum P4000 unterstützt der P4200 NVIDIAs „GPUDirect for video“ zur On-Air-Videobearbeitung. Diese Funktion erlaubt eine direkte Kommunikation zwischen der GPU sowie einer kompatiblen Video-I/O-Karte und sorgt somit für eine deutliche Reduzierung von Latenzen während der Signalübertragung.

SCHENKER KEY 15: Performanter Unterbau im schlanken Aluminiumgehäuse

Neben den neuen Grafikchips bietet das SCHENKER KEY 15 auch ansonsten einen leistungsstarken Unterbau und integriert mit Intels Core i7-8750H eine mobile, Hyperthreading-fähige Sechskern-CPU mit einem Basistakt von 2,2 GHz (Turbo: bis zu 4,1 GHz), maximal 64 GByte RAM, eine schnelle M.2-SSD sowie einen Laufwerksschacht für ein zusätzliches 2,5-Zoll-Laufwerk.

Dabei setzt der schlanke Laptop auf ein hochwertiges, 38,0 x 25,2 cm großes Aluminiumgehäuse mit einer Bauhöhe von lediglich 1,86 cm sowie einem Gesamtgewicht von rund 2,2 kg.

Alle NVIDIA-Quadro-basierten Ausstattungsvarianten des SCHENKER KEY 15 verwenden ein hochauflösendes UHD-Display (3.840 x 2.160 Pixel). Die Verwendung von IPS-Technologie sorgt für eine farbintensive sowie leucht- und kontraststarke Darstellung einschließlich guter Schwarzwerte.

Für einen uneingeschränkt produktiven Einsatz spricht auch die hohe Anschlussvielfalt des Laptops: Zwei USB-3.1-Gen2- (Typ-C) und drei weitere USB3.0-Steckplätze, zwei Mini DisplayPorts und ein HDMI-2.0-Anschluss (mit HDCP) zur Systemergänzung durch entsprechende Video-Peripherie, Gigabit-Ethernet sowie ein integrierter Speicherkartenleser gewährleisten ein hohes Maß an Konnektivität.

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER KEY 15 steht in den neuen Ausstattungsvarianten ab sofort zu einem Preis von 2.289 (NVIDIA Quadro P3200) bzw. 2.969 Euro (NVIDIA Quadro P4200) für die Basisausstattung (Intel Core i78750H, 8 GB DDR4-RAM, 250 GB Samsung SSD 860 EVO) zur Verfügung. Sämtliche über die neue E-Commerce-Plattform erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werksseitig eine 36-monatige Garantie. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Notebooksbilliger.de, Cyberport und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

2019-01-15 SCHENKER KEY 15 mit NVIDIA Quadro

Schenker key 15 Laptop

XMG ULTRA-Serie vereint NVIDIA RTX-Grafikchips und AchtkernDesktop-CPUs im 15,6- und 17,3-Zoll-Format

Leipzig/Las Vegas, 07. Januar 2019 – Im Rahmen der diesjährigen CES in Las Vegas präsentiert Schenker Technologies neue Modelle der Desktop-ReplacementGaming-Laptops XMG ULTRA 15 und XMG ULTRA 17. Beide erhalten durch das Update auf die Version E19 erstmals die gerade von NVIDIA vorgestellten RTXGrafikchips für den mobilen Bereich. Im Zusammenspiel mit Intels DesktopProzessoren aus der neunten Core-Generation mit bis zu acht Kernen, einer beachtlichen Vielfalt an externen Schnittstellen, bis zu 64 GB RAM und zahlreichen Laufwerksoptionen weisen die Laptops selbst hochgerüstete Gaming-Desktop-PCs in die Schranken. Gleichzeitig kündigt der Hersteller auch das Erscheinen weiterer, aktualisierter Modellreihen an.

NVIDIA RTX-Grafik: Echtzeit-Raytracing für Laptops

Die heute seitens NVIDIA neu vorgestellte, mobile Grafikkartengeneration auf Basis der Turing-Architektur bringt nicht nur erstmals Echtzeit-Raytracing für den MobileGaming-Bereich, sondern wartet auch mit zusätzlichen Funktionen zur Verbesserung der Grafikqualität auf Basis von Deep-Learning-Technologien auf. In den beiden High-End-Laptopmodellen XMG ULTRA 15 und XMG ULTRA 17 adaptiert Schenker Technologies die innovative Grafikkartengeneration gleich zu ihrer Veröffentlichung und stattet die beiden Desktop-Replacement-Geräte für Gamer mit leistungsstarker RTX-Grafik aus.

Neben dem Topmodell NVIDIA GeForce RTX 2080 stehen auch die kleineren Versionen RTX 2070 und RTX 2060 zur Verfügung. Somit ist die XMG ULTRA-Serie in der Lage, gleich zu Beginn die gesamte Leistungsspannweite zwischen der gehobenen Mittelklasse und High-End-Segment zu bedienen. Für ein Maximum an kompromissloser Leistung kommt in sämtlichen Ausstattungsvarianten des XMG ULTRA 15 und XMG ULTRA 17 das Max-P-Design der GPUs zum Einsatz.

Desktop-CPUs und großzügiger Speicherausbau

Um der neuen, deutlich leistungsstärkeren GPU-Generation auch ansonsten eine optimale Basis bieten zu können, verwenden die Laptops ausschließlich vollwertige Desktop-Prozessoren aus Intels achter und neunter Core-Generation. Als Top-Modell findet Intels Hyperthreading-fähiges Flaggschiff Core i9-9900K mit acht Kernen und einem Boost-Takt von bis zu 5 GHz Verwendung.

Vier SO-DIMM-Slots beherbergen bis zu 64 GB DDR4-RAM. Darüber hinaus fassen das XMG ULTRA 15 und das XMG ULTRA 17 nicht nur jeweils bis zu zwei über vier PCIe-3.0-Lanes angebundene M.2-SSDs, sondern verfügen auch über zwei zusätzliche 2,5-Zoll-Einbauschächte für Speicherplatzerweiterungen. Dabei lassen sich jeweils zwei Laufwerke zu einem RAID-0- oder RAID-1-Verbund zusammenschließen.

Gaming-Displays, große Schnittstellenvielfalt und gute Wartungsmöglichkeiten

Sowohl das 15,6 Zoll große XMG ULTRA 15 als auch das 17,3 Zoll große XMG ULTRA 17 nutzt ein leuchtstarkes Full HD-Display mit blickwinkelstabilem IPS-Panel für hohe Kontraste, intensive Farben und gute Schwarzwerte. Eine Bildwiederholungsrate von 144 Hz samt NVIDIA G-SYNC-Kompatibilität bildet die Grundlage für eine besonders flüssige Darstellung. Das größere Modell bietet alternativ auch einen ebenfalls IPS-basierten UHD-Monitor, welcher mit einer 100prozentigen Abdeckung des sRGB-Farbraums aufwarten kann und somit auch professionellen Ansprüchen gerecht wird.

Zu den speziellen Gaming-Features zählt des Weiteren eine Tastatur mit AntiGhosting, einer in drei Zonen getrennt voneinander regelbaren RGBHintergrundbeleuchtung sowie einer Funktionen zur Makro-Programmierung. Die Bestückung der Laptops mit einem optionalen Killer-WLAN-Modul ermöglicht die Nutzung von Killer DoubleShot Pro: Damit ist nicht nur die manuelle Priorisierung des Netzwerkverkehrs auf dem Gigabit-Ethernet-Port möglich, sondern auch die exklusive Zuweisung eines der beiden Kommunikationskanäle (LAN oder WLAN) an bestimmte Applikationen.

An externen Schnittstellen stehen beim XMG ULTRA 15 fünf USB-Anschlüsse (1x USB-A 2.0, 3x USB-A 3.0, 1x USB-C 3.1 Gen2), ein über einen weiteren USB-C-Port realisierter Thunderbolt-3-Anschluss mit DisplayPort-Funktionalität und zwei Mini DisplayPorts sowie ein HDMI-2.0-Steckplatz zur Verfügung. Neben einem integrierten Kartenleser bietet das Gerät mehrere Ein- und Ausgänge für Audioperipherie. Beim XMG ULTRA 17 ersetzt ein weiterer USB-3.0-Port den USB2.0-Pendant des kleineren Laptops. Außerdem sorgt hier ein zusätzlicher Subwoofer für voluminöseren 2.1-Sound. Beide Geräte unterstützen die externe 7.1-SurroundKlangwiedergabe und Raumklangsimulation durch SoundBlasterX Pro-Gaming 360°.

Hinsichtlich der Gerätemaße (386 x 262 x 38 bzw. 418 x 295,3 x 40,9 mm) und des Gewichts (3,4 bzw. 4,0 kg) fallen die Desktop-Replacement-Gaming-Laptops zwar erwartungsgemäß etwas größer und schwerer aus als viele auf Schlankheit hin getrimmte Mobilgeräte. Dafür bieten sie aber auch eine signifikant höhere Dauerleistung auf dem Niveau eines High-End-Desktop-PCs und gute Wartungsmöglichkeiten durch ein leicht zugängliches Geräteinneres.

Ankündigung weiterer, neuer Modellreihen

Im Rahmen der Präsentation der neuen Laptops auf der CES kündigte Schenker Technologies jedoch nicht nur das zeitnahe Erscheinen weiterer Nachfolger für die etablierten Geräte XMG PRO 17, XMG NEO 15 und XMG CORE 15 an. Diese erhalten künftig auch Zuwachs durch die 15,6 beziehungsweise 17,3 Zoll großen, völlig neu entwickelten Schwestermodelle XMG PRO 15 (als Nachfolger des P507), XMG NEO 17 und XMG CORE 17, welche allesamt auf den neuen NVIDIA RTXGrafikchips basieren werden.

Preise und Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbaren Gaming-Laptops XMG ULTRA 15 und XMG ULTRA 17 sind gemäß der Vorgaben NVIDIAs ab dem 29.1.2019 zu einem Preis von 2.199 bzw. 2.279 Euro lieferbar. Die Basisausstattung umfasst Intels Core i7-8700, eine NVIDIA GeForce RTX 2060, 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO. Bei der Bestellung über die neue E-Commerce-Plattform bestware.com erhalten die Laptops werksseitig eine 36-monatige Garantie. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Alternate, Notebooksbilliger.de, Media Markt und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

2019-01-07 XMG ULTRA mit RTX Grafik

SCHENKER SLIM 15: Versionsupdate E19 mit verbessertem Gehäuse, aktualisierten Schnittstellen und exklusiver Red Edition

Leipzig, 03. Januar 2019 – Nur kurze Zeit nach dem SCHENKER SLIM 13 und SCHENKER SLIM 14 erhält auch das nächstgrößere Modell SCHENKER SLIM 15 mit der Version E19 einen Nachfolger. Zu den Verbesserungen zählen ein teilweise aus Aluminium gefertigtes Gehäuse, eine Thunderbolt-3-Schnittstelle mit Ladefunktion, eine Windows-Hello-kompatible Webcam und die Verwendung der aktuellsten Prozessoren der U-Serie aus Intels achter Core-Generation.

Mehr Leistung, breitere Funktionsvielfalt und neue Gehäuse

Auch im SCHENKER SLIM 15 kommen künftig Intels Hyperthreading-fähige VierkernProzessoren Core i7-8565U und Core i5-8265U zum Einsatz und ersetzen den bislang verwendeten Core i7-8550U sowie Core i5-8250U. Dank der mit dem Modellwechsel einhergehenden Steigerung des Turbo-Boosts von zuvor 3,9 auf nunmehr 4,6 GHz (Core i7-8565U) beziehungsweise 3,4 auf 4,0 GHz (Core i5-8265U) stellen die aktualisierten Prozessoren bei einer identischen TDP-Spezifikation von 15 Watt eine um bis zu 10 Prozent höhere Single-Core-Performance zur Verfügung. Angesichts dieser Eckdaten eignen sie sich insbesondere, um die schlanken Ultrabooks mit VierkernRechenleistung zu versorgen und in Verbindung mit einer performanten, integrierten Kühllösung einen kühlen und geräuscharmen Alltagsbetrieb zu gewährleisten.

Eine weitere Neuerung betrifft das Laptop-Chassis, welches fortan teilweise aus Aluminium gefertigt wird. Dies betrifft den Display-Deckel, den Bereich der Handballenauflage und die Tastatureinfassung. Somit orientiert sich das SCHENKER SLIM 15 künftig ebenfalls am hochwertigen Erscheinungsbild der kleineren Modelle der SLIM-Serie. Daraus ergeben sich für die genannten Bereiche unter anderem verbesserte thermische Eigenschaften und eine gesteigerte Stabilität und Verwindungssteifigkeit. Zudem stellt SCHENKER die Laptops in Sandblast-Optik erstmals in zwei unterschiedlichen Farbvarianten vor: Anwender haben künftig die Wahl zwischen einem silbernen und roten Modell.

Während das SCHENKER SLIM 15 bislang nur über einen regulären USB-C-3.1Anschluss (Gen 2) verfügte, bietet dieser in der neuen Version E19 auch den vollen Funktionsumfang der Thunderbolt-3-Schnittstelle. Somit lassen sich nicht nur kompatible, externe Speicherlaufwerke und Monitore anschließen oder Thunderboltbasierte Netzwerke einrichten. Die Möglichkeiten umfassen auch den Betrieb einer externen Grafikkarte in einem entsprechend ausgestatteten Gehäuse und die Verwendung eines externen Zusatzakkus, um die mobile Laufzeit zu verlängern oder das Gerät abseits der Steckdose zu laden.

Im Gegensatz zu manch anderem Ultrabook im platzsparendem Thin-Bezel-Design befindet sich die nunmehr Windows-Hello-kompatible Webcam des SCHENKER SLIM 15 an der Ober- statt der Unterkante des Monitors. Daraus ergibt ein vorteilhafterer Aufnahmewinkel. Windows Hello bietet eine Funktion zur biometrischen Gesichtserkennung und verwendet diese unter anderem als komfortable Möglichkeit zur Nutzerauthentifizierung im Betriebssystem sowie in kompatibler Software.

Vielseitiges Ultrabook

Dank einer Bildschirmdiagonale von 15,6 Zoll bietet das ansonsten auf hohe Mobilität, ein geringes Gewicht und schlanke Maße getrimmte SCHENKER SLIM 15 eine vergleichsweise große Betrachtungsfläche für Bildschirminhalte. Ein leuchtstarkes IPSPanel mit Full HD-Auflösung gewährleistet nicht nur eine optimale Blickwinkelstabilität, sondern auch eine farbintensive und kontrastreiche Darstellung, eine hohe sRGBFarbraumabdeckung und gute Schwarzwerte.

Im Vergleich zu vielen Mitbewerbermodellen aus dem Ultrabook-Segment, welche oftmals auf unflexible Unibody-Designs setzen, punktet das SCHENKER SLIM 15 durch ein hohes Maß an Wartungsfreundlichkeit und Erweiterungsmöglichkeiten. Es bietet zwei SO-DIMM-Slots für bis zu 64 GB nicht verlöteten DDR4-RAM und sowohl einen schnellen, über vier PCIe-3.0-Lanes angebundenen M.2-SSD-Steckplatz, als auch einen zusätzlichen 2,5-Zoll-Laufwerksschacht.

Die externen Anschlüsse umfassen neben der bereits zuvor erwähnten ThunderboltSchnittstelle (USB-C) auch zwei USB.3-0- und einen USB-2.0-Steckplatz, einen Mini DisplayPort, einen HDMI-Ausgang, einen integrierten 6-in-1-Kartenleser und einen Gigabit-Ethernet-Port zur Integration in ein kabelgebundenes Netzwerk. Zudem verfügt das Gerät über zwei getrennte Klinkenbuchsen zur Verwendung in Kombination mit entsprechender Audio-Peripherie: Eine dient als Kopfhörer- sowie Headset-Anschluss, der andere als separater Mikrofoneingang sowie zum Anbinden von AV-Peripherie via S/PDIF (optisch).

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER SLIM 15 (E19) kann ab sofort zu einem Preis von 949 Euro für die Basisausstattung (Intel Core i5-8265U, 8 GB DDR4-RAM, 250 GB Samsung SSD 860 EVO) bestellt werden. Sämtliche über die neue E-Commerce-Plattform erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werksseitig eine 36-monatige Garantie. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Notebooksbilliger.de, Cyberport, Alternate und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

2019-01-03 SCHENKER SLIM 15 E19

Schenker Technologies kooperiert mit dem Cybersecurity-Spezialisten BullGuard

Leipzig 06. Dezember 2018 – Um seinen Kunden den bestmöglichen Schutz vor Cyber-Bedrohungen zu bieten, arbeitet Schenker Technologies mit dem vielfach ausgezeichneten Cybersecurity-Anbieter BullGuard zusammen. Sämtlichen Laptops und Desktop-PCs der Eigenmarken XMG, SCHENKER und bestware liegt ab sofort eine Produktkarte mit einer kostenlosen Ein-Jahres-Lizenz des Sicherheitspakets BullGuard Internet Security 2019 bei.

Exzellenter Schutz vor Cyber-Risiken frei Haus

Mit seiner E-Commerce-Plattform bestware.com verfolgt Schenker Technologies das Ziel, seinen Kunden die jeweils besten Lösungen aus unterschiedlichen Bereichen zur Verfügung zu stellen. Diese umfassen nicht nur die Laptops und Desktop-PCs der renommierten Eigenmarken XMG, SCHENKER und bestware, sondern auch die überzeugendsten, ergänzenden Drittanbieterlösungen bis hin zu spezieller Augmented- und Virtual-Reality-Hardware sowie PC-Peripherie.

Um auch im Bereich Cyber-Sicherheit einen optimalen Schutz vor verschiedensten Bedrohungen zu gewährleisten, kooperiert das Unternehmen künftig mit den Cybersecurity-Experten von BullGuard. Käufer sämtlicher Laptops und Desktop-PCs der Eigenmarken profitieren ab sofort von einer kostenlosen Ein-Jahres-Lizenz der leistungsstarken und mehrfach seitens verschiedener Prüfstellen ausgezeichneten Software BullGuard Internet Security 2019. Erst im März 2018 bewertete die unabhängige Stiftung Warentest das Programm als eine der drei gegenwärtig besten Sicherheitslösungen.

„Mit BullGuard haben wir einen erfahrenen Partner gewinnen können, welcher uns die Möglichkeit bietet, unseren Kunden künftig eines der besten Cyber-Security-Programme auf dem Markt zur Verfügung zu stellen“, so Robert Schenker, Gründer und Geschäftsführer von Schenker Technologies. „Der Game Booster als zusätzliche Funktion ist zudem die optimale Ergänzung unseres eigenen Bestrebens, Spieler als eine unserer Kernzielgruppen mit den besten Lösungen für ein optimales Gaming-Erlebnis zu versorgen.“

BullGuard Internet Security 2019: Weltweit bester Malware-Schutz und spezielle Features für Gamer

In der aktuellen 2019er Version wartet BullGuard Internet Security mit einer nochmals verbesserten Funktionalität auf. Dazu zählt unter anderem eine verhaltensbasierte Erkennung zur Identifikation und Blockade der neuesten Bedrohungen, ein dreistufiger Malware-Schutz und ein überarbeiteter Schwachstellen-Scanner. Dieser informiert über fehlende Windows-Sicherheitsupdates und Optimierungsbedarf im Hinblick auf die Autorun-Einstellungen, untersucht Treiber und Programme auf die Gültigkeit ihrer digitalen Signaturen und unterbindet das Herunterladen von mit Malware infizierten Applikationen.

BullGuard Internet Security 2019 schützt darüber hinaus nicht nur vor Viren, Phishing und Ransomware, sondern integriert auch eine leistungsfähige Firewall. Zur Sicherung wichtiger Daten kombiniert der Hersteller das Paket mit 5 GByte an Cloud-Speicher.

Speziell an Gamer richtet sich der BullGuard Game Booster und bedient somit die spezifischen Bedürfnisse einer der Kernzielgruppen der in der Community fest verankerten Schenker-Technologies-Marke XMG: Während einer Spielesitzung identifiziert das smarte Feature weitere, laufende Benutzer- und Systemprozesse. Diesen weist es maximal zwei Prozessorkerne zu, um alle weiteren Ressourcen exklusiv für die Gaming-Anwendung zu reservieren. Dadurch leistet der optional hinzuschaltbare Game Booster einen besonderen Beitrag zu einem flüssigen Spielerlebnis und sorgt je nach Anwendungsumgebung sogar für eine kontinuierlich gesteigerte FPS-Rate.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Schenker. Durch diese Partnerschaft können wir eine für uns strategisch wichtige Zielgruppe noch besser adressieren“, merkt Stefan Wehrhahn, Country Manager BullGuard DACH, an. „Mit dem Game Booster, der in BullGuard Antivirus, Internet Security und Premium Protection enthalten ist, sind Gamer auch während des Spiels nicht nur bestens geschützt, sondern sogar noch schneller unterwegs als ohne Schutz.“

Kostenlose Ein-Jahres-Lizenz zur optionalen Installation

Ab sofort liegt sämtlichen Laptops und Desktop-PCs der Eigenmarken SCHENKER, XMG und bestware eine kostenlose Ein-Jahres-Lizenz von BullGuards Internet Security 2019 im Wert von 59,95 Euro bei, welche die Verwendung auf bis zu drei Einzelgeräten ermöglicht. Die Installation der Software erfordert die vorherige Registrierung auf der Homepage des Cyber-Security-Spezialisten. Im Anschluss daran lässt sich das Programm manuell herunterladen und installieren.

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

Über BullGuard

BullGuard gehört zu den führenden Cybersecurity-Anbietern in Europa. Das Unternehmen schützt einfach und verständlich das persönliche, digitale Umfeld, wie private Daten und das Smart Home. Das Produktportfolio umfasst Internet Security, Smart Home Security, kontinuierlichen Identitätsschutz sowie Mobile Security für Privatanwender oder kleine Betriebe auf PCs, Macs und Android Betriebssystemen. Die Produkte wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem wählte Stiftung Warentest die Sicherheitssoftware „BullGuard Internet Security 2018“ im März 2018 unter die besten drei Internet Security Lösungen. BullGuard ist Pionier für Sicherheit im Internet of Things (IoT) und entwickelte den weltweit ersten IoT-Scanner. Zusammen mit dem Partner Dojo Labs sorgt BullGuard für umfassenden Schutz im Smart Home und für vernetzte Geräte. Das Privatunternehmen hat Niederlassungen in Bukarest, London, im Silicon Valley und in Herzliya, Israel. Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.bullguard.com/de/

2018-12-06 Schenker Bullguard Kooperation

XMG NEO 15: Neue, optomechanische Tastatur mit Silent-Switches

Leipzig, 20. November 2018 – Der schlanke XMG NEO 15 Gaming-Laptop erhält ab sofort eine neue Tastatur: Verfügte das optomechanische Vorgängermodell bislang über taktile Switches mit einem hörbaren Klick, kommen künftig neue Schalter mit einer deutlich zurückhaltenderen Klangcharakteristik zum Einsatz.

Leisere Tastatur-Switches für Gamer

Das XMG NEO 15 bietet im Portfolio der Gaming-Kultmarke eine ideale Kombination aus hoher Leistung, einem schlanken Gehäuse sowie einem für diese Geräteklasse attraktiven Preis. Somit adressiert die Modellreihe mobile Spieler mit dem Wunsch nach einer kompakten und performanten Basis. Diesem Anspruch trägt auch das hochpräzise, optomechanische Keyboard Rechnung, welches mit vielen Gaming-typischen Ausstattungsmerkmalen wie Anti-Ghosting, N-Key-Rollover und einer für jede Taste einzeln ansteuerbaren, programmierbaren RGB-Hintergrundbeleuchtung aufwartet.

Ab sofort steht die flache Laptop-Tastatur, die gegenüber herkömmlichen Rubberdome-Keyboards unter anderen durch eine höhere Langezeithaltbarkeit und bessere Anschlagcharakteristik punktet, mit einer neuen Schalter-Variante zur Verfügung. Erinnerten die bislang verwendeten Switches mit einer Betätigungskraft von 50 g (cN), taktiler Anschlagcharakteristik und einem hörbaren Klick an Cherrys MX Blue-Schalter, gleichen die neuen Silent Switches des XMG NEO 15 eher dem Modell MX Brown. Um den klar definierten Druckpunkt zu überwinden, ist eine Betätigungskraft von 60 g (cN) erforderlich. Dabei verzichtet die aktualisierte Version allerdings auf den deutlich hörbaren Klick des Vorgängers und erlaubt so einen sehr viel leiseren Betrieb bei gleichbleibend hoher Präzision. In eigenen Messungen konnte Schenker Technologies in Abhängigkeit vom jeweiligen Anschlag des Nutzers eine um 5 bis 10 dB(A) verminderte Geräuschentwicklung ermitteln. Ein Video auf dem eigenen YouTube-Kanal des Unternehmens zeigt diesen Unterschied und bietet einen generellen, vergleichenden Eindruck von der Klangcharakteristik der alten und neuen Tastatur.

Sechskern-Prozessor und leistungsstarker Grafikchip im schlanken Format

Das XMG NEO 15 setzt bei einem Gewicht von nur rund 2 kg auch weiterhin auf eine Kombination aus Intel Core i7-8750H und NVIDIA GeForce GTX 1060 mit großzügigen 6 GByte GDDR5-Speicher. Diese Komponenten integriert es in ein mit 35,9 x 23,6 x 2,2 cm ausgesprochen kompaktes, teilweise aus Aluminium gefertigtes 15,6-Zoll-Gehäuse, welches von den Abmessungen her nur unwesentlich mehr Platz als bisherige 14-Zoll-Modelle einnimmt. Neben einem hochwertigen Full HD-Display mit IPS-Panel und 144-Hz-Technologie bietet das XMG NEO 15 die gewohnt gute Erweiterbarkeit des Speichers (bis zu 32 GByte) und der internen Laufwerke (2x M.2 via PCI Express, 1x 2,5 Zoll).

Eine Vielzahl an externen Schnittstellen rundet das Angebot ab. Neben zwei USB-3.0- (Typ-A), einer USB-3.1- (Typ-C) und einer weiteren USB-2.0-Schnittstelle bietet das Gerät zwei NVIDIA G-Sync-kompatible Mini DisplayPorts, einen HDMI-Ausgang (mit HDCP), Gigabit Ethernet und einen integrierten Kartenleser.

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare XMG NEO 15 steht ab sofort einschließlich der neuen Tastatur-Switches zu einem Preis von 1.399 Euro für die Basisausstattung (8 GB DDR4-RAM, 250 GB Samsung SSD 860 EVO) zur Verfügung. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Media Markt, Saturn, Notebooksbilliger.de und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

2018-11-20 XMG NEO 15

SCHENKER SLIM 14: Aktuelle Version mit funktionalen Neuerungen

Leipzig, 15. November 2018 – Schenker Technologies spendiert dem SCHENKER SLIM 14 in der neuen Version L18 nicht nur schnellere Prozessoren, sondern auch ein funktionales Update. Die integrierte Thunderbolt-3-Schnittstelle des Ultrabooks bietet künftig die Option zum Laden des Laptop-Akkus über den USB-C-Port, zudem ist die aktuelle Webcam kompatibel zu Windows Hello.

Flexibler und schneller: Die Neuerungen im Überblick

Mit dem Update des SCHENKER SLIM 14 auf die aktuelle Version L18 geht zunächst einmal der Einsatz neuer Intel-CPUs der achten Core-Generation einher: Der Core i7-8565U ersetzt künftig den Core i7-8550U und der Core i5-8265U den Core i5-8250U. Bei sämtlichen Modellen handelt es sich um leistungsstarke, Hyperthreading-fähige Quadcore-Prozessoren, die dank ihrer geringen TDP von 15 Watt für den Einsatz in kompakten Ultrabooks prädestiniert sind und in Kombination mit einer leistungsstarken Kühlung zu einer geringen Geräusch- und Wärmeentwicklung beitragen. Während der Basistakt je nach CPU mit 1,6 bzw. 1,8 identisch bleibt, zeichnen sich die neuen Versionen durch einen höheren Turbo-Boost aus: Core i7-8565U und Core i5-8265U takten mit maximal 4,6 bzw. 3,9 GHz deutlich höher als die Vorgängermodelle, die noch mit jeweils bis zu 4,0 und 3,4 GHz auskommen mussten. Dadurch ist bei der Single-Core-Performance ein Leistungszuwachs von rund 10 Prozent erwartbar.

Die zweite große Neuerung besteht in der flexibleren Thunderbolt-3-Schnittstelle: Diese bietet künftig nicht mehr nur eine Gelegenheit zum Anschluss externer Grafikkarten, zusätzlicher Monitore oder Speicherlaufwerke sowie zur Stromversorgung externer Peripherie und zur Einbindung in ein Thunderbolt-basiertes Netzwerk. Über den als USB-C realisierten Anschluss lässt sich künftig auch der Laptop-Akku des SCHENKER SLIM 14 (L18) ergänzen oder laden – beispielsweise durch den Einsatz einer externen Powerbank.

Als dritte Optimierung im Rahmen der Modellpflege tritt eine neue Webcam hinzu. Diese ist ab sofort kompatibel zu Windows Hello und erlaubt somit eine besonders einfache Benutzeranmeldung: Die smarte Funktion ersetzt nicht nur die herkömmliche Passworteingabe zur Authentifizierung des Anwenders in Windows 10 durch eine biometrische Gesichtserkennung, sondern wird auch von zusätzlichen Programmen aus Microsofts App-Store unterstützt.

Aluminium-Ultrabook mit hoher Anschlussvielfalt

Die sonstigen Ausstattungsmerkmale des Ultrabooks mit seinem überwiegend aus Aluminium gefertigten Chassis bleiben auch künftig bestehen: Ein Thin-Bezel-Display im 14-Zoll-Format sorgt für einen besonders kompakten Aufbau und verwendet ein hochwertiges IPS-Display. Dieses überzeugt durch eine leuchtstarke (über 300 cd/m2), kontrastreiche (1000:1) und farbintensive Darstellung, welche dank einer sRGB-Farbraumabdeckung von mehr als 90 Prozent selbst gehobenen Ansprüchen gerecht wird.

Vom Gros der sonstigen Ultrabooks hebt sich das SCHENKER SLIM 14 nicht nur durch seine hohe Wartungsfreundlichkeit ab, da das Innere des Laptops frei zugänglich ist und Zugriff auf bis zu 32 GByte nicht verlöteten DDR4-RAM, einen per PCI-Express angebundenen M.2- und zusätzlichen 2,5-Zoll-Laufwerkssteckplatz erlaubt. Auch das Angebot an externen Schnittstellen unterscheidet sich im Hinblick auf Umfang und Vielfalt deutlich vom Klassendurchschnitt. Zweimal USB 3.0 (Typ-A), ein HDCP-fähiger HDMI- Anschluss, ein Mini-DisplayPort, ein Gigabit-Ethernet-Port, ein integrierter Kartenleser und Thunderbolt 3 (via USB-C) sorgen für ein in dieser Geräteklasse ungewöhnlich hohes Maß an Konnektivität.

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER SLIM 14 kann ab sofort zu einem Preis von 949 Euro für die Basisausstattung (Intel Core i5-8265U, 8 GB DDR4-RAM, 250 GB Samsung SSD 860 EVO) vorbestellt werden, die Auslieferung erfolgt zeitnahe. Sämtliche über die neue E-Commerce-Plattform erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werksseitig eine 36-monatige Garantie. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Notebooksbilliger.de, Cyberport, Alternate und weitere Online-Shops angeboten.

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

2018-11-15 SCHENKER SLIM 14

Schenker Slim 14 Laptop

SCHENKER WORK-Serie: Günstige Workstation-Alternative dank maximaler CPU-Leistung

Leipzig, 08. November 2018 – Mit der SCHENKER WORK-Serie stellt Schenker Technologies eine neue Modellreihe vor, die sich insbesondere an professionelle Anwender mit einem hohen Bedarf an Prozessorleistung wendet. Die 15,6 und 17,3 Zoll großen Laptops setzen auf mobile Intel-Core-Prozessoren der achten Generation und stellen dem Anwender die Rechenkraft von bis zu sechs Kernen zur Verfügung. Gleichzeitig macht sie der bewusste Verzicht auf eine teure, dedizierte Grafikkarte zu einem preisgünstigen Workstation-Ersatz, wenn es in erster Linie auf CPU-Performance, einen robusten Aufbau sowie eine breite Auswahl an externen Schnittstellen ankommt.

Zielgruppe und Gehäuse

Die SCHENKER WORK-Serie steht für die Bereitstellung der höchstmöglichen Prozessorleistung zur Bearbeitung komplexer Berechnungen in einem kompakten Gehäuse. Von der konsistenten Dauerleistung von bis zur sechs Prozessorkernen profitieren nicht nur sämtliche alltäglichen Anwendungen im professionellen Arbeitsumfeld: Programmierer beschleunigen die Kompilation ihrer Software und Systemadministratoren erhalten in Kombination mit der Möglichkeit zur großzügigen Speicherbestückung eine performante Grundlage zur Nutzung virtueller Maschinen.

Dank ihrer schlichten und eleganten Gehäuse fügen sich sowohl das 15,6 Zoll große SCHENKER WORK 15, als auch das SCHENKER WORK 17 aus der 17,3-Zoll-Klasse zurückhaltend in jede Arbeitsumgebung ein. Das größere Modell erhält zusätzlich eine aus Metall gefertigte Rückseite des Display-Deckels, um der vergleichsweise großen Fläche ein hohes Maß an Stabilität und Verwindungssteifigkeit zu verleihen. Sämtliche Geräte aus der neuen Serie verwenden robuste Tastaturen, welche auch im Dauereinsatz mühelos durchhalten. Neben einer optional zuschalt- und mehrstufig regelbaren, neutral-weißen LED-Hintergrundbeleuchtung punkten die ergonomischen Eingabegeräte unter anderem mit einem einen separaten Nummernblock und Pfeiltasten in Standard-Tastengröße.

Mobile Quad- und Hexacore-CPUs, großzügige Speicherausstattung

Beide SCHENKER WORK-Modelle integrieren entweder Intels aktuellen, mobilen Sechskerner Core i7-8750H (Basistakt: 2,2 GHz, Turbo: 4,1 GHz) oder der Core i5-8300H mit vier Kernen (Basistakt: 2,3 GHz, Turbo: 4,0 GHz). Die Hyperthreading-fähig Prozessoren versorgen den Anwender mit einem Maximum an mobiler Leistung, die dank einer TDP von nur 45 Watt mit einem effizienten Betrieb einhergeht. Dazu trägt auch die Verwendung von Intels sparsamer UHD Graphics 630 bei, so dass die neue Modellreihe trotz ihres Fokus auf eine hohe Prozessorleistung mit einer soliden Akkulaufzeit aufwartet. In der Ausstattungsvariante mit dem großen Core i7 erreichen die Geräte im Multi-Core-Benchmark des Cinebench R15 (fünf Durchläufe) zwischen 1050 und 1100 Prunkten.

Der flexibel gestaltbare Speicherausbau erlaubt die Konzeption einer maßgeschneiderten Gerätebasis für unterschiedliche Anforderungsprofile: Die SCHENKER WORK-Serie fasst bis zu 32 GByte DDR4-RAM mit einer maximalen Taktfrequenz von 2666 MHz, eine reaktionsschnelle und durchsatzstarke M.2-SSD mit PCI-Express-Anbindung sowie ein zusätzliches 2,5 Zoll Laufwerk.

Sowohl bei der 15,6 als auch der 17,3 Zoll großen Version erfolgt die Bildausgabe auf einem gleichmäßig ausgeleuchteten, kontrastreichen und blickwinkelstabilen Full HD-Display mit IPS-Panel.

Unterstützung verschiedener Schnittstellenstandards

Gerade im professionellen Umfeld kommen nach wie vor die unterschiedlichsten Generationen an Schnittstellen zum Anbinden von Peripherie zum Einsatz. Dem tragen SCHENKER WORK 15 und SCHENKER WORK 17 mit ihrem identischen Angebot an Anschlüssen Rechnung: Neben einem HDCP-fähigen HDMI-Port verfügen die Laptops auch über einen VGA-Anschluss, um hierüber aktuelle sowie ältere Monitore oder Beamer anbinden zu können.
Auch USB-seitig decken die Geräte die verschiedensten Generationen ab und bieten jeweils einmal USB-A 2.0, USB-A 3.0, USB-A 3.1 Gen2 und USB-C 3.1 Gen2.
Ein Gigabit-LAN-Port sowie ein 6-in-1-Kartenleser vervollständigen das externe Schnittstellenangebot.

Das SCHENKER WORK 15 verfügt zusätzlich über einen internen Steckplatz, welcher die Bestückung mit einem internen LTE-/UMTS-Modem für eine direkte Kommunikation über das Mobilfunknetz mittels SIM-Karte erlaubt.

Preise und Verfügbarkeit
Die unter bestware.com frei konfigurierbaren SCHENKER WORK 15 und SCHENKER WORK 17 stehen ab sofort zu einem Preis von 829 bzw. 879 Euro für die Basisausstattung (Intel Core i5-8300H, 8 GB DDR4-RAM, 250 GB Samsung SSD 860 EVO) zur Verfügung. Sämtliche über die neue E-Commerce-Plattform bestellten SCHENKER-Laptops erhalten werksseitig eine 36-monatige Garantie.

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

2018-11-07 SCHENKER WORK-Serie Pressemitteilung

18.10.2018 – Schenker Technologies launcht E-Commerce-Plattform bestware.com

 Leipzig, 18.10.2018: Schenker Technologies launcht am 23. Oktober die neue E-Commerce-Plattform bestware.com. Der Shop bietet Privatkunden die schnellsten Gaming-Laptops und Desktop-PCs. Das breite Produktportfolio an hochperformanten Office- und Business-Geräten richtet sich an das Geschäftskundensegment. Das Angebot umfasst zusätzlich die gesamte Bandbreite an Zubehör von Eingabegeräten bis hin zu Monitoren und speziellen Lösungen aus dem Bereich Virtual & Augmented Reality.

“Unsere Plattform bestware.com ist das Produkt der konsequenten Umsetzung unserer Unternehmenstransformation vom reinen Hersteller und Systemintegrator zum Gesamtlösungsanbieter für hochtechnisierte Spezialbereiche,“ erklärt Robert Schenker, Geschäftsführer bei Schenker Technologies.

Bestware.com ist die Weiterentwicklung des eigenen Webshops mySN.de und steht für die Bereitstellung der besten und individuellsten Laptops und Desktop-PCs der populären Eigenmarken XMG und SCHENKER sowie ergänzender Fremdmarken. Das zusätzliche Portfolio an Peripheriegeräten, Komponenten und AR- & VR-Zubehör setzt sich aus vorselektierten Produkten zusammen, welche im Hinblick auf Qualität oder Preis-Leistungsverhältnis als die besten am Markt gelten.


Individuelle Konfiguration statt Serienfertigung

Das Herzstück von bestware.com ist der exklusive PC-Konfigurator, welcher ein hohes Maß an Wahlfreiheit bei der Ausstattung von Laptops und Desktop-PCs ermöglicht. Im Shop stehen die neuesten und besten Komponenten zur Verfügung, die Auswahl deckt ein breites Spektrum unterschiedlicher Bauteile aus verschiedenen Leistungsklassen ab.

Im Gegensatz zu massenhaft gefertigten Modellserien wählen die Kundinnen und Kunden auf bestware.com aus einem breiten Angebot an neuesten und besten Komponenten, um sich ihren Wunsch-Computer nach ihren individuellen Ansprüchen einfach und schnell zusammenzustellen.

„Die individuelle Konfiguration von Produkten gehört zu den Kernkompetenzen der Schenker Technologies. Mit unserem Portal bestware.com gehen wir den nächsten Schritt und vereinfachen den gesamten Konfigurationsprozess durch eine umfangreiche Produktdatenbank mit sehr detaillierten Informationen zu den jeweiligen Komponenten,“ führt Robert Schenker weiter aus. „Besonders stolz sind wir auf die umfassenden Customizing-Möglichkeiten, die bereits ab Stückzahl Eins zur Verfügung stehen. Neben dem PC-Konfigurator sind zusätzlich neue Komfort-Features wie das Anlegen von Merklisten, Bestellhistorie, Adressbuch und das Speichern von Konfigurationen hinterlegt.“

 

Nächste Evolutionsstufe Curated Commerce

Mit bestware.com hebt Schenker Technologies das Prinzip des kuratierten Shoppings auf eine neue Stufe. Die Verknüpfung von Onlineshopping aus einem vorsortierten Portfolio sowie Beratungskompetenz und bestem Support ist ein Novum im IT-Handel.

Schenker Technologies versteht sich als Trend- und Technologiescout, eruiert die weltweit besten und innovativsten am Markt verfügbaren Produkte und Komponenten. Um diese einwandfrei zu prüfen, hat das Unternehmen einen zweistufigen Qualitätssicherungsprozess eingeführt. Erst nach intensiven Tests im hauseigenen Prüflabor werden die Bauteile in die E-Commerce-Plattform bestware.com übernommen. Kundinnen und Kunden wählen aus diesem streng kuratierten Angebot passende Hardware-Komponenten und stellen sich auf diese Weise das ideale Gerät für ihre jeweiligen Ansprüche zusammen, der Service gilt nicht nur für die Eigenmarken SCHENKER und XMG, sondern auch für ausgewählte Laptop- und PC-Modelle kooperierender Marken.

Schenker Technologies setzt voll und ganz auf Individualfertigung und Manufaktur-Prinzip. Die Hardware-Assemblierung wird manuell umgesetzt und so aus vielen Einzelteilen ein handgefertigtes Unikat zusammengestellt. Danach startet der zweite Prozess der Qualitätssicherung: Jedes auf bestware.com bestellte Gerät wird vor Übergabe an die Versandabteilung einer intensiven Qualitätskontrolle unterzogen.

Handarbeit ist aber nicht nur im Bereich der Hardware-Assemblierung, sondern auch bei der Installation der Software gefragt: Die Fertigungsabteilung trägt dafür Sorge, dass für sämtliche Laptops und Desktop-PCs die aktuellsten Windows-Images sowie Treiber-Software zur Verfügung stehen. Die vorangegangene Evaluierung garantiert ein Höchstmaß an Systemstabilität.

Obwohl die Individualisierung der Laptops und Desktop-PCs der Eigen- und Fremdmarken mit Mehraufwand bei der Herstellung einhergeht, stehen die unterschiedlichen Modelle bereits kurz nach Bestellungseingang für den Versand bereit. Möglich ist das durch die konsequente Abwicklung sämtlicher Prozesse unter einem Dach. Approved by bestware.com steht für beste Qualität gefertigt in Deutschland.

„Mit bestware.com haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Kundinnen und Kunden während des Einkaufsprozesses bestmöglich zu unterstützen und für jeden Anwendungsfall eine individuelle Lösung zu finden“ erklärt Robert Schenker. Dazu gehört auch der Kundensupport, der sich in den drei Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch jedes Anliegens annimmt. Individuelle Lösungen sind der Grundbaustein – nicht nur beim Erstellen eines Rechners.

 

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst das Angebot auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen sowie ergänzendes Zubehör.

 

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.

 

2018-10-18 SCHENKER Bestware Pressemitteilung

Hello-bestware

09.08.2018 – Schenker Technologies übernimmt europaweite Distribution der Meta 2

Schenker Technologies und Meta kooperieren bei der europaweiten Distribution des Meta 2 Augmented Reality Development Kits

 Leipzig, 09. August 2018 – Schenker Technologies, ein europaweiter Spezialdistributor für Extended-Reality-Lösungen, kooperiert seit März mit der Meta Company, einem Augmented-Reality-Pionier aus dem Silicon Valley.

Meta konnte den Bereich der Augmented Reality (AR) seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2012 entscheidend mitgestalten und um eine des immersivsten Lösungen auf dem Markt bereichern. Dank einer auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen beruhenden Konzeption und der durch die eingebaute Frontkamera ermöglichten Gestensteuerung, bietet die Meta 2 ein besonders intuitives System zur Steuerung, Manipulation und Bedienung von Hologrammen. Diese wegweisende Technologie vermittelt dem Anwender das Gefühl einer natürlichen Erweiterung des menschlichen Körpers und wird so die Art und Weise, wie Menschen in digitalen Welten arbeiten, spielen, kommunizieren und miteinander interagieren grundlegend verändern. Hinter dem futuristischen Design des Augmented-Reality-Headset verbirgt sich mit 90° das gegenwärtig weiteste Sichtfeld, sowie eine hohe Auflösung, welche projizierte Objekte stechend scharf in der realen Umgebung positionieren kann. Es ist damit die beste und komfortabelste Lösung für AR auf dem Markt.

Schenker Technologies gewährleistet die optimale Verfügbarkeit der Meta 2

Die Schenker Technologies GmbH zeichnet sich für die Distribution des Meta 2 Development Kits verantwortlich und gewährleistet Kunden und Resellern in ganz Europa die unmittelbare Verfügbarkeit der AR-Lösung durch eigene Lagerhaltung und Direktversand.

Im hauseigenen Webshop mySN.de steht das komplette Kit rund um das Head Mounted Display zum Vorzugspreis von 1779,- Euro (inkl. MwSt.) zur Verfügung – einschließlich der Übernahme einer zweijährigen Garantie. Bestellungen sind ab Stückzahl Eins möglich, im Bedarfsfall übernimmt Schenker Technologies zudem die direkte Abwicklung der Garantie und bietet, wie gewohnt, herausragende Serviceleistungen.

„Die Partnerschaft mit Meta versetzt uns in die Lage, unseren Kunden die beste AR-Lösung auf dem Markt anzubieten. Dadurch festigen wir gleichzeitig die Position von Schenker Technologies als führendem Distributor und Reseller von Extended-Reality-Hardware“, sagt Robert Schenker, Geschäftsführer von Schenker Technologies. „Wir sind stolz darauf, der erste europäische Reseller für Meta zu sein.“

 

Meta 2 Development Kit: Professionelle AR-Lösung für CAD, AEC und weitere Bereiche

Dank der hohen Auflösung (2560 x 1440 Pixel) und des mit 90 Grad enorm großen Sichtfeldes (Field-of-View), bietet das Meta 2 Development Kit die ideale Basis zur Wiedergabe immersiver AR-Inhalte in professionellen Anwendungsszenarien. Es versetzt den Anwender in die Lage, fotorealistische 3D-CAD-Inhalte nicht nur zu greifen und zu bewegen, sondern sie auch zu skalieren und in einem multi-user-setup damit zu interagieren. Daraus ergeben sich völlig neue Möglichkeiten im Bereich des 3D-Designs sowie im Rahmen von Präsentationen: Designer und Ingenieure profitieren von neuen Werkzeugen zur Überprüfung und Beurteilung ihrer Designs in einem spezifischen Kontext; Vertriebs- und Schulungs-Profis können ihre Produkte und Kenntnisse rund um deren Gestaltung und Funktion auf Basis einer immersiven Darstellungsform schnell und intuitiv vermitteln.

Mit dem Meta ViewerTM Beta stellt das Unternehmen zudem auch eine erste, eigene App zur plattformübergreifenden Darstellung von 3D-CAD-Inhalten in der erweiterten Realität vor. Das intuitiv bedienbare Tool wendet sich nicht nur an erfahrene Entwickler, sondern bietet auch Mitarbeitern ohne Programmierkenntnisse eine leicht zu handhabende Möglichkeit zur Nutzung immersiver AR-Darstellungsformen.

Im Rahmen der Unternehmenspartnerschaft mit SOLIDWORKS wurde ein spezielles Plug-in entwickelt, welches den Export bestehender 3D-Modelle aus der Software ohne zusätzlichen, manuellen Aufwand erlaubt. Der anschließende Import in den Meta ViewerTM Beta erlaubt nicht nur deren Betrachtung, sondern auch die AR-basierte Bearbeitung, beispielsweise durch die Verwendung einer intuitiven Steuerung über Handgesten. Dabei kommt das quelloffene gITF-Dateiformat in einer speziell angepassten Version zum Einsatz. Diese umfasst zusätzliche Schlüsselinformationen zum Anzeigestatus (display states), Materialien und Farben der dargestellten Objekte, Animationen (beispielsweise Explosionszeichnungen oder Simulationen) und zur 3D-Modellhierarchie (BoM).

Die Möglichkeit zur AR-Betrachtung von 3D-Modellen ist allerdings nicht programmgebunden, denn der Meta ViewerTM unterstützt mit den Dateiformaten Khronos gITF 2.0, SLDASM, SLDPRT, STEP und STP auch weitere Quellformate. Diese machen das Meta 2 Augmented Reality Development Kit zu einem verlässlichen Partner bei der AR-Visualisierung von dreidimensionalen Designs aus dem AEC-Sektor (Architecture, Engineering, Construction).

 

Über Meta

Meta gehört bereits seit der Gründung in New York im Jahr 2012 zu den entscheidenden Gestaltern des AR-Bereichs, anschließend erfolgte ein Umzug ins Silicon Valley. Nach einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne wurde das Unternehmen von Y Combinator (YC13) für eine Startkapital-Finanzierung ausgewählt. Meta betrat den Markt mit dem ersten durchsichtigen AR-Brille, die es dem Anwender gleichzeitig erlaubte, 3D-Inhalte intuitiv über eine Funktion zur Handgestensteuerung zu bearbeiten. Mit der Veröffentlichung des wegweisenden Meta 2 Development Kits präsentierte der Hersteller einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung von sog. „Natural Machines“, welche sich an die natürlichen Sinneswahrnehmungen und -steuerungen anpassen, welche uns Menschen ausmachen. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.metavision.com.

 

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein europaweit agierender Anbieter von IT-Hardware und Zubehör sowie VR-Lösungen und Distributionsdienstleistungen. Neben den beiden eigenen Produktmarken XMG und SCHENKER profiliert sich das Unternehmen im Rahmen der OVRLAB-Partnerschaft als Full-Service-Anbieter für gewerblich-kreative Extended-Reality-Projekte sowie als Spezialdistributor in den Bereichen Augmented und Virtual Reality. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.schenker-tech.de.

 

2018-07-05 SCHENKER Meta 2 Distribution Pressemitteilung

05.07.2018 – Launch SCHENKER SLIM 14

SCHENKER SLIM 14: Schlankes und performantes Ultrabook mit Thunderbolt 3 und hoher Schnittstellenvielfalt

Leipzig, 05. Juli 2018 – Dank einer grundlegenden Überarbeitung fällt das neue SCHENKER SLIM 14 (M18) deutlich schlanker und leichter aus als sein Vorgängermodell: Die Verwendung eines 14 Zoll Thin-Bezel-Displays erlaubt dessen Integration in ein besonders kompaktes, überwiegend aus Aluminium gefertigtes Gehäuse. Das Ultrabook verwendet leistungsstarke Intel Quadcore-Prozessoren der achten Core-Generation und setzt sich insbesondere durch seine umfangreiche Konnektivität vom Klassendurchschnitt ab.

 

Zielgruppe und Gehäuse

Auf Basis eines robusten, kompakten Gehäuses vereint das SCHENKER SLIM 14 die schlanken Maße (Grundfläche: 32,9 x 22,5 cm) und das geringe Gewicht (rund 1,4 kg) eines Ultrabooks mit dem eleganten Auftritt eines überwiegend aus anodisiertem Aluminium gefertigten, mobilen Begleiters. Trotz seiner Bauhöhe von nur 1,88 cm bietet der 14-Zöller eine für diese Geräte- und Größenklasse beachtliche Vielfalt an internen Erweiterungsmöglichkeiten und externen Schnittstellen.

Leistungsstarke und gleichzeitig sparsame Intel-Prozessoren aus der aktuellsten Generation ermöglichen gute Akkulaufzeiten und machen das SCHENKER SLIM 14 zu einer portablen, vielseitigen Lösung für die unterschiedlichsten privaten und beruflichen Einsatzbereiche. Neu im aktuellen Modell ist auch der Einsatz einer Tastatur mit einer mehrstufig regulierbaren, weißen Hintergrundbeleuchtung, welche sich in dunklen Arbeitsumgebungen optional hinzuschalten lässt. Aufgrund seines klar definierten Druckpunktes erfüllt das Eingabegerät auch die Anforderungen von Vielschreibern.

 

Effiziente CPUs, blickwinkelstabile Displays und gute Erweiterbarkeit

Als Quadcore-Prozessor stemmt Intels Core i7-8550U selbst anspruchsvolle Rechenlasten. Bei einem Basistakt von 1,8 GHz (Turbo: 4,0 GHz) überzeugt die Hyperthreading-fähige CPU mit einer TDP von 15 W aber auch durch ihre gute Kühlbarkeit und einen geringen Stromverbrauch. In Kombination mit der integrierten Intel UHD Graphics 620 Grafikeinheit ermöglicht das effizient arbeitende, speziell für den Einsatz in Mobilgeräten konzipierte Gesamtpaket längere Akkulaufzeiten und einen leisen Betrieb. Alternativ steht auch ein Intel Core i5-8250U (Basistakt: 1,6 GHz, Turbo: 3,4 GHz) als Konfigurationsmöglichkeit zur Verfügung.

Die Bildausgabe erfolgt auf ein 14 Zoll großes, mattes Full HD-Display mit einem blickwinkelstabilen und leuchtstarken (über 300 cd/m2) IPS-Panel, welches neben hohen Kontrastwerten (1000:1) auch durch eine farbintensive Darstellung und gute Farbraumabdeckung (über 90% sRGB) von Bildinhalten überzeugt.

Intern kann das SCHENKER SLIM 14 auf bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher zurückgreifen. Die RAM-Module werden in diesem Modell nicht fest verlötet, sondern in herkömmlichen SO-DIMM-Stecksockeln untergebracht: Dadurch ist der Speicher bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt erweiterbar. Laufwerksseitig fasst das Ultrabook nicht nur eine schnelle, wahlweise über vier PCIe-3.0.Lanes oder den SATA-III-Controller angebundene M.2-SSD, sondern auch mechanische Festplatten oder SSDs im 2,5-Zoll-Format bis zu einer Bauhöhe von 7 mm.

 

Umfassende Konnektivität

Für ein Gerät der Ultrabook-Klasse bietet das SCHENKER SLIM 14 eine respektable Schnittstellenvielfalt. Neben einem integrierten 6-in-1-Kartenleser verfügt der ultrakompakte Laptop über zwei USB-3.0-Steckplätze (Typ-A), einen RJ45-Port (Gigabit-LAN) und umfangreiche Anschlussmöglichkeiten für externe Monitore oder Beamer via HDMI 1.4b (einschließlich HDCP) oder Mini-DisplayPort 1.2.

Eine Thunderbolt-3-Schnittstelle (USB 3.1 Gen 2, Typ-C) erlaubt die Anbindung eines weiteren Monitors oder Speicherlaufwerks und kann zur Stromversorgung angeschlossener Verbraucher oder zur Integration des Laptops in Thunderbolt-basierte Netzwerke verwendet werden. Dank ihrer niedrigen Übertragungslatenzen eignet sich die vielseitige Schnittstelle auch zum Anschluss kompatibler Audio-Interfaces für professionelle Tonaufnahmen.

Mikrofoneingang und Kopfhörerausgang wurden nicht in Form der häufig anzutreffenden Combo-Buchse umgesetzt, sondern verfügen jeweils über einen eigenen 3,5-mm-Klinkensteckplatz.

Durch ein optionales UMTS/LTE-Modem mit SIM-Karten-Steckplatz geht der Laptop über das Mobilfunknetz online.

 

Preise und Verfügbarkeit

Das unter mySN.de frei konfigurierbare SCHENKER SLIM 14 steht ab sofort zu einem Preis von 849 Euro für die Basisausstattung (Intel Core i5-8250U, 8 GB DDR4-RAM, 250 GB Samsung SSD 860 EVO) zur Verfügung. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Notebooksbilliger.de, Cyberport, Alternate und weitere Online-Shops angeboten.

 

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mySN.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

 

2018-07-05 SCHENKER Slim 14 Pressemitteilung

17.05.2018 – Serviceauszeichnung für SCHENKER Technologies

Laptop-Support von SCHENKER und XMG erhält von den Lesern des unabhängigen Testportals Notebookcheck Service-Bestnoten

 Leipzig, 17. Mai 2018 – Am Beispiel einer aktuellen Leserbefragung des Laptop-Testportals Notebookcheck unter rund 1.400 Teilnehmern zeigt sich, wie es einem mittelständischen Unternehmen mit Fertigung in Deutschland gelingt, sich in Fragen der Service-Qualität gegenüber Global Playern von Weltrang durchzusetzen. Für ihre beiden Eigenmarken SCHENKER und XMG erhält die Leipziger Laptop-Manufaktur Schenker Technologies in sechs von acht Teilbereichen Bestnoten und kann sich auch in der Service-Gesamtwertung vor der internationalen Konkurrenz auf Platz 1 positionieren.

 

Vollständiger Inhouse-Service für Laptops und Desktop-PCs

Es gehört zur Unternehmensphilosophie von Schenker Technologies, sämtliche Service-Dienstleitungen rund um die Produkte der Eigenmarken SCHENKER und XMG inhouse anzubieten. Laptops und Desktop-PCs werden vor Ort in der Leipziger Manufaktur von erfahrenen Service-Technikern wunschgemäß zusammengebaut und unterlaufen vor ihrer Auslieferung einen intensiven Evaluationsprozess zur Qualitätssicherung.

 

Im Gegensatz zu vielen internationalen Großanbietern kümmert sich Schenker Technologies aber im Bedarfsfall auch um den kompletten RMA-Prozess. Dieser umfasst sämtliche Schritte vom ersten, telefonischen Kundenkontakt über die Reparatur und die eigene Ersatzteil-Lagerhaltung bis hin zum erneuten Versand überprüfter oder instandgesetzter Geräte. Dabei verzichten die Leipziger bewusst auf die Inanspruchnahme externer Dienstleistungsunternehmen und Callcenter, um den Ablauf für den Kunden so angenehm und effizient wie möglich gestalten zu können und die eigene Service-Qualität stets ungefiltert im Blick zu behalten.

 

Auszeichnung der Service-Qualität durch Leser des Fachportals Notebookcheck

Von den Lesern des international und in mehreren Sprachen aktiven Laptop-Testportals Notebookcheck wurde Schenker Technologies nun unter insgesamt zehn weltweit renommierten Herstellern für die beste Gesamterfahrung im Servicefall ausgezeichnet. Im Testfeld vertreten waren Acer, Apple, Asus, Dell, HP, Lenovo, Medion, Microsoft, MSI und SCHENKER / XMG.

 

In der Gesamtwertung konnten die Leipziger Apple und Acer im Hinblick auf die jeweilige Servicequalität auf den zweiten und dritten Platz verweisen. Rund 1.400 überwiegend aus der DACH-Region stammende Teilnehmer wählten die Laptop-Marken SCHENKER und XMG in folgenden sechs von acht Teildisziplinen im Consumer-Bereich auf den ersten Platz:

  1. Telefonsupport: Wartezeit
  2. Telefonsupport: Verständlichkeit
  3. Telefonsupport: Problemlösung
  4. Ablauf der Einsendung oder Vor-Ort-Service
  5. Zufriedenheit Reparaturdurchführung
  6. Anzahl der erforderlichen Reparaturversuche

Im Bereich „Reparaturdauer“ erreichten die SCHENKER- und XMG-Laptops in der Beurteilung dank sehr guter Werte einen ausgezeichneten dritten Platz. Dabei machte der Teilnehmeranteil mit einem SCHENKER- oder XMG-Laptop 7,5 Prozent aus.

 

Im Fazit seiner Leserbefragung kommt Notebookcheck zu folgendem Schluss:

„Servicefälle mit Schenker-Notebooks konnten in vielen Disziplinen zur überwiegenden Zufriedenheit der Kunden abgewickelt werden. Grund dafür dürften wohl die effektiveren, weil kleineren Strukturen sein, während große Hersteller in der Regel auf externe Dienstleister für IT-Services und Callcenter auslagern. Dahinter platzieren sich bekannte Marken wie Apple, Dell und Acer, denen von den Umfrage-Teilnehmern ebenso in vielen Aspekten eine gute Leistung zugestanden wurde. Stets im hinteren Bereich in den von uns beleuchteten Aspekten platzieren sich hingegen Lenovo, Medion, Asus und Microsoft. Auch die Consumer-Notebook-Abteilung von HP kann in Sachen Service vergleichsweise wenig überzeugen.“

Robert Schenker, Geschäftsführer und Namensgeber von Schenker Technologies, zeigt sich über die Auszeichnung besonders erfreut:

„Auf unserem Weg vom kleinen Start-up mit Garagenwerkstatt bis zum mittelständischen Unternehmen mit rund 80 Beschäftigten in Leipzig ist eins immer gleich geblieben: Das besondere Verhältnis zu unseren Kunden, ein offenes Ohr für ihre Wünsche und das Bestreben, einen besseren Service als unsere Mitbewerber zu bieten. Das gelingt nur, wenn man alle Dienstleistungen rund um das eigene Angebot inhouse im Blick behält und vor Ort abwickelt. Deshalb bin ich umso erfreuter, dass die Leser von Notebookcheck uns nun in unserem Vorgehen bestätigt und unsere Bemühungen in fast allen Bereichen mit Bestwerten honoriert haben, dank derer wir uns selbst gegen die Global Player auf dem Markt durchsetzen konnten.“

 

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mySN.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

Download Pressemitteilung im PDF-Format:

2018-05-17 SCHENKER Service-Auszeichnung

SCHENKER Tech Testsieger bei Kundenumfrage Notebookcheck

16.05.2018 – SCHENKER Technologies übernimmt Europadistribution für META

Schenker Technologies übernimmt die europaweite B2B-Distribution für Enterprise-XR-Lösungen von Meta und TPCAST

 

Leipzig, 16. Mai 2018 – Die Schenker Technologies GmbH schärft ihr Profil als Spezialdistributor im auf den Unternehmenseinsatz fokussierten Extended-Reality-Bereich: Mit sofortiger Wirkung übernimmt das Leipziger Unternehmen den europaweiten B2B-Vertrieb des Meta 2 Augmented Reality Development Kits sowie der Business Edition des TPCAST Wireless Adapters.

 

Schenker Technologies als Distributions-Experte im VR/AR-Bereich

Schenker Technologies bietet seinen Kunden und Partnern als Spezialist für den Extended-Reality-Bereich sämtliche Service-Bausteine an, auf deren Basis sich eine erfolgreiche, europäische Marktpräsenz etablieren lässt: Vom Import über die Abwicklung von RMA- und Service-Fragen bis hin zur Übernahme der Distribution innerhalb Europas mit eigener Lagerhaltung und der Unterstützung bei der Einführung neuer Produkte. Auf diese Weise kann nicht nur die Time-to-Market so gering wie möglich gehalten, sondern auch der bestmögliche Impact bei der Einführung von Neuheiten gewährleistet werden.

 

Als Vertriebsexperte für Virtual- und Augmented-Reality-Lösungen im Enterprise-Bereich zeichnet sich das Leipziger Unternehmen ab sofort für die europaweite B2B-Distribution des Meta 2 Augmented Reality Development Kits (Enterprise-AR) sowie des TPCAST Wireless Adapters in der Business Edition verantwortlich.

 

Damit intensiviert Schenker Technologies sein Bestreben, das ursprüngliche Tagesgeschäft in Gestalt des Verkaufs der erfolgreichen Laptop- und Desktop-PC-Eigenmarken XMG und SCHENKER sowie des Angebots von Fulfillment-Services für Partnerunternehmen um eine weitere Nuance zu bereichern. Bereits 2016 hatte Schenker Technologies mit dem XMG Walker begonnen, die Spezialisierung im VR-Bereich anzugehen. Der europaweit erste Backpack-PC erlaubte erstmals die kabellose Erfahrung von Large-Scale-VR im Multiuser-Betrieb.
2017 folgte die Gründung der Full-Service-XR-Agentur OVRLAB, um die eigenen Kompetenzen gemeinsam mit denen von Partnerunternehmen zu bündeln und Kunden bei der ganzheitlichen Umsetzung kreativer wie gewerblicher Projekte im Bereich der virtuellen und erweiterten Realität zu unterstützen. Mit der Übernahme der europaweiten Distributionen und des Direktvertriebs für mehrere, führende Anbieter von professionellen VR- und AR-Lösungen fügen die Leipziger der Strategie nun einen weiteren, wichtigen Baustein hinzu.

 

Zudem wird im Laufe der nächsten Wochen eine weitere, europaweite Distributions-Kooperation mit einem Global Player im Segment Enterprise-VR angekündigt werden.

 

Meta 2 Augmented Reality Development Kit

Das Augmented Reality Development Kit der Meta 2 verknüpft immersive AR-Erfahrungen auf Basis hoher Auflösung (2560 x 1440 Pixel) und eines 90 Grad weiten Sichtfeldes mit der Verwendung einer intuitiv nutzbaren Gestensteuerung. Die proprietäre Sensortechnologie erlaubt das Inside-Out-Trackingverfahren SLAM (Simultaneous Localization and Mapping), welches sowohl das Positionstracking im Raum als auch das Mapping übernimmt. Die AR-Lösung richtet sich insbesondere an Forscher und Entwickler aus dem AEC-Sektor (Architecture, Engineering, Construction), die ihre virtuellen, dreidimensionalen Produkt-Designs und Modelle bei höchstmöglicher Detailgenauigkeit in einer realen Umgebung betrachten, untersuchen und bearbeiten möchten.

 

Metas SDK bündelt unterschiedliche Programme, Hardware-Treiber und APIs. Aktuell unterstützt das Augmented Reality Development Kit basierend auf OpenVR sowohl das Unity als auch das C++ SDK – letzteres derzeit noch in Form einer Preview-Version. Entwicklern werden hierdurch die richtigen Werkzeuge zur Portierung bestehender sowie zur Schaffung neuer Inhalte für die erweiterte Realität an die Hand gegeben.

 

TPCAST Wireless Adapter Business Edition

Die Business Edition des TPCAST Wireless Adapters erlaubt den kabellosen Parallelbetrieb mehrerer HTC-VIVE-HMDs. Auf diese Weise erleichtert sie nicht nur die Zusammenarbeit mehrerer Anwender in einem Raum am selben Projekt, sondern punktet auch als optimale Lösung für VR-Arcades. Die Kombination aus je einem Sender und Empfänger pro Nutzer erlaubt eine einschränkungsfreie Bewegung. Die Unterstützung weiterer VR-Headset-Modelle folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Pro Business-Edition-Einheit lassen sich zwei bis vier Nutzer miteinander verbinden, die Koppelung mehrerer Einheiten erlaubt dementsprechend die Erweiterung des Teilnehmerfeldes um weitere Personen, wobei die Reichweite des Senders eine Fläche von bis zu 100 m2 abdeckt. Die verlustfreie Übertragung von Videodaten ohne Kompression erfolgt dank Frequenzbündelung im 60-GHz-Band mit bis zu 3,5 GB/s. Positionierungs- und Bewegungsdaten werden im 5-GHz-Bereich über einen gesonderten Router geleitet, während ein 20.100 mAh-Akku Laufzeiten von bis zu 5 Stunden ermöglicht.

 

Im Rahmen des Wireless VR Design Proposal bietet TPCAST für die Business Edition einen Service an, der den bestmöglichen Aufbau der VR-Lösung vor Ort unter Berücksichtigung der jeweils spezifischen Umgebungsbedingungen plant und bei Bedarf auch umsetzt. Im Rahmen der OVRLAB-Partnerschaft wird Schenker Technologies als spezialisierter Systemintegrator den Vorort-Einrichtungsservice künftig auch selbst anbieten können.

 

Über Schenker Technologies

Schenker Technologies ist ein europaweit agierender Anbieter von IT-Hardware und Zubehör sowie VR-Lösungen und Distributionsdienstleistungen. Neben den beiden eigenen Produktmarken XMG und SCHENKER profiliert sich das Unternehmen im Rahmen der OVRLAB-Partnerschaft als Full-Service-Anbieter für gewerblich-kreative Extended-Reality-Projekte sowie als Spezialdistributor in den Bereichen Augmented und Virtual Reality.

Download Pressemitteilung im PDF-Format:

2018-05-16 SCHENKER VR-Distribution

META 2 Headset

24.04.2018 – Launch XMG NEO 15

 XMG NEO 15: Schlanker Gaming-Laptop mit mechanischer Tastatur und Teilmetallgehäuse aus Aluminium

 

Leipzig, 24. April 2018 – Konzeption und Ausstattung des 15,6 Zoll großen XMG NEO 15 Gaming-Laptops orientieren sich konsequent an den Bedürfnissen der mobilen Gaming-Gemeinde: Dank seiner neuartigen, mechanischen Tastatur mit RGB-Einzeltastenbeleuchtung, seines schlanken Aufbaus mit dünnem Displayrahmen und seines hochwertigen, robusten Aluminium-Chassis überzeugt das mit modernsten Hochleistungs-Komponenten bestückte Gerät als maßgeschneiderte Lösung für anspruchsvolle Spieler.

 

Zielgruppe und Gehäuse

Das XMG NEO 15 begründet eine eigene, neue Produktkategorie im Portfolio der XMG Gaming-Laptops. Als Basis zur Integration performanter Hardware dient ein schlankes Teilmetallgehäuse aus Aluminium mit sandgestrahltem Finish und einem bemessen an der Leistungsklasse geringen Gewicht von rund 2 kg. Ein schmaler Displayrahmen erlaubt einen besonders platzsparenden Laptop-Aufbau: Auf diese Weise beansprucht das Gerät aus der 15,6-Zoll-Klasse mit einer Grundfläche von 35,9 x 24,3 cm nur unwesentlich mehr Platz als bisherige 14-Zoll-Modelle. Spielern bietet es dank seiner zahlreichen, besonderen Ausstattungsmerkmale wie der mechanischen Tastatur und unterschiedlichen Display-Optionen ein gut durchdachtes, zukunftssicheres Gesamtpaket für Full-HD-Gaming in anspruchsvoller Darstellungsqualität.

 

Mechanische Tastatur gewährleistet höchste Präzision  

Die Tastatur des XMG NEO 15 bringt gleich mehrere Neuerungen mit. Ihre spezielle, optomechanische Funktionsweise sorgt im Vergleich zur herkömmlichen Rubberdome-Variante für eine verbesserte Langzeithaltbarkeit und bietet taktiles Feedback. Das speziell an den Bedürfnissen von Spielern ausgerichtete Eingabewerkzeug unterstützt Anti-Ghosting und N-Key-Rollover. Ein präziser Druckpunkt, der bei einer Betätigungskraft von 60 cN überwunden wird, sorgt für eine exakte Umsetzung der Eingaben. Zudem verfügt das gesamte Keyboard über eine für jede Taste separat ansteuerbare RGB-Hintergrundbeleuchtung, deren Farbe sich via Software nach Belieben anpassen lässt. Beleuchtungsschemata und -effekte werden in unterschiedlichen Profilen abgespeichert.

 

Intel Sechskern-CPU und leistungsstarker Nvidia-Grafikchip

Mit dem Intel Core i7-8750H setzt das XMG NEO 15 auf die neueste Generation an Hochleistungs-Prozessoren, die speziell für den mobilen Bereich konzipiert wurde. Sechs Prozessorkerne mit einem Basistakt von 2,2 GHz (Turbo: 4,1 GHz) bieten eine zukunftssichere Performance. Dadurch kann das Gerät auch abseits des reinen Spielebetriebs als Allrounder in anspruchsvollen Anwendungen Akzente setzen – nicht zuletzt, da die zentrale Recheneinheit Hyperthreading unterstützt.

 

Nvidias GeForce GTX 1060 gibt Spielegrafiken selbst bei sehr hohen Qualitätseinstellungen flüssig in Full HD-Auflösung wieder und erlaubt einen angemessenen Einstieg in den VR-Bereich. Auch die Bereitstellung hochauflösender Texturen bereitet dem 6 GB großen GDDR5-Speicher keine Probleme.

 

Trotz seines für ein 15,6-Zoll-Gerät kompakten Aufbaus sorgt eine wirkungsvolle Kühllösung selbst unter Volllast für solide Temperaturwerte: Flächendeckende Belüftungsöffnungen am D-Cover, das sich zu Reinigungszwecken entfernen lässt, sorgen für eine verbesserte Frischluftversorgung des Gehäuseinneren. Die Kühlblöcke für die CPU und GPU verwenden jeweils einen eigenen Lüfter samt zweier zugeordneter Austrittsöffnungen für die Abwärme. Die thermischen Optimierungen schlagen sich auch auf bessere Außentemperaturen in kritischen Bereichen wie der Unterseite, dem Tastaturbereich und der Handballenablage nieder.

 

Verschiedene Display-Optionen

Standardmäßig verfügt das XMG NEO 15 über ein blickwinkelstabiles, kontrastreiches (1000:1) und leuchtstarkes (300 cd/​m²) IPS-Display, das grafische Inhalte in satten und lebendig wirkenden Farben abbildet. Zu einem späteren Zeitpunkt folgt eine weitere, IPS-basierte Ausstattungsvariante mit 144-Hz-Technologie und besonders schnellen Reaktionszeiten.

 

Speicherausstattung und Schnittstellenangebot

Intern finden bis zu zwei über vier PCI-Express-Lanes angebundene M.2-SSDs sowie ein 2,5-Zoll-Laufwerk Platz. Zudem lassen sich bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher auf zwei SO-DIMM-Sockel verteilen.

Mit zwei USB-3.0- (Typ-A), einer USB-3.1- (Typ-C) sowie einer weiteren USB-2.0-Schnittstelle bietet das XMG NEO 15 zahlreiche Möglichkeiten zum Anbinden externer Peripheriegeräte und Speichermedien. Die Anschlussmöglichkeiten für zusätzliche Monitore fallen großzügig aus: Hier stehen zwei Mini DisplayPorts einschließlich Nvidia G-Sync-Unterstützung sowie ein HDCP-kompatibler HDMI-Ausgang zu Verfügung. Neben einem Gigabit-LAN-Port rundet ein integrierter Multiformat-Kartenleser das Konnektivitätsangebot ab.

 

Preise und Verfügbarkeit

Das XMG NEO 15 wird zeitnah auf mySN.de frei konfigurierbar und zu einem Preis von 1.399 € für die Basisausstattung zur Verfügung stehen. Weitere Bilder und Einzelheiten lassen sich auf XMG.gg einsehen. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Media Markt, Saturn, Notebooksbilliger.de und weitere Online-Shops angeboten.

 

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mySN.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

Download Pressemitteilung im PDF-Format:

2018-02-24 PM XMG NEO 15 (NEU)

XMG NEO 15 GAMING Laptop PC

10.04.2018 – SCHENKER KEY 15 mit CFL-H

SCHENKER KEY 15: Ab sofort mit Sechskern-CPUs und mehr Display-Vielfalt

 

Leipzig, 10. April 2018 – Das SCHENKER KEY 15 bietet professionellen Anwendern ab sofort noch mehr Leistung: Eine Sechskern-CPU aus Intels achter Core-Generation verarbeitet rechenintensive Aufgaben mit dem geringstmöglichen Zeitaufwand. Darüber hinaus wird die performante Modellreihe auch um eine neue Display-Option ergänzt, die für eine besonders flüssige und ermüdungsfreie Wiedergabe von Bildinhalten sorgt.

 

Mobile Sechskern-Prozessoren mit exzellenter Energieeffizienz

Durch die Aktualisierung des SCHENKER KEY 15 auf Intels HM370-Express-Plattform in Kombination mit den neuesten Core-Prozessoren der achten Generation erledigen Creative Professionals alle anfallenden Aufgaben in Bestzeit. Vor allem Software zur Bild- und Videobearbeitung profitiert vom Geschwindigkeitszuwachs, durch den das SCHENKER KEY 15 auf Augenhöhe mit hochperformanten Desktop-Systemen agiert.
Intels Core i7-8750H verfügt als eine der ersten Laptop-CPUs über sechs Kerne, unterstützt Hyperthreading und arbeitet mit einem Basistakt von 2,2 GHz (Turbo: 4,1 GHz). Eine TDP von nur 45 W gewährleistet trotz der hohen Rechenleistung einen kühleren und leiseren Betrieb des energieeffizienten Prozessors. Zu diesem Zweck wurde die Modellreihe durch den Einsatz verbesserter Kühlkomponenten samt PWM-Lüfter, zusätzlicher Luftauslässe sowie eine optimierte Luftstromführung im Inneren aufgewertet.

Neue Display-Option mit 144-Hz-Technologie

Neben einem Full HD-Display sowie einer besonders hochauflösenden UHD-Variante ist das SCHENKER KEY 15 ab sofort auch mit einem weiteren Full HD-Monitor mit 144-Hz-Technologie verfügbar. Dieser zeichnet sich durch eine besonders flüssige und ruckelfreie Darstellung aus und erlaubt ein ermüdungsfreies Arbeiten. Allen Ausstattungsvarianten gemein ist die Verwendung kontrastreicher, blickwinkelstabiler IPS-Panel mit breiter Farbraumabdeckung.

Ansonsten setzt das SCHENKER KEY 15 weiterhin auf ein hochwertiges und für seine Leistungsklasse schlankes Aluminiumgehäuse und bietet eine hohe GPU-Leistung, durch die sich viele multimediale Datenverarbeitungsprozesse zusätzlich beschleunigen lassen: Entweder auf Basis einer NVIDIA GeForce GTX 1060 mit 6 GB GDDR5 oder aber mit einer GTX 1070 mit 8 GB GDDR5 im Max-Q-Design, das einen besonders effizienten Betrieb erlaubt. An der großen Vielfalt externer Schnittstellen sowie den internen Möglichkeiten zur Erweiterung von Arbeitsspeicher und Festplatten bzw. SSDs ändert sich im Zuge der Aktualisierung nichts.

Neben dem SCHENKER KEY 15 erhält auch das SCHENKER COMPACT 17 ein Prozessor-Upgrade auf das Hexacore-Modell Intel Core i7-8750H sowie die Möglichkeit, mit einem 144 Hz schnellen IPS-Monitor in Full HD-Auflösung ausgestattet zu werden.

 

Preise und Verfügbarkeit

Das SCHENKER KEY 15 mit Intel Core i7-8750H steht ab sofort auf mySN.de zu einem Preis ab 1.499,00 Euro für die Basiskonfiguration zur Verfügung. Einzelheiten zu den Konfigurationen lassen sich auf schenker-tech.de eingesehen.

 

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mySN.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

Download Pressebericht im PDF-Format:

2018-04-10 SCHENKER KEY 15 CFL

SCHENKER KEY 15

03.04.2018 – Coffee Lake und neue Displays

XMG-Laptops: Coffee-Lake-H-CPUs und zusätzliche Display-Optionen

 

Leipzig, 03. April 2018 – Mit der heutigen Vorstellung von Intels neuen Core-Prozessoren der achten Generation für Mobilgeräte erhalten auch die Laptop-Baureihen von XMG ein CPU-Update. Somit können künftig auch schlanke Geräte abseits des Desktop-Replacement-Segments auf die Rechenleistung von Hexacore-Prozessoren zurückgreifen. Mit diesem Schritt geht nicht nur eine zusätzliche Verbesserung der intern verbauten Heatpipes einher, sondern auch das Display-Portfolio wird erweitert – unter anderem durch ein IPS-Panel mit einer Bildwiederholfrequenz von 144 Hz.

 

Hexacore-CPUs für den Mobilbereich und optimierte Kühlung

Sowohl die 15,6 und 17,3 Zoll großen Geräte aus der XMG ADVANCED-Baureihe (A507, A517, A707) als auch das performante XMG PRO 17 werden ab sofort mit Intels HM370-Express-Chipsatz und den neuesten Laptop-CPUs der achten Core-Generation ausgestattet, welche heute offiziell unter dem Codenamen „Coffee Lake H“ der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

 

Während sich die Modelle der ADVANCED-Serie mit einem Core i5-8300H oder einem Core i7-8750H bestücken lassen, steht im XMG PRO17 ausschließlich der besonders leistungsstarke Core i7 zur Verfügung. Mit sechs Kernen, Hyperthreading und einem Basistakt von 2,2 GHz (Turbo Boost: 4,1 GHz) handelt es sich dabei um die erste, speziell für Laptops konzipierte Hexacore-CPU.

Aber auch der kleinere Core i5-8300H bietet mit vier Prozessorkernen und einem Grundtakt von 2,3 GHz (Turbo Boost: 4,0 GHz) viel Leistung, zumal im Gegensatz zum Vorgängermodell nun auch Hyperthreading unterstützt wird.

 

Beide Modelle werden mit einer TDP von nur 45 W spezifiziert und profitieren in puncto Kühlung im XMG A517 ADVANCED sowie XMG PRO 17 vom optimierten Wärmetransfer durch nochmals verbesserte Heatpipes. Der kompletten XMG ADVANCED-Serie wurden größere Luftauslässe spendiert, während der Luftstrom im XMG PRO 17 durch ein optimiertes C-Cover verbessert werden konnte. Darüber hinaus kommen in allen genannten Geräten ab sofort PWM-Lüfter zum Einsatz.

 

Neue Display-Optionen und weitere Verbesserungen

Im Zuge dieser Überarbeitung erhalten auch neue Display-Optionen Einzug und ergänzen das bisherige Angebot: Das XMG A517 ADVANCED und das XMG PRO 17 ermöglichen künftig die Auswahl eines IPS-Display mit Full HD-Auflösung und 144-Hz-Technologie. Sämtliche Geräte der ADVANCED-Serie können auch mit einem Full HD-Display mit 120 Hz und einer Reaktionszeit von nur 3 ms ausgestattet werden. Auch im Desktop-Replacement-Bereich gibt es eine Neuerung: Im XMG ULTRA 15 ersetzt ein IPS-Display mit Full HD-Auflösung und einer Bildwiederholfrequenz von 144 Hz ab Mitte April das bisherige 120-Hz-Panel, im Mai folgt ein entsprechendes 17,3-Zoll-Modell im XMG ULTRA 17 und XMG ZENITH.

 

Das XMG A707 ADVANCED erfährt eine Anpassung an die Optik seiner Geschwister aus derselben Modellreihe und wird mit einem schwarzen an Stelle des bisherigen, blauen Gehäuses ausgeliefert, während das XMG PRO 17 durch eine Überarbeitung des Designs des C-Covers profitiert.

 

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Ausstattungsvarianten der XMG Laptop-Serien können ab sofort unter mySN.de vorbestellt werden, die Auslieferung erfolgt spätestens ab Ende April. Für die Basiskonfiguration werden jeweils 979 bzw. 1.179 (XMG A507 ADVANCED bzw. A517 ADVANCED), 999 (XMG A707 ADVANCED) und 1.499 (XMG PRO 17) Euro aufgerufen.

 

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mySN.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

Download Pressemitteilung im PDF-Format:

2018-04-03 PM XMG Coffee Lake H

14.03.2018 – Launch XMG TRINITY

 XMG TRINITY: Elegante, moderne Gaming-PCs

 

Leipzig, 14. März 2018 – XMG TRINITY Gaming-PCs kombinieren die neuesten Prozessoren, Plattformen und Grafikkarten von Intel, Nvidia und AMD zu einem leistungsstarken Gesamtpaket, das dank individueller Konfigurierbarkeit unterschiedliche Preis- und Leistungsfelder abdeckt. Moderne, elegante Aluminiumgehäuse mit Hartglas-Seitenteilen und RGB-Beleuchtungselementen garantieren einen eleganten Auftritt im ATX- oder mATX-Format.

 

Zielgruppe

Dank ihrer beachtlichen Bandbreite an Konfigurationsmöglichkeiten richten sich die XMG TRINITY Gaming-PCs an unterschiedliche Spielertypen und werden verschiedenen Leistungsansprüchen gerecht. Sowohl hardwareseitig als auch im Hinblick auf die optischen Gestaltungsmöglichkeiten handelt es sich um die vielseitigste Modellreihe im aktuellen Produktportfolio von XMG.

 

Gehäuse, Formfaktoren und Gestaltungsmöglichkeiten

Für ein elegantes und gleichzeitig modernes Erscheinungsbild sorgen anthrazitgraue Enthoo-Evolv-Gehäuse von Phanteks, die im eindrucksvollen ATX- und kompakteren mATX-Format zur Verfügung stehen und jeweils drei 140-mm-Lüfter (Corsair Premium ML140) integrieren. Eine Kombination aus 3 mm starkem Aluminium, Sichtfenstern aus getöntem Hartglas und werksseitigem Kabelmanagement sorgt im Innen- wie Außenbereich für eine cleane Optik. Auf Wunsch verwandeln sich die Systeme dank zuschaltbarer RGB-Beleuchtungselemente in einen prominenten Blickfang. Zu diesem Zweck werden sämtliche Modelle nicht nur serienmäßig mit LED-Strips, sondern auch entsprechend ausgestatteten Mainboards und Grafikkarten mit Asus-Aura-Beleuchtungstechnologie bestückt.

 

Technische Ausstattung

Breite Auswahl verschiedener AMD- und Intel-Plattformen

Die XMG TRINITY Gaming-PCs stehen in insgesamt fünf grundlegenden Ausstattungsvarianten zur Verfügung: Die ATX-Versionen setzen mit den aktuellsten Intel Core-Prozessoren für die Sockel 1151 (Coffee Lake-S) und 2066 (Skylake-X und Kaby Lake-X) sowie AMDs Sockel-AM4-CPUs der Ryzen-5- sowie Ryzen-7-Serie gleich auf drei unterschiedliche Plattformen. Bei den mATX-Systemen entfällt lediglich die Sockel-2066-Option.

 

Auf dieser Basis lassen sich unterschiedlich leistungsstarke Systeme vom Midrange- bis hin zum High-End-Bereich realisieren: In der Top-Konfiguration arbeitet Intels Core i9-7980XE mit 18 Kernen, Hyperthreading und einem Basistakt von 2,6 GHz (Turbo Boost Max 3.0: 4,4 GHz). Das stärkste Modell mit AMD-Prozessor setzt auf einen Ryzen 7 1800X mit 8 Kernen, das Hyperthreading-Pendant SMT (Simultaneous Multithreading) und einen Basistakt von 3,6 GHz (XFR-Boost: 4,0 GHz).

 

Selbstverständlich umfasst das Aufgebot an möglichen CPUs aber auch beliebte Preis-Leistungs-Champions aus der gehobenen Mittelklasse mit jeweils sechs Kernen, so etwa Intels Core i7-8700K oder AMDs Ryzen 5 1600X.

 

Luft- oder Wasserkühlung verfügbar

Für eine leistungsstarke und gleichzeitig leise Prozessorkühlung sorgt ein be quiet! Dark Rock Pro 3. Optional finden aber auch Kompaktwasserkühlungen mit Corsair Premium ML120 bzw. ML140 RGB-Lüftern Verwendung. So lässt sich die mATX-Variante durch eine Lösung mit 240-mm-Radiator (Corsair H110i V2) ergänzen, während die ATX-Version einen Kompaktwasserkühler im 240- oder sogar 360mm-Format (Corsair H115i V2 bzw. H150i Pro) aufnimmt. Lediglich das größte Modell auf Basis von Intels High-End-Sockel 2066 verfügt bereits in der grundlegenden Konfiguration über eine wasserbasierte Kühllösung.

 

GPU-Vielfalt für unterschiedlichste Ansprüche

Damit die XMG TRINITY Gaming-PCs in allen Anwendungsbereichen von Spielen in Full HD-Auflösung bis hin zu fordernden 4K-Szenarien oder der Wiedergabe von VR-Anwendungen eine gute Figur machen, stehen mehrere Grafikkarten mit aktuellen Nvidia-GeForce-GPUs bereit. Diese reichen von der GTX 1050 Ti über die GTX 1060 und 1070 bis hin zur GTX 1080 (Ti) mit bis zu maximal 8 GB GDDR5X-Grafikspeicher. Für die ATX-Modelle werden außerdem leistungsstarke SLI-Gespanne aus zwei Grafikkarten angeboten. Diese stammen aus dem Hause Asus, um auf Wunsch eine nahtlose Integration in das Aura-Beleuchtungskonzept zu ermöglichen.

 

Umfangreicher Speicherplatz- und RAM-Ausbau

Sowohl die große ATX-, als auch die kompaktere mATX-Version bietet viel Platz für einen üppigen Speicherausbau: Neben einer M.2-SSDs, die direkt in einem über PCI-Express angebundenen Steckplatz auf dem Mainboard platziert wird, können jeweils zwei weitere Speicherlaufwerke im 2,5- und 3,5-Zoll-Format eingesetzt werden. Zudem sorgen je nach System bis zu 32, 64 oder 128 GB DDR4-RAM für eine zukunftssichere Dimensionierung des Arbeitsspeichers.

Verlässliche Seasonic-Netzteile mit 80-PLUS-Gold-Zertifizierung

Zur konsequenten Umsetzung eines minutiösen Kabelmanagements im Innenraum verfügen sämtliche Ausstattungsvarianten der XMG TRINITY Gaming-PCs über vollmodulare, effizient arbeitende Seasonic-Netzteile. Je nach Systemleistungsklasse werden Modelle mit 550 bis 1000 W genutzt. Durch die Verwendung der Baureihen Focus und Prime Ultra Gold bzw. Platinum kommen ausschließlich 80-PLUS-Gold- sowie 80-PLUS-Platinum-zertifizierte Stromversorgungseinheiten zum Einsatz.

 

Preise und Verfügbarkeit

Die XMG TRINITY Gaming-PCs stehen ab sofort zu einem Basispreis von 1.249 € für die Einstiegsvariante im mATX-Format unter mySN.de zur Verfügung. Einzelheiten zu den Konfigurationen und weiteres Bildmaterial lassen sich auf XMG.gg eingesehen. Zudem werden auch zeitnah Festkonfigurationen über Cyberport und in ausgewählten MediMax-Filialen angeboten.

 

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mySN.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

Download Pressemitteilung im PDF-Format:

2018-03-14 PM XMG TRINITY

 

 

 

XMG TRINITY GAMING Desktop PCs

22.02.2018 – Launch XMG APEX 15

 XMG APEX 15: Gaming-Laptop mit Sechskern-Desktop-CPUs und breiter Schnittstellenvielfalt

 

Leipzig, 22. Februar 2018 – Der 15,6 Zoll große XMG APEX 15 Gaming-Laptop setzt auf leistungsstarke Intel-Desktop-Prozessoren mit sechs CPU-Kernen, eine NVIDIA GeForce GTX 1060 Grafikeinheit und bietet umfangreiche Erweiterungsmöglichkeiten durch ein breites Angebot an externen Schnittstellen. Dabei fällt das Gerät insgesamt etwas schlanker und leichter als gängige Desktop-Replacement-Modelle aus. Das XMG APEX 15 wird zu einem Startpreis von 1.179 € erhältlich sein.

 

Zielgruppe und Gehäuse

Das XMG APEX 15 integriert die stattliche Leistung eines Hexacore-Desktop-Prozessors von Intel in ein Gehäuse, das für ein Gerät aus der Desktop-Replacement-Klasse vergleichsweise kompakt ausfällt. Mit Maßen von 37,8 x 26,7 x 3 cm und einem Gewicht von 2,75 kg geht der 15,6 Zoll große Laptop dennoch keinerlei Kompromisse im Hinblick auf die Flexibilität ein. Er überzeugt durch vielfältige, externe Anschlussmöglichkeiten sowie ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis und empfiehlt sich für alle Gamer auf der Suche nach einem optimal ausgewogenen Spielerlebnis in Full HD-Auflösung.

Technische Ausstattung

Intel Desktop-CPUs und performante Grafikchips

Mit Intel Desktop-Prozessoren der achten Generation ist das XMG APEX 15 bestens für alle gegenwärtigen und künftigen Aufgaben gewappnet: Selbst in der Einstiegsvariante sorgt ein Intel Core i5-8400 mit sechs Kernen und einem Grundtakt von 2,8 GHz (Turbo: 4,0 GHz) für mehr Leistung, als sie üblicherweise im mobilen Bereich anzutreffen ist. In der Spitzenkonfiguration der neuen Baureihe wird ein Intel Core i7-8700 eingesetzt, dessen sechs Kerne mit einem Basistakt von 3,2 GHz (Turbo: 4,6 GHz) arbeiten und dank zusätzlichem Hyperthreading selbst die forderndsten, parallelisierten Anwendungen stemmen. Optional besteht die Möglichkeit zur Verwendung einer geköpften CPU, was einen noch kühleren und leiseren Betrieb ermöglicht.

 

Im Multicore-Durchlauf des Cinebench R15 können sich die beiden aktuellen Desktop-Sechskerner deutlich von aktuellen, eigens für den mobilen Bereich konzipierten Prozessoren absetzen: Während der Core i5-8400 knapp 30 Prozent vor einem i7-7700HQ liegt (956 vs. 732 Punkte), beträgt der Vorsprung des Core i7-8700 über 75 Prozent (1294 Punkte).

 

Für eine flüssige Darstellung grafischer Spielinhalte bei sehr hohem Detailgrad sorgt NVIDIAs GeForce GTX 1060 mit üppigen 6 GB GDDR5-Speicher, die in Kombination mit den verfügbaren Display-Optionen ein optimales Gaming-Erlebnis ermöglicht.

 

Display-Vielfalt für die unterschiedlichsten Ansprüche

Direkt zum Launch wird das XMG APEX 15 vorerst mit einem blickwinkelstabilen, farbtreuen und leuchtstarken Full HD-Display mit IPS-Panel angeboten. Zu einem späteren Zeitpunkt wird das Angebot um zusätzliche Modelle wie ein 120 Hz schnelles TN-Panel mit einer Reaktionszeit von nur 3 ms sowie ein weiteres IPS-Panel mit 144-Hz-Technologie ergänzt. Selbstverständlich verfügen sämtliche Ausstattungsvarianten über eine matte Oberfläche und verhindern so störende Reflexionen.

 

Zukunftssichere Dimensionierung von Arbeitsspeicher und Festplatten

Sowohl hinsichtlich des verfügbaren Arbeitsspeichers als auch der Möglichkeiten zum Einsatz mehrerer SSDs und mechanischer Festplatten befriedigt das XMG APX 15 selbst die Bedürfnisse anspruchsvoller Spieler. Der Laptop lässt sich mit bis zu 32 GB DDR4-RAM bestücken, aufgrund der problemlosen Erreichbarkeit aller relevanten Bereiche steht auch späteren Aufrüstvorhaben nichts im Wege.

 

Maximal zwei pfeilschnelle, über vier PCIe-3.0-Lanes angebundene M.2-SSDs beschleunigen den Systemstart und minimieren jegliche Ladezeiten. Werden beide Steckplätze belegt, lassen sie sich optional zu einem RAID-0- oder RAID-1-Verbund zusammenfassen. Für Anwender mit einem gesteigerten Bedarf an lokalem Speicherplatz steht zudem ein 2,5-Zoll-Schacht zur Verfügung, der SSDs oder mechanische Festplatten bis zur derzeit maximalen Bauhöhe von 9,5 mm fasst.

 

Weitere Merkmale

Das XMG APEX 15 widersetzt sich bewusst dem Trend zu einer künstlichen Beschränkung der Funktionsvielfalt und den Verzicht auf externe Schnittstellen. Vier USB-Ports gemäß der Standards 2.0, 3.0 und 3.1 Gen 2 (Typ-A sowie Typ-C) erlauben die Nutzung unterschiedlichster externer Peripherie und Speichermedien.

Zusätzlich bieten die Geräte mit einem HDMI-2.0- (mit HDCP) sowie zwei Mini-DisplayPorts umfassende Möglichkeiten zum Anschluss von Monitoren oder Beamern. Die wohlüberlegte Gaming-Fokussierung des XMG APEX 15 zeigt sich anhand der Anbindung der Video-Schnittstellen: Einer der beiden Mini-DisplayPorts nimmt einen Umweg über die integrierte Grafikeinheit des Prozessors und unterstützt somit NVIDIA Optimus, der zweite nutzt eine Direktverbindung zum leistungsstarken, dedizierten GeForce-Grafikchip und kann auf NVIDIA G-SYNC zurückgreifen.

Ein integriertes 6-in-1-Kartenlesegerät und ein RJ45-Gigabit-LAN-Steckplatz ermöglichen einen schnellen Datenaustausch mit unterschiedlichen Speicherkartenformaten sowie die Einbindung in schnelle, kabelgebundene Netzwerke.

In schlecht ausgeleuchteten Räumen sorgt eine robuste Tastatur mit knackigem, präzisen Druckpunkt und einer in drei getrennten Zonen anpassbaren RGB-Hintergrundbeleuchtung für treffsichere Eingaben.

 

Preise und Verfügbarkeit

Das XMG APEX 15 wird zeitnahe auf mySN.de frei konfigurierbar sein und zu einem Preis von 1.179 € für die Basisausstattung zur Verfügung stehen. Zusätzlich werden auch Festkonfigurationen über Alternate, Cyberport, Notebooksbilliger.de und weitere Online-Shops angeboten.

 

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mySN.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

Download Pressemitteilung im PDF-Format:

2018-02-22 PM XMG APEX 15

XMG APEX 15 GAMING Laptop PC

23.01.2018 – Launch SCHENKER KEY 15

SCHENKER KEY 15: Mobilität auf Höchstleistung

 

Leipzig, 23. Januar 2018 – Das SCHENKER KEY 15 integriert hocheffiziente, mobile Hochleistungskomponenten in ein schlankes 15,6-Zoll-Gehäuse aus Aluminium. Unter Rückgriff auf NVIDIAs aktuelle MaxQ-Technologie wird professionellen Anwendern eine konsistent performante und gleichzeitig portable Ausgangsbasis zur Erledigung zeitkritischer und rechenintensiver Projekte zur Verfügung gestellt. Das KEY 15 ist ab sofort zu einem Startpreis von 1.499 € erhältlich.

 

Zielgruppe und Gehäuse

Im Gegensatz zu rein leistungsoptimierten Desktop-Replacement-Laptops wagt das SCHENKER KEY 15 den Spagat zwischen Performance und Mobilität. Mit dieser Ausrichtung zielt es insbesondere auf Anwender ab, die häufig unterwegs sind und auch ortsungebunden ein Maximum an Leistung abrufen möchten.

 

Aufgrund der Verwendung von speziell für den mobilen Bereich optimierten Komponenten ist der 15,6 Zoll große SCHENKER KEY-Laptop schlanker und leichter als leistungsgleiche Geräte aus der vorigen Generation. Ober- und Unterschale des 1,86 cm dünnen Gehäuses wurden aus hochwertigem Aluminium gefertigt. Das sorgt nicht nur für eine bessere thermische Situation im Innenraum, sondern auch für ein insgesamt geringes Gesamtgewicht von rund 2,2 kg.

 

Technische Ausstattung

Überzeugende Balance aus Leistung und Effizienz

Mit Intels Core i7-7700HQ kommt eins der aktuellen Spitzenmodelle im Bereich mobiler CPUs zum Einsatz. Der Prozessor bietet vier physische Rechenkerne und verarbeitet dank Hyperthreading parallel bis zu acht Threads bei einem Basistakt von 2,8 GHz (Turbo: bis zu 3,8 GHz). Eine TDP von 45 Watt erlaubt eine problemlose Kühlung und bietet in allen CPU-lastigen Szenarien eine hervorragende Anwendungs-Performance.

 

Als GPU-seitiges Pendant setzt das SCHENKER KEY 15 auf eine NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GByte GDDR5-Speicher. Statt der normalen Version kommt jedoch ein Modell mit der neuen MaxQ-Technologie zum Einsatz. Diese ermöglicht einen optimalen Ausgleich zwischen taktbasierter Leistung und Effizienz bzw. Wärmeentwicklung. Dadurch wird sie zur Basis für eine neue Generation an schlankeren, leichtere Laptops mit überzeugenden Leistungsreserven. Alternativ wird auch eine Ausstattungsvariante mit NVDIDIA GeForce GTX 1060 und 6 GByte GDDR5-Speicher angeboten.

 

Display-Optionen für unterschiedliche Ansprüche

Das SCHENKER KEY 15 ist mit zwei verschiedenen Display-Versionen erhältlich: Einem matten Full HD-Display mit 95-prozentiger Abdeckung des sRGB-Farbraums und hervorragender Helligkeit oder einer ebenfalls matten, hochauflösenden UHD-Variante. Letztere greift auf ein IPS-Panel zurück, das mit hohen Schwarzwerten, einem sehr guten Kontrast und einer intensiven Farbdarstellung aufwarten kann.

Umfangreicher Speicherausbau, umfassende Erweiterungsmöglichkeiten

Selbst große multimediale Datensätze finden im bis zu 32 GByte großen Arbeitsspeicher Platz, der die schnellstmögliche Verfügbarkeit und nahezu latenzfreie Bearbeitung erlaubt.
Zudem nimmt das SCHENKER KEY 15 bis zu zwei Speicherlaufwerke auf. Eine M.2-SSD kann über eine schnelle PCIe-3.0-Verbindung mit 4 Lanes und Unterstützung des NVMe-Protokolls angebunden werden. Ein zweites, flashbasiertes Laufwerk oder eine mechanische Festplatte wird im 2,5-Zoll-Schacht verbaut und kommuniziert über den SATA-Controller.

 

Weitere Merkmale

Trotz seiner schlanken Form widersetzt sich das SCHENKER KEY 15 bewusst dem Trend zu immer weniger Anschlussvielfalt und überzeugt in puncto Konnektivität als flexibler Begleiter für den produktiven Einsatz. Die Ausstattung umfasst zwei USB-3.1-Gen2-Steckplätze (Typ-C) sowie drei zusätzliche USB-3.0-Ports, über die weitere Peripheriegeräte oder Speicherlaufwerke angeschlossen werden können. Darüber hinaus lassen sich bis zu drei externe Monitore über Mini DisplayPorts und HDMI ansteuern. Ein Ethernet-Steckplatz erlaubt die Anbindung an kabelgebundene Netzwerke und ein integrierter Kartenleser bietet die Möglichkeit zum schnellen Datenaustausch über gängige Speicherkartenformate. Dank einer Tastatur mit RGB-LED-Hintergrundbeleuchtung ist der Laptop selbst in dunklen Arbeitsumgebungen einsetzbar.

 

Preise und Verfügbarkeit

Das SCHENKER KEY 15 kann unter mysn.de frei konfiguriert werden und steht ab sofort zu einem Preis ab 1.499 € für die Basiskonfiguration zur Verfügung.

 

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mysn.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

Download Pressemitteilung im PDF-Format:

2018-01-23 PM SCHENKER KEY 15

SCHENKER KEY 15

19.12.2017 – Launch SCHENKER DTR 15 und DTR 17

SCHENKER DTR 15 und DTR 17: Die weltweit ersten professionellen Desktop-Replacement-Laptops mit Hexacore-CPUs

 

Leipzig, 19. Dezember 2017 – Mit dem DTR 15 sowie DTR 17 bietet SCHENKER allen Creative Professionals eine neue Evolutionsstufe mobiler Rechenleistung im Format 15,6 und 17,3 Zoll großer Laptops: Die weltweit ersten Geräte mit Intel Sechskern-Prozessoren der achten Core-Generation verarbeiten selbst die anspruchvollsten multimedialen Aufgaben in Bestzeit. Die Modelle SCHENKER DTR 15 und DTR 17 sind ab sofort zu Startpreisen von 1.699 bzw. 1.799 € erhältlich.

 

Zielgruppe und Gehäuse

Die SCHENKER DTR-Serie orientiert sich konsequent an den Bedürfnissen professioneller Anwender. Sie bietet die kompromisslose Rechenleistung eines ausgewachsenen Desktop-PCs in Kombination mit einer selbst unter außergewöhnlichen Belastungsszenarien höchstmöglichen Systemstabilität. Professionelle Kreative erhalten so die ideale Basis für alle multimedialen Rechenoperationen. Durch den Einsatz der aktuell schnellsten auf dem Markt verfügbaren Komponenten werden sämtliche Aufgaben zeitsparend erledigt und die Laptops warten selbst in vielen CAD-Anwendungsumgebungen mit guten Leistungswerten auf.

Schlichte, widerstandsfähige und verwindungssteife Gehäuse ermöglichen nicht nur einen seriösen Aufritt, sondern gewährleisten selbst bei intensiver Verwendung eine hohe Lebensdauer.

 

Technische Ausstattung

Optimale Systemleistung dank Intel Sechskern-Prozessoren

Durch die Verwendung von Intel Desktop-Prozessoren der achten Core-Generation ist es erstmals möglich, die beachtliche Rechenleistung von sechs physischen CPU-Kernen samt Hyperthreading in einem Laptop abzurufen. Der Core i7-8700K verfügt über einen Basistakt von 3,7 GHz (Turbo: bis zu 4,7 GHz). Damit kann er sich gerade beim Rendern sowie anderen hochgradig parallelisierten Lastszenarien einen signifikanten Leistungssprung gegenüber vorangehenden Gerätegenerationen erarbeiten.

 

GPU-Beschleunigung durch leistungsstarke NVIDIA GTX-Grafikchips

Professionelle Software zur Verarbeitung multimedialer Daten profitiert durch die Unterstützung von NVIDIA CUDA in beachtlichem Umfang von einer leistungsstarken Grafikkarte. Im SCHENKER DTR 15 wird deshalb auf die mobile Variante der NVIDIA GeForce-Grafikchips GTX 1060 sowie GTX 1070 zurückgegriffen, die über 6 bzw. 8 GB GDDR5 Grafikspeicher verfügen. Darüber hinaus bietet das 17,3 Zoll große SCHENKER DTR 17 in der maximalen Ausbaustufe eine GeForce GTX 1080 mit 8 GB GDDR5X.

 

Displays mit maximaler Farbraumabdeckung

Die Modelle SCHENKER DTR 15 und DTR 17 stehen jeweils in Ausstattungsversionen mit unterschiedlichen Bildschirmauflösungen zur Verfügung. Sowohl das Full HD- (1920 x 1080) als auch das UHD-Display (3840 x 2160) überzeugen dank IPS-Technologie mit einer farbintensiven, kontrastreichen Darstellung und hervorragenden Schwarzwerten.

 

Die hochauflösende Variante eignet sich zudem aufgrund der einhundertprozentigen Abdeckung des sRGB-Farbraums für farbverbindliche Arbeiten. Eine matte Bildschirmoberfläche sorgt dafür, dass die Laptops selbst in sehr hellen Innenräumen sowie Außenbereichen ohne Einschränkung genutzt werden können.

 

Flexible Gestaltungsmöglichkeiten der Speicherausstattung

Die SCHENKER DTR-Serie bietet nicht nur maximale Flexibilität im Hinblick auf die werksseitige Speicherausstattung, sondern lässt sich auch problemlos nachträglich aufrüsten: Zu diesem Zweck verfügen sämtliche Geräte über eine leicht entfernbare Wartungsklappe, die den Zugriff auf alle relevanten Bereiche ermöglicht.

 

In insgesamt vier SO-DIMM-Steckplätzen können bis zu 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Betrieb genutzt werden. Als Festspeicher lassen sich bis zu zwei SSDs im M.2-Format sowie zwei weitere Laufwerke im 2,5-Zoll-Format verwenden. Somit präsentiert sich die DTR-Serie selbst zur Bearbeitung und zum Speichern sehr großer multimedialer Bibliotheken als die ideale Basis.

 

M.2-SSDs werden für den derzeit maximal möglichen Datendurchsatz entweder über vier PCI-Express-3.0-Lanes (einschließlich NVMe-Unterstützung) oder optional den SATA-Controller angebunden. Zudem unterstützen sämtliche Modelle die RAID-Level 0 und 1.

 

Weitere Merkmale

Um die nahtlose Integration der DTR-Laptops in jede bestehende Arbeitsumgebung zu gewährleisten, wartet sowohl die 15,6 als auch die 17,3 Zoll große Version mit einer breiten Vielfalt an aktuellen Schnittstellen auf. Neben mehreren USB-Ports bis hin zum aktuellsten USB 3.1 Typ-C-Anschluss bieten die Geräte auch Unterstützung für Thunderbolt 3 und einen HDMI- sowie zwei Mini-DisplayPort-Steckplätze zur Verwendung zusätzlicher, externer Monitore. Die Anbindung an kabelgebundene Netzwerke ist über einen Gigabit-LAN-Port möglich und ein werksseitig integrierter Multicard-Reader erlaubt unter anderem das schnellstmögliche Überspielen von Fotos von einer Speicherkarte.

 

Die langlebige Tastatur bietet Vielschreibern einen präzisen Druckpunkt und die Option zur farblichen Anpassung der RGB-Hintergrundbeleuchtung in drei voneinander getrennten Beleuchtungszonen. Abgerundet wird das professionelle Gesamtpaket durch einen intergierten Fingerprint-Reader für einen sicheren und komfortablen Login.

 

Preise und Verfügbarkeit

SCHENKER DTR 15 und DTR 17 können unter mysn.de frei konfiguriert werden und stehen ab sofort zu Preisen ab 1.699 bzw. 1.799 € für die Basiskonfiguration zur Verfügung.

 

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mySN.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

Download Pressemitteilung im PDF-Format:

2017-12-19 PM SCHENKER DTR 15 & 17

24.10.2017 – Launch XMG ULTRA und ZENITH

XMG stellt die ersten Gaming-Laptops mit Hexacore-CPUs vor

 

Leipzig, 24. Oktober 2017 – Mit dem XMG ULTRA 15 und 17 sowie dem besonders performanten ZENITH 17 präsentiert XMG die ersten Gaming-Laptops mit Intel Hexacore-CPUs aus der achten Generation von Core-Desktop-Prozessoren. Bei beiden Geräteserien handelt es sich um vollwertige Desktop-Replacement-Lösungen, die mit einer Vielzahl an Erweiterungsmöglichkeiten und einer großen Vielfalt an Display-Optionen punkten. Das Top-Modell bietet zusätzlich die Möglichkeit zum SLI-Betrieb von zwei Grafikkarten. Das XMG ULTRA 15, ULTRA 17 sowie das ZENITH 17 sind ab dem 24. Oktober bestellbar und werden ab Mitte November ausgeliefert.

 

Zielgruppe und Gehäuse

Spieler auf der Suche nach einem kompromisslos leistungsstarken Gaming-Laptop sind beim kompakteren ULTRA 15, dem großformatigen ULTRA 17 und dem ZENITH 17 als neuer Leistungsikone im XMG-Portfolio genau richtig: Die aktuellsten Prozessoren von Intel ermöglichen gegenüber der letzten Generation einen deutlichen Leistungssprung.

 

Egal ob beim dezenter gehaltenen ULTRA 15, dem ULTRA 17 in Stealth-Optik oder dem selbstbewussten ZENITH 17, das seine Gaming-Gene mit einem aufregenden Design samt LED-Beleuchtungselementen am Gehäuse offen zur Schau stellt: Sämtliche Neuvorstellungen überzeugen durch einen ausgesprochen robusten Gehäuseaufbau und die konsequente Umsetzung als vollwertiger Desktop-Replacement-Ansatz.

 

Technische Ausstattung

Intel Hexacore-CPUs machen den Unterschied:

Als Basis der neuen Serien kommen Intel Desktop-CPUs der achten Core-Generation zum Einsatz. Dadurch können erstmals Gaming-Laptops mit sechs Prozessorkernen samt Hyper-Threading angeboten werden: Das Spitzenmodell Core i7-8700K bietet einen auf allen sechs Kernen hohen Basistakt von 3,7 GHz (Turbo: bis zu 4,7 GHz). Auf Wunsch können die Laptops auch mit geköpften CPUs oder Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste ausgestattet werden – der optimierte Abtransport der Wärme sorgt für bessere Temperaturwerte und ermöglicht einen noch leiseren Betrieb.

 

Bis ans Limit mit einem SLI-Gespann aus zwei GeForce GTX 1080:

Während das ULTRA 15 zur Grafikbeschleunigung auf eine NVIDIA GeForce GTX 1060 mit 6 GB oder eine GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-RAM zurückgreifen kann, steht im größeren ULTRA 17 zusätzlich eine extrem leistungsstarke GTX 1080 zur Verfügung, die ebenfalls 8 GB GDDR5-RAM nutzt.

 

Bis ans Limit der Möglichkeiten geht es aber erst im ZENITH 17: Hier ist auch ein SLI-Verbund aus zwei NVIDIA GeForce GTX 1080 realisierbar, der selbst die anspruchsvollsten Spieler ohne Einschränkungen zufriedenstellt.

 

Für jeden Geschmack das richtige Display:

Grafische Inhalte werden im XMG ULTRA 15 auf einem 15,6 Zoll großen Full HD-Display ausgegeben, das mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz und einer schnellen Reaktionszeit von nur 5 ms die besten Voraussetzungen für ein sehr flüssiges Spielerlebnis mitbringt.

 

Demgegenüber setzen die 17,3 Zoll großen ULTRA 17 sowie ZENITH 17 entweder auf ein Gaming-Display mit WQHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel), das ebenfalls mit 5 ms Reaktionszeit und einer hohen Bildwiederholfrequenz von 120 Hz überzeugt, oder eine UHD-Version (3840 x 2160 Pixel) mit IPS-Technologie, die dem Betrachter höchste Blickwinkelstabilität und eine hohe sRGB-Farbraumabdeckung bei gleichzeitig besonders kräftiger Farbdarstellung garantiert. Zudem wird das ULTRA 17 in der Basiskonfiguration auch mit einem Full HD-Monitor mit IPS-Technologie angeboten.

 

Sämtliche Displays unterstützen NVIDIA G-SYNC.

 

Zukunftssicher durch hohe Flexibilität bei SSDs und RAM:

Im Hinblick auf die Speicherausstattung sind sämtliche Modelle bestens für die Zukunft gerüstet und empfehlen sich als ideale Basis für eine spätere Aufrüstung: Bis zu 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher können auf vier SO-DIMM-Steckplätzen verteilt werden und alle ULTRA- sowie ZENITH-Laptops nehmen jeweils zwei schnelle M.2-SSDs sowie zwei zusätzliche 2,5-Zoll-Laufwerke auf: Das ZENITH 17 kann als Top-Modell sogar ein drittes per PCIe angebundenes Speichermedium im M.2-Format beherbergen.

 

Weitere Merkmale

Sämtliche Laptops der XMG ULTRA- sowie ZENITH-Baureihe bieten Tastaturen mit umfassendem Anti-Ghosting, eine in drei Zonen getrennt voneinander regelbare RGB-Hintergrundbeleuchtung und die Möglichkeit zur Programmierung von Makros. Damit sind sie bestens auf die Bedürfnisse von Spielern zugeschnitten.

 

Für optimalen Sound sorgt Creatives Sound BlasterX Pro Gaming 360° in Kombination mit einem ESS SABRE HIFI DAC für Kopfhörer. Die beiden 17,3 Zoll großen Modelle können zudem mit einem integrierten Subwoofer für eine sattere Klangwiedergabe aufwarten.

 

Sämtliche Laptops unterstützen aktuellste Technologien wie Intel Optane sowie Thunderbolt 3 und bieten ihren Nutzern eine Fülle von externen Schnittstellen, die von mehreren USB 3.0- sowie 3.1-Steckplätzen über zwei Mini-DisplayPort- und einen HDMI-Ausgang bis hin zu einem werksseitig integrierten Multicard-Reader reichen.

 

Der Gigabit-Ethernet-Port wird über einen Killer-NIC angebunden. In Kombination mit einem optionalen Killer Wireless-Adapter ist somit DoubleShot Pro oder im Falle des ZENITH 17 mit zwei LAN-Steckplätzen sogar DoubleShot-X3 Pro möglich: Der Netzwerkverkehr wird dadurch nicht nur wunschgemäß priorisiert, sondern kann auch einzelnen Kanälen zugewiesen werden.

 

Preise und Verfügbarkeit

XMG ULTRA 15, ULTRA 17 und ZENITH 17 können unter mysn.de frei konfiguriert werden und stehen ab sofort zu Preisen ab 1.699 € (beide ULTRA-Modelle) bzw. 2.599 € (ZENITH 17) für die Basiskonfiguration zur Verfügung. Ab Anfang November werden zusätzliche Festkonfigurationen über Online-Shops wie Media Markt, Amazon oder Notebooksbilliger.de angeboten.

 

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mySN.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

Download Pressemitteilung im PDF-Format:

2017-10-24 PM XMG ULTRA & ZENITH

 

19.10.2017 – SCHENKER SLIM 13

 

SCHENKER SLIM 13: Neues Ultrabook mit Quadcore-CPU

 Leipzig, 19. Oktober 2017 – Mit dem SLIM 13 veröffentlicht SCHENKER ein elegantes, schlankes Ultrabook im 13,3-Zoll-Format, das nicht nur durch ein Höchstmaß an Mobilität überzeugt, sondern aufgrund der Verwendung von Intel ULV-Quadcore-Prozessoren der achten Core-Generation gleichzeitig mit einer hervorragenden Rechenleistung aufwarten kann. In puncto Konnektivität bietet es in seiner Bauklasse ungewöhnlich viele Anschlussmöglichkeiten. Das SCHENKER SLIM 13 ist ab sofort verfügbar, der Startpreis beträgt 799 €.

Zielgruppe und Gehäuse

Dank der Verwendung eines verwindungssteifen und vollständig aus Aluminium gefertigten Unibody-Gehäuses sorgt das SCHENKER SLIM 13 für einen dezenten, stilsicheren Auftritt. Bei einer Bauhöhe von nur 17,8 mm richtet sich der 1,3 kg leichte Laptop an alle Anwender, die trotz des Wunsches nach einem ultramobilen Begleiter nicht auf eine überdurchschnittliche Performance verzichten möchten.

Technische Ausstattung

Intels Core i5-8250U sowie i7-8550U warten mit einem hervorragenden Verhältnis aus hoher Leistung und gleichzeitig geringem Verbrauch auf. Mit vier Kernen einschließlich Hyper-Threading verarbeiten die Prozessoren gleichzeitig bis zu acht Prozesse und kommen in Kombination mit der stromsparenden Intel UHD 620 Grafikeinheit auf eine TDP von gerade einmal 15 W. Dadurch ist selbst unter Last ein flüsterleiser Betrieb möglich.

Der Einsatz eines matten, 13,3 Zoll großen Full HD-Displays mit IPS-Panel sorgt für eine hohe Blickwinkelstabilität, eine intensive Farbdarstellung sowie eine breite Abdeckung des sRGB-Farbraums.

Speicherseitig bietet das SLIM 13 nicht nur Steckplätze für eine schnelle M.2-SSD und ein zusätzliches 2,5-Zoll-Laufwerk, sondern kann auch mit bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher ausgerüstet werden: Der Innenraum ist bei diesem Modell im Gegensatz zum Gros der übrigen Ultrabooks problemlos zugänglich.

Weitere Merkmale

Eine Besonderheit im Ultrabook-Bereich ist die beachtliche Anschlussvielfalt des kompakten Laptops, die sich bewusst dem Trend zur Beschneidung der Nutzermöglichkeiten widersetzt: So bietet das SLIM 13 nicht nur 2x USB-A 3.0 sowie einen USB 3.1-C Anschluss der zweiten Generation mit Unterstützung für Thunderbolt 3. Externe Bildschirme lassen sich über den HDMI- und Mini DisplayPort-Steckplatz speisen, zusätzlich gibt es einen Gigabit-Ethernet-Anschluss sowie ein integriertes Lesegerät für Speicherkarten. Abgerundet wird der Auftritt des vielseitigen Kompakt-Laptops durch eine solide Tastatur mit weißer LED-Hintergrundbeleuchtung.

 

Preise und Verfügbarkeit

Das SCHENKER SLIM 13 kann unter mysn.de frei konfiguriert werden und steht ab sofort zu Preisen ab 799 € für die Basiskonfiguration zur Verfügung.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mySN.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

Download Pressemitteilung im PDF-Format:

2017-10-19 PM SCHENKER SLIM 13

Schenker Slim 13 Laptop

29.09.2017 – XMG PRO 17 GAMING Laptop

XMG präsentiert PRO 17 Gaming Laptop mit Allrounder-Qualitäten

Leipzig, 29. September 2017 – Als Allzweckwaffe für Spieler bietet das XMG PRO 17 nicht nur dezente Gaming-Optik, sondern überzeugt zusätzlich durch seine Vielseitigkeit und die inneren Werte. Eine Kombination aus Intel Core i7-7700HQ und NVIDIAs GeForce GTX 1060 Grafikchip befeuert 17,3-Zoll-Displays, die in unterschiedlichen Auflösungen verschiedenen Anwenderszenarien gerecht werden. Das XMG PRO 17 wird ab dem 29. September ausgeliefert, der Startpreis beträgt 1.449,00 €.

Zielgruppe und Gehäuse
Das XMG PRO 17 richtet sich an ambitionierte Gamer und bringt diesen Anspruch durch den maßvollen Einsatz einiger typisch selbstbewusster Gaming-Designelemente zum Ausdruck, ohne dadurch den Pfad schlichten Understatements gänzlich zu verlassen. Im Gegensatz zur Vorgängergeneration ist es nicht nur schlanker, sondern bei einem Gewicht von rund 3,1 kg auch etwas leichter.

Technische Ausstattung
Mit Intels Core i7-7700HQ kommt im XMG PRO 17 ein echter Quad-Core-Prozessor einschließlich Hyperthreading und einem maximalen Turbo-Boost-Takt von bis zu 3,8 GHz zum Einsatz. Im Zusammenspiel mit NVIDIAs GeForce GTX 1060 mit 6 GB GDDR5-RAM verfügt der Gaming-Laptop über genügend Leistung, um unterschiedliche Bildschirmauflösungen befeuern zu können.

Daher wird das XMG PRO 17 nicht nur mit matten 17,3-Zoll-Displays mit IPS-Panel in Full-HD- und UHD-Auflösung angeboten: Anspruchsvolle Spieler greifen optional auf ein pfeilschnelles WQHD-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz zurück. Die hochauflösende 4k-Version eignet sich demgegenüber dank hoher sRGB-Farbraumabdeckung vor allem für anspruchsvolle Hobby-Fotografen. Sämtliche Ausstattungsvarianten sind G-SYNC-kompatibel, auf Wunsch kann jedoch auch der Stromspartechnologie NVIVIDA Optimus der Vorzug gegeben werden.

Mit bis zu 32 GB DDR4-RAM, zwei M.2-SSDs und der Möglichkeit zum Einsatz eines zusätzlichen Speicherlaufwerks im 2,5-Zoll-Format ist der Laptop selbst für ständig wachsende Spielebibliotheken eine zukunftssichere Wahl.

Weitere Merkmale
Für ein besseres Gaming-Erlebnis wurde das XMG PRO 17 mit einem optimierten 2.1-Soundsystem ausgestattet, das zusätzlich Unterstützung für Creatives Sound-BlasterX-720°-Sound-Engine bietet. Die Tastatur verfügt weiterhin über Multicolor-LED-Hintergrundbeleuchtung, die sich nach Belieben in drei separaten und Zonen anpassen lässt und unterschiedliche Beleuchtungseffekte mitbringt. Ein moderner Thunderbolt-3-Anschluss rundet das Angebot ab.

Preise und Verfügbarkeit
Das XMG PRO 17 kann unter mysn.de frei konfiguriert werden und steht ab sofort zu Preisen ab 1.449,00 € für die Basiskonfiguration zur Verfügung. Ab Ende September werden zusätzliche Festkonfigurationen über Online-Shops wie Media Markt, Amazon oder Notebooksbilliger.de angeboten.

Über Schenker Technologies GmbH
Schenker Technologies ist mit seinen erfolgreichen Marken XMG und SCHENKER einer der führenden Anbieter individuell konfigurierbarer Laptops und PCs im Hochleistungsbereich. Der Hersteller vertreibt seine Geräte europaweit direkt über den eigenen Online-Shop mySN.de, über Internet-Händler sowie über Elektrofachmärkte.

Downlaod Pressemitteilung im PDF-Format:

2017-09-29 PM XMG PRO 17

XMG PRO 17 GAMING Laptop PC

Unsere Partner